E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 26°C

Klimawandel bedroht typische Sylter Dünenvegetation

Ein Fußweg schlängelt sich durch das Naturschutzgebiet „Rantumer Dünen”. Der Klimawandel bedroht die Sylt-typische Dünenvegetation. Foto: Christian Charisius Ein Fußweg schlängelt sich durch das Naturschutzgebiet „Rantumer Dünen”. Der Klimawandel bedroht die Sylt-typische Dünenvegetation.
Sylt. 

Der Klimawandel bedroht die typische Dünenvegetation der Nordseeinsel Sylt. Die Krähenbeere werde den von Wissenschaftlern prophezeiten Temperaturanstieg vermutlich nicht überleben, warnen Biologen der Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer.

Eine Untersuchung der Uni Oldenburg habe ergeben, dass die tannengrünen Krähenbeerensträucher auf Sylt bis zum Jahr 2050 verschwunden sein könnten, sagte Biologe Rainer Borcherding.

Langfristig werden sie vermutlich durch die lila blühende Besenheide ersetzt. „Das sieht auch nett aus, aber es fehlen die Beeren als Futter für die Zugvögel, und die Insel wird ihren besonderen Heideduft verlieren.” Die Krähenbeerensträucher geben laut Borcherding ganzjährig einen besonderen Geruch ab, den viele Insulaner und die Stammgäste der Insel kennen. Sylt beherbergt den Angaben zufolge die Hälfte aller Heideflächen Schleswig-Holsteins.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wissenschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen