Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Neue Plagiatsvorwürfe - Schavan will Uni-Bewertung abwarten

Bundesbildungsministerin Annette Schavan will auch nach neuen Plagiatsvorwürfen im Zusammenhang mit ihrer Doktorarbeit die Bewertung der Universität Düsseldorf abwarten.

Berlin. 

Bundesbildungsministerin Annette Schavan will auch nach neuen Plagiatsvorwürfen im Zusammenhang mit ihrer Doktorarbeit die Bewertung der Universität Düsseldorf abwarten. Derzeit prüft ein Gremium der Philosophischen Fakultät der Uni Düsseldorf die Vorwürfe. Sie sei bislang zu keiner Stellungnahme aufgefordert worden, sagte Schavan. Der Gründer des Recherchenetzwerks "VroniPlag", Martin Heidingsfelder, hatte Schavan vorgeworfen, an deutlich mehr Stellen abgeschrieben zu haben als bislang bekannt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wissenschaft
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 3 - 1: 




Mehr aus Wissenschaft
Interview zur Hitzewelle Forscher: „Es ist deutlich häufiger extrem heiß”
Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut während einer Pressekonferenz. Foto: Martin Schutt

Potsdam. Deutschland stöhnt unter der Hitze. Doch sind diese Temperaturen wirklich so ungewöhnlich? mehr

clearing
Zu viel Vitamin B12 schlecht für Haut

Los Angeles. Für Jugendliche mit Akneproblemen dürfte es ratsam sein, keine Vitamin-B12-haltigen Präparate einzunehmen. Denn das Vitamin verändert Genaktivitäten und Stoffwechsel des Hautkeims mehr

clearing
Impfstoffentwicklung Vielversprechendes Malaria-Mittel
Stechmücken übertragen die gefährliche Tropenkrankheit Malaria. Nun kommen Forscher einem Gegenmittel deutlich näher.

Dundee. Forscher sind erstmals einem Impfstoff gegen die Tropenkrankheit Malaria sehr nahe gekommen. Das Mittel könnte ein Durchbruch sein. mehr

clearing
Kleinsatelliten Die Raumfahrt setzt auf fliegende Mini-Würfel und Co.
Die Raumsonde „Voyager“ – heute ein unbezahlbares Projekt.

Berlin. Stets größer und teurer? Bei Planetenmissionen ist das nicht mehr immer die Maßgabe. Viele Forscher streben preisbewusste Lösungen an. Fliegende Mini-Würfel sind längst nicht das Ende der Fahnenstange. mehr

clearing
Warum es (keine) Aliens gibt
So soll der gemeine Außerirdische aussehen, erstellt und rekonstruiert nach Aussagen angeblicher Entführungsopfer und Zeugen.

Berlin. Sind wir allein im Weltall oder gibt es da draußen auch Leben, das nicht nur dieselbe Zivilisationsstufe wie wir erreicht hat, sondern noch viel höher entwickelt ist? Seit 1995 der erste Exoplanet beim Stern 51 Pegasi gefunden wurde, wird diese Frage wieder heftig diskutiert ... mehr

clearing
Stillstudie Babys gebildeter Mütter mit Startvorteil   
Die Stillbereitschaft in Deutschland ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Berlin. Schon Babys haben unterschiedliche Startvoraussetzungen ins Leben: So spielt das Geschlecht der Kinder und der Bildungsgrad der Mutter eine Rolle. Trotz gemessener Glyphosat-Rückstände empfiehlt der Berufsverband der Frauenärzte das Stillen auf jeden Fall. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse