E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 32°C

Zahl der Kegelrobben im Wattenmeer weiter gestiegen

Norderoogsand: Eine Kegelrobbe liegt mit Jungtieren am Strand. Foto: Carsten Rehder Norderoogsand: Eine Kegelrobbe liegt mit Jungtieren am Strand.
Wilhelmshaven. 

Die Bestände der Kegelrobben im Wattenmeer stabilisieren sich weiter. Wie die Seehundexpertengruppe aus Deutschland, den Niederlanden und Dänemark in Wilhelmshaven bekanntgab, stieg die Zahl der Kegelrobben in diesem Jahr um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

2018 wurden demnach insgesamt 6144 Tiere im dänischen, deutschen und niederländischen Wattenmeer erfasst. „Die Rückkehr der Kegelrobbe seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist eine Erfolgsgeschichte des trilateralen Umweltschutzes”, sagte der stellvertretende Exekutivsekretär des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats, Sascha Klöpper. Die drei Länder feiern in diesem Jahr 40 Jahre Zusammenarbeit beim Schutz des Wattenmeers.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wissenschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen