Ratgeber

Apple ist der weltgrößte Verkäufer von Musik mit seiner Plattform iTunes. Sie soll laut einem Medienbericht um den Streaming-Dienst des Milliarden-Zukaufs Beats ergänzt werden. Foto: David Ebener

New York. Apple will die Streaming-App der teuer zugekauften Musik-Firma Beats laut einem Zeitungsbericht in seine iTunes-Plattform integrieren. mehr

Google-Manager Sundar Pichai. Foto: Christoph Dernbach/Archiv

Mountain View. Google-Manager Sundar Pichai wird laut einem Medienbericht zur Schlüsselfigur beim Internet-Konzern. Pichai habe zusätzlich die Aufsicht über die Suchmaschine, den Kartendienst, das Online-Netzwerk Google Plus sowie Forschung, Werbeprodukte und Infrastruktur übertragen bekommen. MEHR

clearing

Ketut ist ein berühmter Mann. Seit er mit Julia Roberts gefilmt wurde, stehen Scharen von Esoterik-Fans vor seinem Haus in Ubud Schlange und suchen seinen Rat. MEHR

clearing

Parmaschinken, Parmesan, Salami, Dutzende Nudelsorten, Trüffel und spritziger Lambrusco – Parma ist ein Paradies für Genießer, die in den „Musei del Cibo“ alles über die Spezialitäten der Region erfahren. MEHR

clearing

Rover? Vorbei und vergessen, Aston Martin? Am Tropf. Und Mini, Rolls Royce oder Bentley in den Fängen der deutschen PS-Giganten – viel ist von der früher so stolzen Automobilindustrie in England MEHR

clearing

Wer zum ersten Mal die B-Klasse von Frank Schweickhardt zu sehen bekommt, wähnt sich im falschen Film. Mit der braven Familienkutsche hat sein futuristischer Raumkreuzer nicht viel gemein. MEHR

clearing

Es sind Modelle wie Fleetwood oder Eldorado, deren Namen vielen Automobilisten vornehmlich älteren Jahrgangs noch heute auf der Zunge zergehen. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Baal ist ein gemeiner, kleiner Teufel. Wer Druck ablassen will, kann auf ihn einschlagen. Foto: iTunes

Berlin. Von wegen die ständige Smartphone-Nutzung sorgt für Stress. Ganz im Gegenteil, eine App will ihn abbauen. Das Entspannungsprogramm braucht so mancher iPhone-Nutzer. Und so findet es sich in den iOS-App-Charts wieder. MEHR

clearing
Die neuen Angry Birds können sich in Maschinen verwandeln. Foto: Rovio Entertainment

Berlin. Was kommt raus, wenn man Angry Birds mit Robotern kreuzt? Transformer-Vögel. Die haben sich gleich an die Chartspitze der Game-Apps gekämpft. Ebenfalls neu auf Platz eins «Minecraft» und «Plague Inc.». MEHR

clearing
In Form gebracht: Mit dem Design-Kit von Brabus lassen sich GLA-Modelle mit AMG-Optik noch weiter individualisieren. Foto: Brabus

Bottrop. Tiefer, breiter, lauter: So mögen es die Tuning-Fans. Für sie haben AMG und Eibach neue Produkte im Angebot. Kenwood setzt bei seinem Radio auf eine Smartphone-Einbindung. Und auch Skoda, Volvo und Mitsubishi haben etwas zu vermelden. mehr

Neuzugang im Modellprogramm von Suzuki: Der Celerio soll die Kleinwagenmodelle Alto und Splash ersetzen. Foto: Suzuki

Bensheim. Suzuki bringt Ende November den Celerio auf den Markt. Der neue Kleinwagen kostet laut dem Hersteller mindestens 9690 Euro und soll die Modelle Alto und Splash ersetzen. Beide laufen im nächsten Jahr aus. MEHR

clearing
Besondere Vorsicht ist geboten, wenn man aus einer Ausfahrt auf die Fahrbahn einbiegt. Foto: David Ebener

Gießen. Von einem Grundstück auf die Straße zu fahren, ist heikel. Es kann schnell zu einem Unfall kommen. Wichtig zu wissen: Der Fahrer muss auch dann voll haften, wenn der Unfallgegner zu schnell unterwegs war. MEHR

clearing
Eine Greenpeace-Untersuchung hat ergeben: Kinderkleidung und -schuhe von Aldi, Lidl, Rewe und Tchibo enthalten gefährliche Stoffe. Foto: Greenpeace.de

Hamburg. Schädliche Chemikalien finden sich in Kinderkleidung und -Schuhen von Discountern. Das ist das Ergebnis einer Greenpeace-Studie. Unmittelbare Gefahr für die Gesundheit der Träger bestehe aber nicht. mehr

Kinder haben viel Spaß auf Indoor-Spielplätzen. Foto: Barbara Sax

Berlin. Viele Indoor-Spielplätze bergen nach Einschätzung der Stiftung Warentest erhebliche Verletzungsrisiken für Kinder. Eltern sollten daher einen eigenen Sicherheitscheck machen, bevor die Kleinen lostoben. MEHR

clearing
Concealer decken Augenringe und Hautunreinheiten ab. Am besten trägt man ihn mit einem Extra-Pinsel auf. Foto: Mascha Brichta

Berlin (dpa/tmn) - Augenringe und Pigmentflecken lassen sich mit einem Concealer abdecken. Viele Produkte sind mit einem Schwämmchen am Stiel zu kaufen. Mit diesem sollte man sich aber nicht schminken. MEHR

clearing
Die Deutschen haben keine Lust mehr aufs Sparen. Sie geben das Geld lieber aus. Foto: Mascha Brichta

Berlin. Jeden Cent aufs Sparbuch oder einmal mehr ins Kino gehen? Für viele junge Leute ist das keine Frage. Sparen ist nicht mehr in. Den Sparkassen macht das Sorgen. mehr

Untersuchungshäftlinge haben Anspruch auf Krankenbehandlung. Das schließt auch den Zahnersatz ein. Foto: Hans Wiedl

Dortmund. Wer längere Zeit in Untersuchungshaft sitzt, kann sich die Kosten für eine Brille und einen Zahn erstatten lassen. Wie aus einem Urteil hervorgeht, ist dafür das Land zuständig. MEHR

clearing
Wer über ein verlockendes Angebot für ein Girokonto stolpert, sollte sich nicht blenden lassen. Foto: Daniel Reinhardt

Stuttgart. Zufriedenheitsgarantie, ein üppiger Wechselbonus oder sogar ein Startguthaben: Geldinstitute versprechen mitunter viel, wenn sie neue Kunden gewinnen wollen. Doch daran sind meist Bedingungen geknüpft. MEHR

clearing
Aloe vera enthält zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und ätherische Öle - die Schönheitsindustrie bedient sich daran zum Beispiel für Gesichtsmasken. Foto: Monique Wüstenhagen

Steinfeld. Die Kosmetikindustrie besinnt sich auf uralte Schönheitsgeheimnisse zurück. Dass Aloe vera mit vielen Vitaminen reichhaltig pflegt, wusste bereits Nofretete. mehr

Sabine Schönefeld verlor ein Auge, inklusive Ober- und Unterlid. Nun trägt sie eine Augen-Epithese. Foto: Britta Pedersen

Berlin. Menschen mit Tumoren im Gesicht leiden mehrfach: An der Krankheit und an der sichtbaren Entstellung. An der Berliner Charité gibt es eines der wenigen Fachzentren Deutschlands, die künstliche Gesichtsteile für Betroffene anfertigen. MEHR

clearing
Joggen bei nebelig-trübem Wetter macht Spaß, wenn man richtig gekleidet ist. Foto: Jan Woitas

Saarbrücken. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Dieses Sprichwort trifft auch aufs Laufen zu. Wer das Zwiebelprinzip und einige andere Tipps befolgt, kann auch bei Kälte durchstarten. MEHR

clearing
Achtung Hausbesitzer! Waschbären klettern auf der Suche nach Essensresten in Mülltonnen. Foto: Uwe Zucchi

Bonn. Waschbären sehen niedlich aus. Doch die pelzigen Allesfresser können auch zur Plage werden. Sie verwüsten Gärten, machen es sich auf Dachböden dauerhaft gemütlich und richten Schaden am Haus an. Wer einige Tipps beachtet, lockt die Tiere gar nicht erst an. mehr

Produkte auf pflanzlicher Basis und ohne Chlor säubern die Armaturen im Bad schonend. Foto: Silvia Marks

Dessau-Roßlau (dpa/tmn) - Putzteufel haben eine große Auswahl an bunten Flaschen mit Reinigungsmitteln. Doch die chemische Keule belastet die Umwelt. Gibt es Alternativen? MEHR

clearing
Damit das Gras nicht fault, sollten alle Blätter entfernt werden. Foto: Kai Remmers

Berlin (dpa/tmn) - Laub nervt: Der Hobbygärtner muss immer wieder den Rasen rechen, die Straßen fegen und den Laubsauger anwerfen. Dabei sind die fallenden Blätter ihm ein wertvoller Rohstoff und Schützenhilfe im Garten im Winter. MEHR

clearing
Vogelspinnen müssen nur selten gefüttert werden - ob sie gut genährt sind, lässt sich am Verhältnis zwischen Hinter- und Vorderleib erkennen. Foto: Franziska Gabbert

Overath. Haarige Körper und spitze Beißklauen: Die Vogelspinne ist ein Haustier für Furchtlose. Zwar sind die Achtbeiner recht genügsam und müssen nur selten gefüttert werden. Vor der Anschaffung gibt es jedoch einiges zu beachten. mehr

Meerschweinchen fühlen sich in der Höhe sicherer, wenn man die Hinterbeine stabilisiert. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Kinder wollen mit ihren Haustieren gerne kuscheln. Doch Meerscheinchen und Kaninchen mögen es nicht, hochgenommen und herumgetragen zu werden. Das macht ihnen Angst. MEHR

clearing
Mischlingshündin Joy geht dank Rollwagen wieder gerne auf Tour. Foto: Carmen Jaspersen

Schortens. Was tun, wenn der Hund nicht mehr richtig laufen kann? Rollwagen können das Gassi gehen erleichtern. In Friesland bauen Spezialisten Maßanfertigungen für Vierbeiner. MEHR

clearing
Abschied nehmen: Nach dem Tod eines Mitarbeiters sollte der Vorgesetzte zur Trauerfeier gehen. Auch Kollegen können der Trauerrede zuhören. Foto: Markus Scholz

Schwäbisch Gmünd. Der Umgang mit dem Tod eines Menschen ist schwierig. Schon Freunde wissen oft nicht, wie sich gegenüber der trauernden Familie richtig verhalten sollen. Auch für den Arbeitgeber des Verstorbenen gehört es sich zu kondolieren. Aber wie? mehr

Viele Beschäftigte spüren heute einen höheren Druck. Das führt zu ungesundem Stress. Foto: Marijan Murat

Nürnberg. Der Chef macht Druck, doch die Arbeit ist kaum zu schaffen. Allzu hoch ist der Berg an Aufgaben, der erledigt werden muss. Seit Jahren wird der Stress am Arbeitsplatz immer größer. Betriebsärzte merken dies an der Art der Klagen, die sie erreichen. MEHR

clearing
Beim Assessment Center konkurrieren mehrere Jobsuchende miteinander. Dabei sollte man immer höflich und ruhig bleiben. Foto: Britta Pedersen

Hamburg. Ein Assessment Center ist eine große Herausforderung. Auch die darin enthaltene Gruppendiskussion. Die kann man nur schwer beeinflussen. Doch wer sich an ein paar Regeln hält, besteht auch diesen Test. MEHR

clearing
Deutschland hat unter den Weinnationen weltweit den zehnten Rang verteidigt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Paris. Mehr Wein: Deutschlands Winzer haben deutlich mehr produziert und dem Land damit Platz 10 unter den Weinnationen gesichert. Weltweit sanken die Erträge dagegen und das Klima sorgte für überraschende Veränderungen in der Rangliste. mehr

Die deutschen Honige wiesen im Öko-Test am wenigsten Schadstoffe auf. Foto: Oliver Berg

Frankfurt/Main. Deutsche Honige haben sich in einem Test gut geschlagen. Sie sind demnach nicht mit gentechnischen Bestandteilen und Pyrrolizidinalkaloiden - das sind Pflanzengifte - belastet. Bei anderen MEHR

clearing
Endivien-Salat hat eine leicht bittere Note. Foto: Roland Weihrauch

Bonn. Endivien-Salat schmeckt leicht bitter. Doch wenn man ihn ins warme Wasser gibt, gibt sich das. Wer den Salat mag, vor der Größe des Salatkopfes aber zurückschreckt, dem sei gesagt: Endivien halten sich einige Tage. MEHR

clearing
«Dein Whatsapp ist bald abgelaufen!» Darauf sollten Nutzer nicht reagieren. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Von wegen neue Version. Wer Whatsapp auf einem Android-Gerät benutzt, sollte sich derzeit vor Betrügern in Acht nehmen. Ein Werbefenster will den Usern weiß machen, dass ihr Whatsapp-Abo abläuft. Nicht anklicken! mehr

Der Tweet von der Queen wurde prompt Tausende Male weiterverbreitet. Foto: Chris Jackson

London. Die Queen hat zum allerersten Mal selbst getwittert. Ihre Botschaft in dem sozialen Netzwerk verbreitete Königin Elizabeth II. am Freitag über das Twitterkonto der britischen Monarchie. MEHR

clearing
Bald als Microsoft Lumia im Regal? Ein Smartphone der Nokia Lumia-Reihe. Foto: Kay Nietfeld

Redmond. Der traditionsreiche Markenname Nokia kommt bei Microsoft künftig nur noch auf günstige Handys. MEHR

clearing
Auf Texel können sich Urlauber entlang der «Tasty Tour» Lebensmittel für ein Drei-Gänge-Menü zusammenradeln. Foto: VVV Texel

Den Burg. Strampeln fürs Schlemmen: Auf der Nordseeinsel Texel wartet nach dem Radfahren ein Drei-Gänge-Menü auf die Urlauber. In der Schweiz eröffnet eine riesige Halfpipe. Und in Monaco steigt das Monte-Carlo Jazz Festival. Weitere Reise-Infos gibt's hier. mehr

An fünf Flughäfen in den USA, darunter Chicago (im Bild), müssen sich Reisende aus den Ebola-Regionen einer Kontrolle in einer Isolierzone unterziehen. Foto: Us Cbp

Berlin. Übereifer oder Prävention? Im Kampf gegen Ebola treffen Länder auch außerhalb Afrikas Vorsichtsmaßnahmen an Flughäfen. Wo erwarten Reisende welche Kontrollen - und was hat das bislang gebracht? MEHR

clearing
Wer nach dem Reaktorunglück von Fukushima seine Reise gekündigt hat, erhält nach einem Urteil den vollen Reisepreis zurück. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main. Nach dem Atomunfall im japanischen Fukushima wollte ein Urlauber nicht mehr das Land bereisen. Er kündigte den Vertrag. Ein Gericht klärte jetzt, ob ihm der Veranstalter die vollen Kosten erstatten muss. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse