Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Auto & Verkehr Informationen rund ums Auto – Nachrichten, Bilder, Neuheiten, Testergebnisse

Ab März für mindestens 12 990 Euro im Handel: die fünfte Generation des Nissan Micra. Foto: Nissan
Nissan Micra wird größer und teurer

Paris. Im März rollt der neue Nissan Micra zu den Händlern. Mit mindestens 12 900 Euro wird die Basis gut 2500 Euro teurer als bisher. Dafür soll der Kleinwagen aber mehr Platz und mehr Assistenzsysteme bieten. mehr

Drahtesel als Eltern-Taxi So fahren Kinder sicher auf dem Rad mit
Wettstreit der Konzepte: Wie transportieren Eltern ihren Nachwuchs am besten? Die zwei gängigsten Methoden sind der Sitz auf dem Gepäckträger und der Fahrrad-Anhänger. Foto: Tobias Hase

Berlin/Göttingen. Gerade in verstopften Großstädten entscheiden sich viele längst für das Fahrrad, um zwischen Zuhause, Büro und Kindergarten zu pendeln. Ob der Nachwuchs dabei im Sitz auf dem Gepäckträger oder im Anhänger mitfahren soll, ist gar nicht so leicht zu entscheiden. mehr

clearing
Fotos
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken
Japanischen Luxus lancierte Toyota in Europa mit seiner Nobeltochter Lexus bereits 1990. Foto: Toyota

München/Stuttgart. Mit neuen Marken versuchen traditionelle Autohersteller, neue Kunden zu erreichen. Der Trend geht dabei ein Stück weit weg vom Auto - hin zu Mobilität generell. mehr

clearing
SUV mit Sorgen: Chevrolet Captiva im Check
Nicht ganz so robuste Landpartie: Allrad und sieben Sitze ließen sich zwar beim Chevrolet Captiva ordern, doch Gebrauchtwagen-Experten haben einiges auszusetzen. Foto: Chevrolet

Berlin. Eher Bauchschmerzen als strahlendes Leuchten in den Augen bereitet der Chevrolet Captiva vielen Auto-Experten. Egal ob Stoßdämpfer, Beleuchtung oder rostende Bremsleitungen: Der SUV weist viele unterschiedliche Mängel auf. mehr

clearing

Bildergalerien

Sind gelbe Scheinwerfer zulässig?
In Deutschland dürfen Scheinwerfer nur weiß leuchten. Das hat einen Grund. Foto: Tobias Hase

Essen/Hannover. Gelb statt Weiß: Nicht alle Autos auf deutschen Straßen leuchten in der gleichen Farbe. Wer darf da was?, fragt man sich als Fahrer. Der Tüv Nord klärt auf. mehr

clearing
Sensoren für Auto-Assistenzsysteme im Winter freihalten
Blindflug im Winter: Nicht nur die Autofahrer selbst müssen den Durchblick behalten - sie sollten auch die Sensoren und Kameras der Assistenzsysteme an ihrem Fahrzeug von Schmutz befreien. Foto: Conny Kurz

München. Die Sensoren und Kameras der Assistenzsysteme in modernen Fahrzeugen brauchen freie Sicht. Für die sollten Autofahrer im Winter regelmäßig sorgen, damit die Systeme einwandfrei funktionieren. Besonders schwierig ist das nicht - man muss nur immer wieder daran denken. mehr

clearing
Mit Schneeketten am Auto gilt Tempo 50
Schneeketten gehören auf die Räder der angetriebenen Achse. Außerdem darf man mit ihnen nicht schneller als 50 km/h fahren. Foto: Armin Weigel

Köln. Schnee ist in Deutschland selten geworden. Wenn er aber in großen Mengen fällt, zwingt er Autofahrer dazu, Ketten auf die Räder zu ziehen. In solchen Situationen müssen sie eine wichtige Regel beachten. mehr

clearing
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen
Selbstfahrende Autos sorgen für mehr Sicherheit im Verkehr. Viele Deutsche glauben jedoch, dass Computer in unvermeidbaren Unfallsituationen unethisch handeln würden. Foto: Sebastian Gollnow

München. Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der Großteil der Deutschen noch nicht vorbereitet dafür. Welche Vorbehalte sie haben, geht aus einer Umfrage des ADAC hervor. mehr

clearing
ANZEIGE
St. Vincenz: Quantensprung für die endoskopische Diagnostik und Therapie Sie sind die Ansprechpartner für Erkrankungen des Bauchraums, Spezialisten für Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Nachsorge aller Krankheiten des Magen-Darm-Traktes, von der Leber, über die Galle bis zur Bauchspeicheldrüse: Das Team der Abteilung für Gastroenterologie am St. Vincenz-Krankenhaus unter Leitung von Chefärztin PD Dr. Katrin Neubauer-Saile. mehr
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen
Sind die Straßen glatt, benutzen Autofahrer am besten auch die Motorbremse. Foto: Stefan Sauer

München. Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen Straßenverhältnissen am besten das Tempo verringert. mehr

clearing
Sicher unterwegs mit dem Pedelec
Übung macht den Meister: Manche Händler bieten Kurse an, um Kunden auf das Fahren mit einem Pedelec vorzubereiten. Foto: Kay Tkatzik

Göttingen. Pedelecs werden immer beliebter. Doch für eine sichere Fahrt erfordern diese Fahrräder, die den Fahrer beim Treten elektrisch unterstützen, eine kleine Umgewöhnung. Fünf Tipps können dabei helfen, sicherer mit dem neuen Elektrofahrrad unterwegs zu sein. mehr

clearing
ANZEIGE
Frankfurt am Main im Sommer
Klar, Frankfurt ist hässlich, provinziell und kalt! Der Sitz des Kapitals, abends ist hier nix los. Tote Hose überall. Ein Alptraum aus Bankentürmen und Häuserschluchten. Das Essen? Noch viel schlimmer. Rippchen, Sauerkraut, Grüne Soße. Obendrein auch noch das saure Gesöff namens Apfelwein. mehr
Gelb oder Rot? Geprüfte Blitzanlage lässt keine Zweifel zu
Kein Zweifel, wenn es um Gelb oder Rot geht: Eine Blitzeranlage hält das fest. Foto: Nicolas Armer

Berlin. Schnell noch über die Ampel, reicht schon. Und plötzlich blitzt es. Wer das Überfahren bei Rot anzweifelt und von einer Anlage geblitzt wurde, hat schlechte Karten. mehr

clearing
Welche Vorteile die 48-Volt-Bordspannung bringt
Sitzheizung, Fensterheber, Audiosystem - für diese Verbraucher reicht das 12-Volt-Bordsystem noch aus. Für stromhungrigere Komponenten bauen immer mehr Hersteller eigene 48-Volt-Bordnetze in ihre Fahrzeuge ein. Foto: Andrea Warnecke

Stuttgart. Die Bordspannung eines Autos liegt bei 12 Volt. Immer mehr Hersteller installieren ein zweites Netz mit 48 Volt ins Auto. Was bringt das? mehr

clearing
Abrupte Vollbremsung führt zu Teilschuld beim Auffahrunfall
Wer vor einem Blitzer oder neben einer Parklücke stark bremst und einen Auffahrunfall verursacht, muss zum Teil für den Schaden haften. Foto: Daniel Reinhardt

Berlin. Im Verkehrsalltag sind Auffahrunfälle keine Seltenheit. Meistens haftet dann der Hinterfahrer. Doch es gibt auch Situationen, in denen der Vorausfahrende die Verantwortung übernehmen muss. mehr

clearing
Überarbeiteter Skoda Octavia startet im März
Kommt im März zu Preisen ab 17 450 Euro: der überarbeitete Octavia der tschechischen VW-Tochter Skoda. Foto: Skoda

Wien. Skoda hat beim neuen Octavia die Ausstattung modernisiert: Ein vorausschauendes Fußgängerschutzsystem und Online-Dienste für die Navigation sind nur einige Beispiele. Der Dauerbrenner im Lineup der Tschechen erhält zudem ein neues „Gesicht”. mehr

clearing
Elektroautos werden trotz Kaufhürden als Zukunft gesehen
Fortbewegung der Zukunft: Ein Elektrofahrzeug der Marke „Tesla” vom Typ „Model S” wird an einer Stromtankstelle aufgeladen. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Autonomes Fahren, Antrieb ohne Abgase und ein flüsterleiser Betrieb: Elektromobilität ist die Zukunft des Autos - so sehen es auch die meisten deutschen Autofahrer. Einige wichtige Hinternisse gilt es aber offenbar noch zu überwinden. mehr

clearing
Fotos
Mazda MX-5 Flyin' Miata: Fliegengewicht spielt Heavy Metal
Man mag es nicht glauben, aber dieser Roadster kann es locker mit einem Lamborghini aufnehmen. Foto: Mazda

Berlin. Es ist, als hätten Asterix und Obelix ihre Seelen vertauscht: Wenn der US-Tuner Flyin' Miata den V8-Motor aus der Corvette in den MX-5 baut, wird aus dem sportlichen Spielzeug eine Dampframme von schier unglaublicher Kraft. Ansonsten gibt sich der MX-5 zurückhaltend. mehr

clearing
ANZEIGE
Die romantischsten Orte Neuseelands „Mit dir gehe ich bis ans Ende der Welt“ – ein Satz den man aus Liebesfilmen kennt und der spätestens dann wahr wird, wenn man mit seinem Partner nach Neuseeland reist. mehr
Mustang fürs Grobe: Ford bringt Geländewagen Bronco zurück
Legende: Den Bronco präsentierte Ford erstmals 1966. Nach 30 Jahren stellten ihn die Amerikaner ein, planen aber nun eine Neuauflage zum Ende des Jahrzehnts. Foto: Ford

Detroit. Dieser Geländewagen ist Kult: Den ersten Ford Bronco gab 1966. 30 Jahre später wurde die Produktion eingestellt. Nun hat der Autobauer einen neuen Bronco angekündigt. mehr

clearing
VLF X-Series: Hummer-Comeback durch die Hintertür
Gelände-Comeback: Der X-Series des Kleinserienherstellers VLF greift typische Hummer-Elemente auf und soll rund 80 000 Euro kosten. Foto: Thomas Geiger

Detroit. Auf der Motorshow in Detroit präsentieren mehrere Hersteller ihre neuen Geländewagen. Zu ihnen gehört auch VLF, der sich jedoch an einem alten GM-Modell orientiert. Wer sich für die Neuauflage interessiert, muss mit dem Kauf ein wenig warten. mehr

clearing
Mehr Platz und viel Elektronik: Lexus zeigt Flaggschiff LS
Länger, breiter und mit mehr Elektronik: Der neue Lexus LS kommt im Herbst in den Handel, zunächst allerdings nur in den USA. Foto: Thomas Geiger

Detroit. Lexus will im Herbst dieses Jahres ein neues Modell seiner Luxuslimousine LS auf den Markt bringen. Auf der Motorshow in Detroit führt sie den Wagen schon einmal vor. Außerdem kündigt die Toyota-Tochter eine weitere Version an. mehr

clearing
ANZEIGE
Rewe_deine küche
Kulinarische Geschenkidee: Kochbuch mit winterlichen Köstlichkeiten exklusiv bei REWE Zu den vielen leckeren Lebensmitteln im Supermarkt gibt es jetzt auch das zur Jahreszeit passende Kochbuch: „Deine Küche – Eine Reise durch den Winter“ ist eine Sammlung von 150 raffinierten Rezepten, die es exklusiv bei REWE gibt. mehr
Nissan zeigt mit Studie künftige Designsprache
Blick in die Zukunft: Die Limousinen-Studie Vmotion 2.0 will unter anderem bereits auf die künftige Designsprache von Nissan hinweisen. Thomas Geiger Foto: Thomas Geiger

Detroit. Autonom fahrende Autos sind die Zukunft. Darauf bereitet sich auch Nissan vor. Welche Ideen der der Hersteller hat, zeigt er in Detroit in seiner Studie VMotion 2.0. mehr

clearing
Audi Q5 kommt auch als S-Modell mit 354 PS
Sportliches SUV: Der Audi SQ5 wird von einem V6-Benziner mit 260 kW/354 PS angetrieben und soll in 5,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sprinten. Foto: Thomas Geiger

Detroit. In diesem Jahr will Audi seinen Geländewagen SQ5 auf den Markt bringen. Von seinen Qualitäten können sich Autoliebhaber auf der Naias in Detroit überzeugen. Fahren dürfen sie ihn erst im Sommer. mehr

clearing
Fotos
PS-Branche gibt sich bodenständig in Detroit
Japanischer Luxus: Lexus zeigt in Detroit mit dem überarbeiteten 5,23 Meter langen LS sein Flaggschiff. Foto: Thomas Geiger

Detroit. Autonomes Fahren, Elektroantrieb, ultimative Vernetzung: Noch eine Woche zuvor bei der Elektronikmesse CES in Las Vegas hat die Automobilindustrie in die Zukunft geschaut. Doch auf der Detroit Motor Show zeigt sie Neuheiten vor allem nach alter Väter Sitte. mehr

clearing
Mercedes-AMG GT mit neuem Grill und stärkeren Motoren
Grill mit Geschichte: Der Mercedes-AMG GT übernimmt vom R-Modell den großen Kühlergrill, der an Rennsportwagen der 1950er Jahre erinnern soll. Foto: Daimler AG

Detroit. Auf die Motorshow in Detroit hat sich der Autohersteller AMG gut vorbereitet. Die Mercedes-Tochter weiß, dass die Besucher auf der Naias etwas Neues sehen wollen. Daher nahm sie Änderungen am Sportwagen GT vor. mehr

clearing
Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter
Kaum Rost und hohe Qualität: Aber der BMW 5er ist ein Dauerläufer mit zuweilen sehr hohen Kilometerständen in bereits jungen Jahren, weshalb er bei Prüfterminen oft nur durchschnittlich abschneidet. Foto: BMW

Berlin. Der BWM 5er ist vor allem unter Geschäftsleuten als Dienstwagen häufig gefragt. Daher ist er als Gebrauchter meist nur mit vielen Kilometern zu haben. Zudem gelten gerade die Modelle aus den vergangenen Produktionsjahren als pannensicher. mehr

clearing
Neuer Bentley Continental Supersports erreicht Tempo 336
Bentleys neuer Continental Supersports erreicht laut Hersteller eine Spitzengeschwindigkeit von 336 Kilometern pro Stunde. Foto: James Lipman

Crewe. Rasant, rasanter, Bentley: Der britische Konzern bringt in den kommenden Monaten sein neues Geschoss mit dem Namen „Continental” auf den Markt. Mehr als 700 Pferdestärken sprechen für sich. mehr

clearing
Was bringt die Zylinderabschaltung?
Ein Zylinder ist das Herz des Motors. Gerade wer spritsparend unterwegs sein möchte, sollte auf eine hohe Anzahl von Zylindern verzichten. Dies ermöglicht die Zylinderabschaltung. Foto: Jens Schierenbeck

Essen/Hannover. Wer hohes Tempo und viel PS will, muss bei seinem Auto mit vielen Zylindern rechnen. Es gibt jedoch auch viele Situationen, in denen man nicht alle von ihnen braucht. Dafür gibt es Zylinderabschaltung - aber lohnt sich diese wirklich? mehr

clearing
Neue GTS-Variante bringt 30 PS mehr für Porsche 911
Trio mit Leistungsplus: Die GTS-Varianten des 911 leisten als Targa, Cabrio und Coupé 30 PS mehr und kosten zwischen 124 451 und 144 919 Euro. Foto: Porsche AG

Stuttgart. Höhere Leistung, höherer Preis: Porsche bietet den 911 wieder als GTS an. Diesmal auch mit Turbolader. Im Frühjahr werden die neuen Modelle bei den Händlern stehen. mehr

clearing
Audi erweitert SUV-Palette um Luxusmodell Q8
Luxus-Flagschiff: Von 2018 an soll ein Q8 die SUV-Palette von Audi luxuriös ergänzen. Die Studie Q8 Concept auf der Detroit Motor Show gibt einen Vorgeschmack. Foto: Audi AG

Detroit. Im Jahr 2018 will Audi mit dem Q8 die SUV-Palette nach oben luxuriös erweitern. Einen Ausblick auf den großen Geländewagen gibt die Studie Q8 Concept, die Audi jetzt auf der Detroit Motor Show vorstellt. mehr

clearing
Als Allspace wird der VW Tiguan zum Siebensitzer
Raumerweiterung: Im neuen Tiguan Allspace bietet VW bis zu sieben Sitze, mehr Knieraum in der zweiten Reihe sowie ein größeres Kofferraumvolumen. Foto: Jessica Lynn Walker

Detroit. Volkswagen geht es beim Tiguan Allspace vor allem um mehr Platz: Der Autobauer hat den Geländewagen gestreckt. Er ist 4,70 Meter lang. Damit passen sieben Sitze und eine dritte Sitzreihe in das Auto. Auch das Kofferraumvolumen wächst. mehr

clearing
Mercedes GLA fährt mit Änderungen in Detroit vor
Facelift im Frühjahr: Mit kleinen Designänderungen, erweiterter Motorpalette und neuen Ausstattungsmerkmalen verlangt Mercedes für den GLA künftig mindestens 28 941 Euro. Foto: Daimler AG

Detroit. Neue Stoßfänger, frische Farben und modifizierte Sitze: So schickt Mercedes den GLA ins neue Jahr. Der geliftete Geländewagen ist auf der Motorshow in Detroit zu sehen. mehr

clearing
Kia Stinger will sportliche Oberklasse ausstechen
Mit dem Stinger will Kia dem BMW 4er oder dem Audi A5 Konkurrenz machen. Foto: Kia Motors America

Detroit. Schick, schnittig, schnell: Kia greift die Konkurrenz der Oberklasse an. Mit dem Stinger stellt der Autobauer eine sportliche Limousine auf der Motorshow in Detroit vor. mehr

clearing
VW zeigt elektrische Zukunftsstudie im Bulli-Design
Elektrischer Bulli von VW: Die Studie I.D. Buzz verfügt über zwei E-Motoren und soll mit einer Akkuladung über 600 Kilometer weit kommen. Foto: Volkswagen AG

Detroit. Mit einer neuen Studie nimmt Volkswagen optische Anleihen am legendären Bulli. Doch die Technik ist modern. Denn im I.D. Buzz arbeiten zwei Elektromotoren, und die Batterie soll mit einer Füllung für Strecken bis zu 600 Kilometer reichen. mehr

clearing
Auch viele Taxis geben Starthilfe
Starthilfe per Kabel bringt Autos mit leerer Batterie wieder in Fahrt. Auch viele Taxizentralen bieten die Dienstleistung als Zusatzservice an. Foto: Bodo Marks

Frankfurt. Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe geben? Taxis bieten die Hilfeleistung oft als Service an - allerdings unter unterschiedlichen Bedingungen. mehr

clearing
Nur Vollkasko zahlt nach Blitzeis-Unfall
Blitzeis ist gefährlich. Kommt es zu einem Unfall, zahlt nur die Vollkasko die Schäden am eigenen Auto. Foto: Sven-Sebastian Sajak

Berlin. Vor Eisregen fürchtet sich jeder Autofahrer. Wenn der einsetzt, sind Unfälle häufig vorprogrammiert. Kommt es zu einem Crash, ist die Vollkasko-Versicherung der einzige Wermutstropfen. mehr

clearing
Stickoxid-Ausstoß vieler Diesel-Pkw höher als bei Lastwagen
Euro-6-Personenwagen mit Dieselmotor stoßen im Schnitt 500 Milligramm giftige Stickoxide aus. Das ergab eine Analyse des Forscherverbunds ICCT. Foto: Hendrik Schmidt

Berlin. Beim Verbrauch und Klimagas CO2 hängen Motorleistung und Ausstoßmenge direkt zusammen - beim giftigen Stickoxid ist das nicht unbedingt so. Eine neue Abgas-Studie der Organisation ICCT zeigt Überraschendes. mehr

clearing
BMW-Studie bietet Ausblicke auf das nächste i-Modell
Keine Schalter, ein riesiges Display und Holografie-Projektionen. Mit einer Studie zeigt BMW, wie die Fahrzeuge aus Bayern in fünf Jahren von innen aussehen könnten. Foto: Thomas Geiger

Las Vegas. Keine Schalter, ein riesiges Display und Holografie-Projektionen. Mit einer Studie zeigt BMW, wie die Fahrzeuge aus Bayern in fünf Jahren von innen aussehen könnten. mehr

clearing
VW zeigt Cockpit mit 3D-Grafik und Blicksteuerung
3D-Grafik und Blicksteuerung gehören zu den Neuerungen, die VW-Fahrern künftig angeboten werden sollen. Foto: Volkswagen

Las Vegas. 3D-Effekte im Armaturenbrett und ins Sichtfeld projizierte Fahrinformationen: Für Volkswagen sieht die Zukunft des Cockpits im Auto ziemlich digital aus. Die auf der Elektronikmesse CES vorgestellten Neuheiten sollen den Fahrer vor allem entlasten. mehr

clearing
Mercedes will S-Klasse zum Wellness-Mobil machen
Mercedes' neue S-Klasse könnte künftig mit Sensoren im Lenkrad etwa die Pulsfrequenz des Fahrers erfassen. Bei Stress sollen die Komfortsysteme für Entspannung sorgen. Foto: Daimler AG

Las Vegas. Mercedes will mit vernetzten Komfortfunktionen für entspannteres Fahren sorgen. Erkennt die Elektronik Stress, helfen etwa Musik, Massage und kalte oder warme Luftströme, den Fahrer zu entspannen. Ein neuer „Motion Seat” soll den Fahrer immer in Bewegung halten. mehr

clearing
Nissan will Roboterwagen besser in den Verkehr integrieren
Der Chef des japanischen Autobauers Nissan, Carlos Ghosn, kündigte ein Projekt an, das die Integration von Roboterwagen im Straßenverkehr erleichtern soll. Foto: Andrej Sokolow

Las Vegas. Selbstfahrende Autos überqueren keine durchgezogene Linie oder rote Ampel. Doch was passiert, wenn die Verkehrssituation einen Regelverstoß erfordert? Autonome Systeme haben damit Probleme. Doch Nissan will dies nun ändern. mehr

clearing
Raserei bis Schneckentempo: Wissenswertes zu Tempoverstößen
Das Wetter als Tempomacher: Behindert beispielsweise Nebel die Sicht unter 50 Meter, müssen Autofahrer mit Nebelschlussleuchte aber nicht schneller als 50 km/fahren. Foto: Tobias Hase

München/Hamburg. Tempolimits zeigen an, wo wie schnell gefahren werden darf. Was ist aber eine Richtgeschwindigkeit und muss das Tempolimit immer angezeigt werden? Und können Autofahrer auch zu langsam unterwegs sein? mehr

clearing
Deutsche kaufen mehr Autos
Die Autobauer können sich freuen: Im vergangenen Jahr wurden 3,35 Millionen Neuwagen angemeldet. Foto: Armin Weigel

Berlin. Ob neu oder gebraucht: Viele Bürger und Unternehmen haben sich 2016 Autos zugelegt. Und trotz des Abgas-Skandals kommen weiter viele neue Diesel auf die Straßen. Ein Segment wird bei Käufern immer beliebter. mehr

clearing
Wartelinie vor der Ampel ändert nichts an der Vorfahrt
Die Wartelinie vor einer Ampel bewirkt keine Änderung der Vorfahrtsregel. Foto: Carmen Jaspersen

Frankfurt am Main. Ein Autofahrer parkt aus und kollidiert mit einem anderen Fahrzeug. Das Besondere: Das ausparkende Fahrzeug befand sich zwischen einer Ampel und der Wartelinie. Die Schuldfrage musste ein Gericht klären. mehr

clearing
Autobauer bringen künstliche Intelligenz ins Auto
Auf der CES in Las Vegas kündigte Nvidia CEO Jen-Hsun Huang an, der erste Audi mit künstlicher Intelleigenz werde 2020 auf die Straße kommen. Foto: Andrej Sokolow

Las Vegas. Die Software, die autonomes Fahren möglich macht, soll sich auch nützlich machen, wenn ein Mensch am Steuer sitzt. Nach neuen Konzepten auf der Technik-Messe CES sollen digitale Assistenten mit künstlicher Intelligenz den Fahrer als Co-Pilot unterstützen. mehr

clearing
Toyota: Konzept für Auto mit künstlicher Intelligenz vor
Sehr futuristisches Design: Auf der Frontseite erkennen Fußgänger, ob das Auto gerade autonom fährt. Foto: Andrej Sokolow

Las Vegas. „Yui” ist der Assistent für alle Fälle. Denn „Yui” soll die Knöpfe und Touchscreens in einem Auto ersetzen. Insassen können sich zurücklehnen und sprechen mit ihm. Das ist die Zukunftsvision von Toyota, verpackt im Prototypen „Concept-i”. mehr

clearing
US-Automesse: Die wichtigsten Neuheiten in Detroit
Auf Hochglanz poliert: VW will sich in Detroit von seiner besten Seite zeigen. Der Autobauer stellt unter anderem die Studie eines Elektro-Bulli vor. Foto: Uli Deck

Berlin/Detroit. Die „North American International Auto Show” (NAIAS) in Detroit eröffnet traditionell das Autojahr. Sie ist die Leitmesse für Nordamerika. Vertreten sind auch deutsche Hersteller, wie BMW, Volkswagen und Daimler. Welche Neuheiten sie präsentieren, zeigt ein kurzer ... mehr

clearing
ADAC: 2016 günstigstes Tankjahr seit sieben Jahren
Günstig tanken: Autofahrer mussten für einen Liter Diesel im Jahr 2016 fast zehn Cent pro Liter weniger zahlen als im Jahr davor. Foto: Andreas Gebert

München. 2016 war ein gutes Jahr für die Geldbörsen von Autofahrern: Der Benzinpreis sank im Vergleich zum Vorjahr um fast zehn Cent. Allerdings zeigen vor allem die Preise im Dezember, dass es nicht bei günstigen Literpreisen bleiben muss. mehr

clearing
Fotos
VW Beetle LSR: Die gelbe Granate
Der LSR ist 441 kW/600 PS stark, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 330 km/h. Foto: James Halfacre/VW

Berlin. Er ist charmante Erinnerung an die eigene Kindheit, ein kunterbuntes Lifestyle-Auto und einfach nur eine lustige Alternative zum Golf. Doch einen Sportwagen ist der VW Beetle nun wirklich nicht. Es sei denn, er trägt das Kürzel „LSR”. mehr

clearing
Fotos
Beetle LSR: Die gelbe Granate
Der LSR ist 441 kW/600 PS stark, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 330 km/h. Foto: James Halfacre/VW

Berlin. Er ist charmante Erinnerung an die eigene Kindheit, ein kunterbuntes Lifestyle-Auto und einfach nur eine lustige Alternative zum Golf. Doch einen Sportwagen ist der VW Beetle nun wirklich nicht. Es sei denn, er trägt das Kürzel „LSR”. mehr

clearing
Taxi teilen: Eine Fahrgemeinschaft mit Krokodil
Mit Hilfe der App von „allygator shuttle” können sich Fahrgäste ein Taxi teilen. In Berlin ist vor einigen Monaten der Testbetrieb gestartet. Foto: Paul Zinken

Berlin. Billig wie ein Bus, komfortabel wie eine Limousine - so machen Anbieter Reklame für Taxi-Sharing. In Berlin wird getestet. Ein Berliner Start-up will das geteilte Sammeltaxi großstadtreif machen. mehr

clearing
Fotos
Zukunft der Oberklasse: Neuen Luxus braucht das Land
Schöne neue Luxuswelt: Experten sind überzeugt, dass gerade Luxusanbieter wie auch Mercedes neue Wege beschreiten müssen, denn Größe und Glanz allein seien Statussymbole von gestern. Foto: Daimler AG

Goodwood. Das Auto der Zukunft fährt elektrisch und autonom - und das über alle Fahrzeugklassen hinweg. Da müssen sich die Luxusmarken schon etwas einfallen lassen, um sich noch von der Masse abzuheben. Das Ergebnis: Radikal andere Entwürfe - und analoge Technik im Cockpit. mehr

clearing
Trainingseffekt beim Sport-Golf: Der VW Scirocco
Meist zuverlässig und recht unauffällig bei der Hauptuntersuchung: Der VW Scirocco in dritter Generation. Foto: Volkswagen

Berlin. Alles im grünen Bereich: Der VW Scirocco fällt bei der Kfz-Hauptuntersuchung kaum auf. So heißt es im aktuellen Tüv-Report. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist das Coupé von 2008 schon für etwa 9000 Euro zu haben. mehr

clearing
Mit Brief und Siegel: Was Auto-Wertgutachten bringen
Prüfender Blick: Ein Wertgutachten ist zwar nicht verbindlich, kann aber sowohl dem Verkäufer als auch dem Käufer eine solide Verhandlungsbasis bieten. Foto: Dekra

Stuttgart/Losheim. Kaum etwas ist beim Gebrauchtwagenkauf so strittig wie der Preis. Und je älter das Auto, desto größer sind die Differenzen. Wer böse Überraschungen vermeiden will, lässt oft den Wert eines Wagens vom Experten feststellen. Das kann sich auch ohne Verkauf lohnen. mehr

clearing
„Neuer Frühling” für den Schmutzfink? Zoff um den Diesel
Durch Abgasskandale bekam der Diesel ein Schmutzfink-Image. Synthetischer Öko-Sprit könnte der Antriebstechnik zu einem „neuen Frühling” verhelfen. Foto: Markus Scholz

Berlin. Ginge es nach Umweltschützern, wäre er wohl ein Kandidat für das „Unwort des Jahres”. Doch ganz so einfach ist es mit dem Motor, den Rudolf Diesel vor 125 Jahren erfand, nicht. Die Antriebsart ist arg in der Defensive, aber auch fest im Verkehrssystem verankert. Noch. mehr

clearing
Die Fahrradbranche erobert Gelände
In einigen Städten müssen Autofahrer bereits mehr Platz machen für Radler. Der ADFC sieht jedoch noch viel Nachholbedarf. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Karlsruhe. Elektrisch, leise und umweltfreundlich soll der Verkehr der Zukunft sein. Besonders in den Städten setzen immer mehr Menschen auf das Fahrrad. Die Bedeutung des milliardenschweren Fahrradmarktes wächst. mehr

clearing
Parken im Halteverbot kann zu Mithaftung bei Unfall führen
Parken an Plätzen mit eingeschränktem Halteverbot kann teuer werden. Verursachen Dritte einen Unfall, haftet der Fahrzeugbesitzer mit. Foto: Jens Kalaene

Frankfurt/Main. Parkplätze sind oft sehr rar. Aus diesem Grund stellen nicht wenige Autofahrer ihren Wagen auch an Plätzen ab, wo ein eingeschränktes Halteverbot herrscht. Allerdings gehen sie dabei ein hohes Risiko ein. mehr

clearing
Fotos
Das Ford 12M Coupé feiert Geburtstag
Klare Kante: Das schnörkellose Design der Baureihe P6 ab 1966 greift von Beginn an auch das 12M Coupé auf. Foto: Thomas Geiger

Köln. Er war praktisch, vernünftig und hat sich bestens verkauft. Doch immer wieder hat Ford beim Taunus auch die Nischen bespielt und neben Limousinen und Kombis elegante Zweitürer gebaut. Als vor 50 Jahren der P6 präsentiert wurde, gab ihn deshalb auch als schmuckes Coupé. mehr

clearing
Fotos
Mercedes-AMG E63 S: Schluss mit dem Termindruck
Wer es in einen E63 als Firmenwagen schafft, der fährt sich ein bisschen Freizeit heraus. Foto: Mercedes-AMG

Berlin. Sie ist der Stern solventer Senioren, Taxi und die Mutter aller Firmenwagen. Und seit dem Generationswechsel vor einem Jahr auch noch Vorreiter des autonomen Fahrens. Nun wird die Mercedes E-Klasse auch noch zum Supersportwagen. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse