Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Geburtstag auf der IAA: Ferrari stellt Cabrio Portofino vor

Ferrari schenkt sich und den Fans ein neues Auto. Anlässlich des 70. Geburtstags der Automarke gibt es das Cabrio Portofino mit einem V8-Motor mit 441 kW/600 PS.
40 PS mehr als der Vorgänger: Das macht im Ferrari Portofino summa summarum 600 Pferdestärken. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn 40 PS mehr als der Vorgänger: Das macht im Ferrari Portofino summa summarum 600 Pferdestärken.
Frankfurt/Main. 

Ferrari feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Firmenjubiläum. Zur IAA (Publikumstage 16. bis 24. September) hat der italienische Sportwagenbauer sich und den Fans ein neues Modell mitgebracht.

Das Cabrio Portofino zeigt sich dort als neu entwickelter Nachfolger des California T. Neu konstruiert ist das Chassis, wodurch der 2+2-Sitzer leichter als der Vorgänger und dennoch verwindungssteifer sein soll. Auch der Portofino besitzt ein versenkbares Hardtop. Das Fahrwerk hat Ferrari mit neuem elektronischen Hinterachs-Differenzial und einer elektrischen Servolenkung überarbeitet.

Der V8-Motor leistet nun 441 kW/600 PS, 40 PS mehr als bislang. Das Leistungsplus ist unter anderem neuen Kolben und Pleuel sowie einem neu entwickelten Ansaugsystem zu verdanken. Das sogenannte Variable Boost Management sorgt dafür, dass die Abgabe des Drehmoments an den jeweils eingelegten Gang angepasst wird. Bis zu 760 Newtonmeter Drehmoment zwischen 3000 und 5250 Umdrehungen stellt der Turbomotor somit bereit.

Der Portofino schafft über 320 km/h. Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 soll 3,5 Sekunden dauern. Den Normverbrauch für den nach einer Hafenstadt benannten Sportwagen gibt Ferrari mit 10,5 Litern an (CO2-Ausstoß: 245 g/km).

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse