E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

Klimaanlage im Auto auch bei Hitze nicht zu kalt einstellen

Die Temperaturen gehen derzeit rasant nach oben. Da ist bei vielen Autofahrern die Versuchung groß, die Klimaanlage auf Hochtouren laufen zu lassen. Übertreiben sollte man aber nicht - sonst drohen unangenehme Nebeneffekte.
Auch wenn die Hitze drückt: Mehr als acht Grad Differenz zur Außentemperatur sollten es im Innenraum nicht sein. Foto: Franziska Kraufmann Auch wenn die Hitze drückt: Mehr als acht Grad Differenz zur Außentemperatur sollten es im Innenraum nicht sein.
Erfurt. 

Auch bei sehr sommerlichen Temperaturen stellen Autofahrer die Klimaanlage besser nicht zu kalt ein. Der Tüv Thüringen rät zu nicht mehr als acht Grad Differenz zur Außentemperatur. Also sind im Auto 22 Grad beispielsweise kühl genug, wenn es draußen 30 Grad hat.

Ist der Unterschied zu groß, drohen Erkältungen oder Schwierigkeiten mit dem Herz-Kreislaufsystem. Um etwa Entzündungen der Bindehaut der Augen zu vermeiden, lassen die Autofahrer die kalte Luft aus dem Gebläse möglichst nicht direkt gegen Gesicht oder gegen den Körper pusten.

Wer nach dem Losfahren die Anlage zunächst auf Umluft stellt, sorgt dafür, dass die Luft sich schneller abkühlen kann.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen