Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Licht- und Warnwestenpflicht im europäischen Ausland beachten

Ob im Urlaub oder auf der Geschäftsreise im Ausland: Autofahrer sollten die Straßenbestimmungen des jeweiligen Staates kennen. So unterscheiden sich manche Länder in der Pflicht zum Licht oder zur Warnweste von deutschen Verkehrsgesetzen.
Auf europäischen Straßen gelten zum Teil andere Gesetze als in Deutschland: So gilt zum Beispiel in Tschechien auch am Tag eine Lichtpflicht. Foto: Ralf Hirschberger Auf europäischen Straßen gelten zum Teil andere Gesetze als in Deutschland: So gilt zum Beispiel in Tschechien auch am Tag eine Lichtpflicht. Foto: Ralf Hirschberger
München. 

Ob im Urlaub oder auf der Geschäftsreise im Ausland: Autofahrer sollten die Straßenbestimmungen des jeweiligen Staates kennen. So unterscheiden sich manche Länder in der Pflicht zum Licht oder zur Warnweste von deutschen Verkehrsgesetzen.

Wer mit dem Auto ins Ausland fährt, sollte sich vorher über besondere Verkehrsbestimmungen informieren. Eine Lichtpflicht auch tagsüber gilt in 20 europäischen Ländern, darunter Italien, Tschechien und Schweden, teilt der ADAC mit. In Spanien, Frankreich, Österreich und zehn weiteren Ländern Europas müssen Autofahrer außerdem immer eine Warnweste dabei haben.

Bei Missachtung drohen dem ADAC zufolge zum Teil hohe Bußgelder: Wer in Portugal keine Warnweste mitführt, kann mit bis zu 600 Euro belangt werden. Fahren ohne Licht ist in Norwegen und Estland mit einem Bußgeld von rund 190 Euro am teuersten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse