E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

Mazda6 ab Herbst mit saubereren Motoren und neuem Interieur

Motoren mit Abgasstandard Euro 6d-TEMP und eine neues Innenraum-Design: Ab Herbst kommt ein stark überarbeiteter Mazda6 auf den Markt - zu Preisen ab 27.590 Euro.
Egal ob als Kombi (links) oder Viertürer - die Preise für den neuen Mazda6 beginnen bei 27.590 Euro. Foto: Mazda Egal ob als Kombi (links) oder Viertürer - die Preise für den neuen Mazda6 beginnen bei 27.590 Euro.
Leverkusen. 

Mazda überarbeitet sein Flaggschiff: Ab September liefern die Japaner den Mazda6 deshalb mit saubereren Motoren, einem dezent retuschierten Design und einem komplett überarbeiteten Innenraum aus, teilte der Hersteller mit.

Die Preise beginnen dann künftig bei 27.590 Euro - egal ob man sich für den Viertürer oder den Kombi entscheidet. Von außen ist der neue Jahrgang der Mittelklasse-Modelle vor allem an den serienmäßigen LED-Scheinwerfern zu erkennen.

Doch die größten Neuerungen gibt es laut Mazda innen: So haben die Japaner die Kabine neu möbliert und ein komplett neues Armaturenbrett mit vornehmeren Materialien eingebaut. Zu den neuen Optionen zählen dabei unter anderem eine Sitzklimatisierung, das Headup-Display oder die 360-Grad-Kamera. Extras wie die automatische Abstandsregelung oder die Navigation sind dagegen serienmäßig an Bord.

Unter der Haube ändert sich das Angebot nur im Detail, weil alle Motoren nun ohne zusätzliche Katalysatoren auf die Euro 6d-TEMP umgestellt werden und dabei zum Teil auch andere Leistungsdaten bekommen haben. Zur Wahl stehen drei Benziner mit 107 kW/145 PS bis 143 kW/194 PS und zwei Diesel mit 110 kW/150 PS oder 135 kW/184 PS. Damit erreicht der Mazda6 im besten Fall Verbrauchswerte von 4,4 Litern Diesel (CO2-Ausstoß 117 g/km) und bis zu 227 km/h.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen