E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 16°C

McLaren bringt 600LT im November in den Handel

Weniger Gewicht, stärkerer Motor und ein Preisaufschlag von 41.000 Euro - mit diesen Änderungen kündigt McLaren den neuen 600LT an. Das Sportcoupé mit 600 PS soll in wenigen Wochen als limitierte Auflage zu den Händlern rollen.
Ab auf die Piste: Einen für Rennstreckenausflüge optimierten Sportwagen bringt McLaren mit dem 600LT im November in den Handel. Foto: McLaren/dpa-tmn Ab auf die Piste: Einen für Rennstreckenausflüge optimierten Sportwagen bringt McLaren mit dem 600LT im November in den Handel.
Woking. 

McLaren schärft seine Sport Series nach und bietet nun auch am unteren Ende der Modellpalette ein stark auf die Rennstrecke ausgerichtetes Modell.

Das Coupé trägt das Kürzel 600LT und kommt im November für 230.000 Euro in den Handel, teilt der britische Sportwagenhersteller mit. Damit ist er 41.000 Euro teurer als der 570S, mit dem er sich die Basis und immerhin 75 Prozent der Technik teilt. Neben einem für 100 Kilo Abtrieb aerodynamisch optimierten Design mit großem Spoiler und weit aus dem Heck ragenden Diffusor und einer Gewichtsreduktion um 100 Kilo gibt es vor allem einen stärkeren Motor.

So klettert die Leistung des 3,8 Liter großen V8-Turbos um 22 kW/30 PS auf 441 KW/600 PS. Das maximale Drehmoment liegt nun bei 620 statt bislang 600 Nm. Strammer abgestimmt, mit einer direkteren Lenkung und bissigeren Bremsen ausgestattet, beschleunigt der 600LT in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht 328 km/h Spitze. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 10,7 Litern (249 g/km CO2) an.

Produktmanager Thomas Taylor glaubt, dass der Verkaufsanteil des 600LT innerhalb der Sport Series in den nächsten zwölf Monaten bei 25 Prozent liegen wird. Danach wird er allerdings wieder auf null fallen, denn länger als ein Jahr will McLaren den LT nicht bauen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen