Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C

Mercedes-AMG: G 63 und 65 zum Abschied als Exclusive Edition

Der Autobauer Mercedes bringt zur IAA eine luxuriöse Sonderedition des Mercedes-AMG G 63 und G 65 auf den Markt. Beide Modelle kommen mit größeren Felgen, einer besonderen Lederausstattung und weiteren Extras.
Luxuriöser Abgang: Mercedes-AMG bringt vor dem Generationswechsel der G-Klasse den G 63 und den G 65 (Bild) als „Exclusive Edition” zu Preisen ab 163 125 Euro auf den Markt. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Luxuriöser Abgang: Mercedes-AMG bringt vor dem Generationswechsel der G-Klasse den G 63 und den G 65 (Bild) als „Exclusive Edition” zu Preisen ab 163 125 Euro auf den Markt.
Affalterbach. 

Das Beste zum Schluss: Nach diesem Motto stimmt Mercedes die Kundschaft auf den bevorstehenden Generationswechsel der G-Klasse ein. Der Autobauer bietet die AMG-Varianten des Geländewagens jetzt auch in einer besonders üppig ausgestatteten „Exclusive Edition” an.

Angetrieben von unveränderten Acht- und Zwölfzylindern mit 420 kW/571 PS im G63 oder 463 kW/630 PS im G65, feiert die Sonderserie ihre Premiere auf der IAA in Frankfurt am Main (Publikumstage 16. bis 24. September) und ist dann auch bestellbar.

Für 163 125 Euro beim G 63 und 287 659 Euro beim G 65 gibt es dann 21-Zoll-Räder, einen Unterfahrschutz aus Edelstahl, eine Reserveradabdeckung in Wagenfarbe sowie markante Zierstreifen im auf Wunsch matten Lack. Innen sollen unter anderem klimatisierte Sportsitze und eine besonders aufwendige, zweifarbige Lederausstattung den Unterschied machen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse