Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Neuer Renault Koleos kommt am 24. Juni in den Handel

Der Renault Koleos wächst: Die neue Generation des Geländewagens ist 4,67 Meter lang. Darüber freuen sich entweder Hinterbänkler oder Liebhaber eines großen Kofferraums. Der Koleos hat aber noch mehr zu bieten.
Der neue Renault Koleos rollt ab dem 24. Juni aus der Händlergarage. Foto: Renault/dpa-tmn Der neue Renault Koleos rollt ab dem 24. Juni aus der Händlergarage. Foto: Renault/dpa-tmn
Brühl. 

Der Renault Koleos kehrt zurück: Ab dem 24. Juni liefert der französische Hersteller nach einem guten Jahr Pause die zweite Generation des großen Geländewagens aus. Abgeleitet vom X-Trail der Schwestermarke Nissan, steht das SUV laut Renault zu Preisen ab 30 900 Euro beim Händler.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der Koleos deutlich gewachsen und streckt sich nun auf eine Länge von 4,67 Meter. Davon profitieren vor allem die Hinterbänkler und der Kofferraum. Hinter der auf Wunsch nun mit Sensorsteuerung elektrisch aufschwingenden Klappe bietet der Geländewagen bei voller Bestuhlung einen Stauraum von 498 Litern, lässt sich aber mit wenigen Handgriffen auf 1706 Liter erweitern.

Angeboten wird der optional mit LED-Scheinwerfern, Ambientebeleuchtung und Massagesesseln ausgestattete Koleos mit zwei Dieselmotoren: Einem 1,6-Liter mit 96 kW/130 PS oder einem 2,0-Liter mit 130 kW/177 PS. Während es das kleinere Triebwerk in Deutschland nur als Handschalter mit Frontantrieb gibt, fährt der größere Motor immer mit Allrad und kann auf Wunsch auch mit einer stufenlosen Automatik bestellt werden.

Je nach Antriebskonfiguration beschleunigt der Koleos in 9,5 bis 11,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 185 bis 202 km/h. Dabei verbraucht er im Mittel zwischen 4,6 und 5,8 Litern und kommt auf einen CO2-Ausstoß von 120 bis 156 g/km.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse