E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 32°C

Pedelec-Helme sollten den Kopf rundum schützen

Pedelecs unterstützen Radler mit einem Elektromotor, und zwar bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Das erleichtert das Strampeln enorm, birgt aber auch mehr Verletzungsrisiken. Daher ist ein sicherer Kopfschutz besonders wichtig.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe hat eine reife Banane?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Sorry, das ist Unsinn
    von fws ,

    Ja, Pedelecs fahren mit Unterstützung. Diese schaltet bei 25 km/h ab und man muss dann, wenn man schneller fahren möchte, alleine treten. Das ist dann wie bei normalen Fahrrädern auch.
    Man kann also mit und ohne Motor schneller als 25 fahren, und viele nicht-motorisierte Fahrradfahrer tun das auch. Warum sollten es diese dann weniger nötig haben, den Kopf zu schützen?
    Ich überhole morgens andere Frahrradfahrer mit meinem Pedelec und werde von anderen überholt. Letztere sind meistens keine Pedelecs...

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen