Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Premiere auf der IAA 2017: Audi enthüllt den RS4 Avant

Die sportliche Optik mit dem markanten Heckspoiler lassen es schon erahnen: Mit dem Audi RS4 Avant ist man rasant unterwegs. Genau genommen geht es in 4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Zu sehen ist der neue Wagen auf der Automesse IAA.
So stark wie der Vorgänger, aber zwei Zylinder weniger: Dem neuen RS4 Avant muss ein V6 genügen. Foto: Tobias Sagmeister/Audi/dpa-tmn So stark wie der Vorgänger, aber zwei Zylinder weniger: Dem neuen RS4 Avant muss ein V6 genügen.
Frankfurt/Main. 

Für sportlich ambitionierte Fahrer stellt Audi den RS4 Avant auf die Räder. Den Kombi mit Sechszylindermotor zeigt der Ingolstädter Hersteller zum ersten Mal auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 16. bis 24. September).

Im Frühjahr soll der Audi RS4 Avant zu Preisen ab 79 800 Euro auf die Straße kommen. Hinter dem weit aufgerissenen Kühlereinlass arbeitet ein 2,9 Liter großer V6-Benziner, dem zwei Turbos 450 PS und 600 Newtonmeter (Nm) entlocken. Damit beschleunigt der Kombi in 4,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht nach aufpreispflichtiger Freischaltung der Höchstgeschwindigkeit bis zu 280 km/h. Dabei verbraucht er nach Norm durchschnittlich 8,8 Liter (CO2-Ausstoß: 199 g/km).

Audi betont, damit sei der RS4 Avant etwa 17 Prozent sparsamer als der Vorgänger, der allerdings noch mit einem gleich starken V8-Motor angetrieben wurde.

Erweitert wurde die Ausstattung. So ist das variable Set-up Audi Drive Select ebenso serienmäßig an Bord wie das animierte Cockpit und ein Head-up-Display. Seine sportliche Optik bringen die Designer neben einer breiteren Karosserie mit einem markanten Heckspoiler an der Dachkante zum Ausdruck.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse