E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Scheibenreiniger fürs Auto selbst mixen

Mit selbst gemixten Scheibenreinigern kann man Geld sparen und sie sind nicht schlechter als das fertige Produkt aus dem Laden. Allerdings ist das aus Konzentrat hergestellte Wischwasser auch nicht so lange haltbar.
Mit selbst gemachten Reinigungsmitteln lässt sich viel Geld sparen. Foto: Marc Tirl Mit selbst gemachten Reinigungsmitteln lässt sich viel Geld sparen.
Hamburg. 

Mixen Autofahrer den Sommerreiniger fürs Scheibenwischwasser aus einem Konzentrat selbst an, können sie viel Geld sparen. Dabei müssen sie aber auf sauberes Wasser achten und die Mischverhältnisse penibel einhalten, rät die Zeitschrift „Auto Bild” (Ausgabe 29/2018).

Selbstverdünnte Reiniger sind mit rund drei Monaten auch nicht so haltbar. Verkeimt die Flüssigkeit, können sich Gerüche bilden und die Düsen verstopfen. Fertigmischungen sorgen mit meist enthärtetem oder vollentsalztem Wasser unter anderem dafür, dass die Düsen der Pumpen nicht verkalken.

In einem Gemeinschaftstest mit der Prüforganisation GTÜ von zehn Fertigmischungen kostet der Testsieger „Sonax Xtreme Scheibenreiniger Sommer” 2,66 Euro pro Liter und ist „sehr empfehlenswert”. Das parallel zum Vergleich mitgetestete Konzentrat „Dr. Wack 1:100 Super-Konzentrat” kommt auf 0,38 Euro pro Liter, wenn Autofahrer es anmischen und erhält die gleiche Punktzahl wie der Testsieger.

Allerdings müssen auch gute Fertigmischungen nicht teuer sein. Der Preis-Leistungssieger „Ernst Scheibenklar Sommer” kostet 0,59 Euro pro Liter und ist „sehr empfehlenswert” wie auch der „Dursol Nature Line Sommer-Scheibenreiniger” und der „Robbyrob Klarblick Sommer-Scheibenreiniger” für jeweils 0,60 Euro.

Insgesamt schneidet die Hälfte der Mischungen zwischen 0,50 bis 3,50 Euro pro Liter mit „sehr empfehlenswert” ab. Vier Mittel sind „empfehlenswert”, eines ist das nur bedingt. Spezielle Sommerreiniger sollen den typischen Mix aus Insektenrückständen, Dreck, Öl und Ruß gut säubern können, der ansonsten auf der Scheibe Schmierfilme bilden kann.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen