Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 25°C

Ratgeber Auto: Stärkster 911er: Porsche bringt GT2 RS auf die Straße

Ein Rennwagen für die Straße: Mit 700 PS und einem 3,8 Liter Turbomotor wird sich der Porsche 911 GT2 RS bald in den normalen Straßenverkehr einreihen.
Renner mit Straßenzulassung: Mit 515 kW/700 PS ist der GT2 RS der bislang stärkste 911er in der mehr als 50-jährigen Geschichte dieser Porsche-Baureihe. Foto: Porsche/dpa-tmn Renner mit Straßenzulassung: Mit 515 kW/700 PS ist der GT2 RS der bislang stärkste 911er in der mehr als 50-jährigen Geschichte dieser Porsche-Baureihe. Foto: Porsche/dpa-tmn
Stuttgart. 

Porsche dreht weiter an der Leistungsschraube des 911ers: Wenn der Hersteller im zweiten Halbjahr 2017 mit der Auslieferung des GT2 RS beginnt, machen 515 kW/700 PS den Rennwagen mit Straßenzulassung zum bislang stärksten Vertreter in der mehr als 50-jährigen Geschichte der Baureihe.

Mit einem 3,8 Liter großen Turbomotor sprintet das Coupé mit seinen markanten Flügeln und Anbauteilen aus Carbon in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Als Höchstgeschwindigkeit für den auf 1470 Kilogramm abgespeckten GT2 RS nennt Porsche 340 km/h.

Der Preis für den 911 GT2 RS liegt bei 285 220 Euro. Zum getunten Motor mit stärkeren Turbos und einer zusätzlichen Kühlung sowie der Leichtbaukarosserie gibt es ein Rennsportfahrwerk, eine Doppelkupplung mit sieben Gängen, Karbonkeramik-Bremsen und ein sportliches Interieur mit rot-schwarzem Leder und Schalensitzen aus Sichtcarbon.

Über ein Extrapaket mit weiteren Teilen aus Karbon und Titan können Käufer das Gewicht durch um weitere 30 Kilogramm senken.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse