Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Vorsicht, Mücken: Nicht mit offenem Visier Motorrad fahren

Bei sommerlichen Temperaturen kann es schnell mal heiß werden, unter so einem verschlossenen Motorradhelm. Dennoch sollte man das Visier beim Fahren besser herunterklappen, das rät Andre Vallese vom Institut für Zweiradsicherheit.
Eine mögliche Alternative zum geschlossenen Visier eines Helms, ist die Motorradbrille. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Eine mögliche Alternative zum geschlossenen Visier eines Helms, ist die Motorradbrille. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Essen. 

Motorrad- und Rollerfahrer sollten während der Fahrt immer das Visier ihres Helms herunterklappen. „Dazu besteht zwar keine Verpflichtung, aber nur so können sie ihre Augen schützen”, sagt Andre Vallese vom Institut für Zweiradsicherheit (ifz).

Denn fliegt während der Fahrt ein Insekt oder ein aufgewirbeltes Steinchen ins Auge, ist dies nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich. Zumal eine Pferdebremse laut ifz beispielsweise Fluggeschwindigkeiten von bis zu 40 Kilometer pro Stunde erreichen kann. Eine Alternative zum geschlossenen Visier ist eine passende Motorradbrille.

Auch Fahrradfahrern rät Vallese, eine Brille zu tragen - zum Beispiel mit Wechselgläsern, bei denen man je nach Lichtverhältnissen die Klarsichtgläser gegen getönte Gläser tauschen kann. Zwar sind Fahrradfahrer meist mit geringeren Geschwindigkeiten unterwegs, dennoch können kleine herumfliegende Äste, Blätter oder Steinchen ihr Auge verletzen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse