Familie

Pfarrer Joachim Pennig aus Münnerstadt in der sogenannten Trauerhaltestelle: Bis zum Sommer 2015 wird sie erprobt und könnte dann auch in anderen Städten stehen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Münnerstadt. Eine Haltestelle zum Trauern? Das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur will mit dem Experiment neue Formen des Gedenkens ausprobieren. Der Praxistest startet in Bayern. mehr

Das Projekt «Kulturweit» ermöglicht jungen Menschen, sich für einige Monate bei ausländischen Kulturprojekten zu engagieren - zum Beispiel in Goethe-Instituten. Foto: Tim Brakemeier

Berlin. Ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland erscheint vielen jungen Leuten attraktiv. Wer sich dafür bewerben will, kann das ab sofort bis zum 2. Dezember machen. MEHR

clearing
Wie viel Kunst steckt im Leder? Imitate sind für Verbraucher oft nicht mehr von echtem Leder zu unterscheiden. Foto: Matthias Balk

Frankfurt/Main. Laien können echtes und künstliches Leder nicht auseinanderhalten. «Kunstleder wird so raffiniert hergestellt, dass es auf den ersten Blick nicht erkennbar ist», erklärt Thomas Schröer vom Verband der Deutschen Lederindustrie (VDL). MEHR

clearing
Großes Kino für die Kleinen: Laternen für den Martinsumzug lassen sich relativ einfach selbst basteln. Foto: Ole Spata

Berlin. An Sankt Martin ziehen sie wieder durch die Straßen: Kinder mit ihren Laternen. Wer keine Laterne kaufen möchte, kann sie selbst basteln. Fast alles, was man dafür braucht, findet sich im Haushalt. MEHR

clearing
Bart ab: Am besten kommen bei Frauen glatt rasierte Wangen an. Foto: Ronald Wittek

Nürnberg. Was Mann im Gesicht trägt, ist keineswegs egal. Einen Schnurrbart finden viele Frauen unattraktiv. Mit einem gepflegten Drei-Tage-Bart kommen Männer deutlich besser an. MEHR

clearing
Ein einsamer Spaziergang bei Regenwetter - das macht kaum jemandem Freude. Häufiger klappt der Gang vor die Tür mit einem Freund oder Verwandten. Foto: Alexander Körner

Köln. An grauen, regnerischen Herbsttagen geht niemand gerne länger vor die Haustür. Leichter fällt es, wenn man sich nicht allein auf den Weg machen muss, sondern sich eine Begleitung sucht. MEHR

clearing
Mit einem Brei-Mix aus Vitamin-C-reichem Gemüse, Kartoffeln und Fleisch nimmt das Kind eine gute Menge an Eisen auf. Foto: Fredrik von Erichsen

Bonn. Der erste Brei aus Gemüse, Kartoffeln und Fleisch versorgt das Kind mit wichtigen Nährstoffen wie Eisen. Auf Milch sollte bei dieser Mahlzeit ganz verzichtet werden. MEHR

clearing
Kommen Mama und Papa zu Besuch, brauchen Kinder oft viel Geduld - und Fingerspitzengefühl. Foto: Jens Kalaene

Heidelberg. Volles Programm: Kommen die Eltern zu Besuch, wollen Kinder mit ihnen meist so viel möglich in kurzer Zeit unternehmen. Doch die Eltern sind oft nicht mehr so fit wie früher. Darauf müssen Kinder sich einstellen. Aber wie? MEHR

clearing
Einmal im Jahr zur Vorsorge: Diesen Rhythmus sollten Frauen auch dann beibehalten, wenn sie die 50 überschritten haben. Foto: Klaus Rose

München. Mit 20 ist es das Rezept für die Pille, mit 30 das Ultraschallbild, mit 50 die Beratung wegen Hitzewallungen: Ein Frauenarzt begleitet Patientinnen durch verschiedene Lebensphasen. Auch im Alter sollten Frauen an den Arztbesuch denken. MEHR

clearing
Klaus Kiesler übernimmt im Atelier Mabellevie der Künstlerin Elisa Brückner zum Beispiel Tischlerarbeiten. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin. Über Onlineportale wie «Rent a Rentner» finden Menschen ab 50 Jahren kleine und große Aufträge. Wer ein Handwerk beherrscht oder gut reparieren kann, ist gefragt. Bei der Registrierung kommt es aber darauf an, nicht zu viel von sich preiszugeben. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Per App erfahren Eltern jetzt alles rund ums Thema Babynahrung. Foto: Patrick Pleul

Bonn. Ab wann darf das Kind Brei essen und wie bereiten Eltern diesen am besten selbst zu? - Alle Antworten rund um das Thema Babyernährung beantwortet jetzt eine neue App. MEHR

clearing
Schnell noch ein Selfie schießen. Vor dem Hochladen können Jugendliche das Bild verfremden. Foto: Felix Kästle

Düsseldorf. In sozialen Netzwerken begegnen sie einem ständig: Selfies. Wer selbst gerne Aufnahmen von sich postet, seine Privatsphäre aber schützen will, sollte ein paar Dinge beachten. MEHR

clearing
«Wo ist Opa?» - Kleine Kinder begreifen den Tod noch nicht. Dennoch sollten sich Eltern nicht mit einer Notlüge behelfen. Foto: Tobias Hase

Düsseldorf. Kinder unter zehn Jahren können mit der Vorstellung Tod wenig anfangen. Erwachsene sollten sie dennoch nicht belügen. Stirbt ein Verwandter oder Bekannter sollte dies offen kommuniziert werden. MEHR

clearing
Für einen sportlichen Look wie bei David Beckham: Rippenshirts stehen vor allem durchtrainierten Männern. Foto: Jörg Carstensen

Ulm. Rippenshirts tragen zwar nicht auf, aber sie zeichnen die Körperkontur perfekt nach - und damit auch die Pölsterchen. So sollte Mann das Shirt tragen, damit es am besten zur Geltung kommt. MEHR

clearing
Rund 1,5 Millionen 18 - bis 29-Jährige haben Lesen und Schreiben nie richtig gelernt. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. Rund 1,5 Millionen junge Erwachsene zwischen 18 und 29 Jahren können nur begrenzt lesen und schreiben. Ihr Ausweg ist ein Alphabetisierungskurs. Sie brauchen Mut, Motivation und Geduld, um aus dem Teufelskreis auszubrechen. MEHR

clearing
Geschickte Vermarktung? Parfüms beeinflussen bei vielen Nutzern das Selbstbewusstsein. Foto: Julian Stratenschulte

Baierbrunn. Der eine hat seinen Lieblingsduft, andere bevorzugen die Abwechslung. Doch eines scheint für die Mehrheit zu gelten: Parfüms stärken das Selbstbewusstsein. MEHR

clearing
Gruselige Masken sind zu Halloween ein Muss. Foto: Stephanie Pilick

Berlin. Gespenster, Gruseleien und süße Gaben - der Halloween-Brauch schwappte einst von Irland nach Amerika. Seit einigen Jahren wird er auch in Deutschland zelebriert. Nicht jeder ist darüber glücklich. Fakten von A bis Z. MEHR

clearing
Concealer decken Augenringe und Hautunreinheiten ab. Am besten trägt man ihn mit einem Extra-Pinsel auf. Foto: Mascha Brichta

Berlin (dpa/tmn) - Augenringe und Pigmentflecken lassen sich mit einem Concealer abdecken. Viele Produkte sind mit einem Schwämmchen am Stiel zu kaufen. Mit diesem sollte man sich aber nicht schminken. MEHR

clearing
Werden Mütter krank, sollten sie ihrem Arzt sagen, dass sie stillen. Dementsprechend werden die Medikamente ausgewählt. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Eine Erkältung oder andere Krankheiten stellen stillende Mütter vor die Frage: Welche Medikamente darf in einnehmen? Denn Arznei kann in die Muttermilch gelangen. MEHR

clearing
Eine Greenpeace-Untersuchung hat ergeben: Kinderkleidung und -schuhe von Aldi, Lidl, Rewe und Tchibo enthalten gefährliche Stoffe. Foto: Greenpeace.de

Hamburg. Schädliche Chemikalien finden sich in Kinderkleidung und -Schuhen von Discountern. Das ist das Ergebnis einer Greenpeace-Studie. Unmittelbare Gefahr für die Gesundheit der Träger bestehe aber nicht. MEHR

clearing
Kinder haben viel Spaß auf Indoor-Spielplätzen. Foto: Barbara Sax

Berlin. Viele Indoor-Spielplätze bergen nach Einschätzung der Stiftung Warentest erhebliche Verletzungsrisiken für Kinder. Eltern sollten daher einen eigenen Sicherheitscheck machen, bevor die Kleinen lostoben. MEHR

clearing
Wer alte Kleidung spendet, möchte auch, dass sie bei den Bedürftigen ankommt. Seriöse Kleidersammler erkennt man an Labels wie etwa FairWertung. Foto: Marius Becker

Hamburg. Kleiderspenden sollten guten Zwecken zugutekommen. Doch es gibt viele schwarze Schafe, die sich daran bereichern wollen. Woran erkennt man also seriöse Anbieter? MEHR

clearing
Wer seine dünnen Augenbrauen breiter wachsen lassen will, sollte zuvor mit einem Stift die neuen Konturen anzeichnen und testen, ob ihm der Look steht. Foto: Monique Wüstenhagen

Berlin. Sie entscheiden maßgeblich darüber, ob man gepflegt oder ungepflegt wirkt: Die Augenbrauen. Sie sollten stets gut gezupft sein. Doch seit einiger Zeit schon geht der Trend zum vermeintlichen Wildwuchs. Gebraucht wird die Pinzette aber auch dafür. MEHR

clearing
Blackout! Wem das passiert, der sollte das referat vorlesen. Foto: Julian Stratenschulte

Berlin. Stammeln, stottern, schwitzen: Referate können für Schüler zu einer echten Bewährungsprobe werden. Dabei gibt es Tricks, um die Aufregung zu bekämpfen. MEHR

clearing
Ob in der Suppenküche oder einem Verein: Ehrenamtliche Helfer sind wichtig. Ihre Funktion sollte klar umrissen sein. Foto: Carmen Jaspersen

Köln. Viele ehrenamtliche Helfer lieben ihre Aufgabe. Manch einer so sehr, dass sie einfach Aufgaben anderer übernehmen. Das kommt nicht gut an. In solch einem Fall gibt es mehrere Wege, den Konflikt zu lösen. MEHR

clearing
Milch, Joghurt und Käse enthalten viel Jod. Schwangere essen davon am besten drei Portionen täglich. Foto: Hans Wiedl

Bonn. Jod ist wichtig für eine gesunde geistige und körperliche Entwicklung des ungeborenen Babys. In der Schwangerschaft brauchen Frauen deutlich mehr Jod als sonst. Neben jodhaltigem Essen nehmen werdende Mütter am besten ein spezielles Präparat ein. MEHR

clearing
Vater, Mutter, Kind - fast jede dritte Familie in Deutschland lebt nicht mehr nach dem klassischen Modell. Foto: Rolf Vennenbernd

Wiesbaden. Das eigene Lebensziel entscheidet mit darüber, ob man Kinder bekommt. Von der konventionellen Familie wenden sich viele Menschen in Deutschland ab. Doch in manchen Teilen der Bevölkerung hält sich die Tradition - nicht nur im konservativen Süden. MEHR

clearing
Statt eines Pendels nehmen Hebammen beim Hypnobirthing ihre Hand. Frauen sollen dabei lernen, loszulassen und sich bei der Geburt zu entspannen. Foto: Katholisches Klinikum Ruhrgebiet/Günter Schmidt

Berlin. Bei Hypnose denken viele an Kommandos und Fremdbestimmtheit. Mit der klinischen Hypnose hat das wenig zu tun. Hebammen und Frauenärzte haben die Methode für die Geburtsvorbereitung entdeckt. MEHR

clearing
Pink ist die typische Mädchenfarbe, Jungen dagegen mögen lieber Blau: Das war im 19. Jahrhundert noch genau andersrum. Foto: Sebastian Kahnert

Berlin. Wissen zum Welt-Mädchentag: Warum lieben Mädchen Pink und Ponys? Können Eltern beeinflussen, ob sie ein richtig «typisches Girly» haben und sind Mädchen wirklich besser in der Schule? MEHR

clearing
Für Mädchen kann es hilfreich sein, mit den Eltern über die Periode zu sprechen. Denn die erste Menstruation kann sie verunsichern. Foto: Jens Kalaene

Hamburg. Die erste Menstruation ist für Mädchen eine wichtige Erfahrung. Viele fürchten sich davor und wissen nicht, was auf sie zukommt. Vorbote ist häufig eine sich verändernde Brust. Dann kann Mädchen ein Notfallpaket Sicherheit geben. MEHR

clearing
Die Farbe der Barthaare ist Geschmackssache. Wer sich jedoch sein junges Aussehen bewahren will, sollte zu speziellen Bartfärbemitteln greifen. Foto: Warren Toda

Worms. Beim Haupthaar ist es vielen klar: Die ersten grauen Haare werden mit Farbe bekämpft. Was ist aber mit dem ergrauten Bart? Auch der lässt sich übertünchen. MEHR

clearing
Die Geschichte des BHs verrät viel über Rollenbilder und Schönheitsideale. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main. Kein Wäschestück hat so viele Skandale ausgelöst wie der BH. Das zeigt die Ausstellung «Body Talks. 100 Jahre BH» im Museum für Kommunikation in Frankfurt. Hunderte BHs vom Korsett bis zum Wonderbra erzählen eine turbulente Kulturgeschichte. MEHR

clearing
Selbst der eher strenge Bubikopf kommt in dieser Saison weich und verspielt daher. Foto: Daniel Karmann

Nürnberg. Ob Bubikopf oder Lockenfrisur - die Frisurenmode für den Herbst kommt lässig und cool daher. Auch wenn mal ein Lockenstab zum Einsatz kommt, sollte alles natürlich wirken. Bei den Herrenfrisuren stehen dieses Mal Comic-Helden Pate. MEHR

clearing
Man lernt nie aus: Wer Großvater oder Großmutter wird, muss eine ganz neue Rolle ausfüllen. Dabei können Großelternkurse für Senioren helfen. Foto: Armin Weigel

Zürich. Man lernt nie aus: Auch Senioren können jetzt wieder die Schulbank drücken - in Großelternkursen. Hier steht nicht nur der Umgang mit Kindern und deren Eltern auf dem Stundenplan, sondern auch die Vernetzung mit anderen Omas und Opas. MEHR

clearing
Frauen können sich Eizellen in flüssigem Stickstoff einfrieren lassen. Damit können sie den Kinderwunsch aufschieben. Foto: Daniel Karmann

Berlin. Erst Karriere, dann Kinder? Immer mehr Frauen lassen Eizellen in flüssigem Stickstoff konservieren, weil die Zeit für eine Familie noch nicht reif scheint. MEHR

clearing
Günstige Kleidungsstücke sind auf lange Sicht nicht immer ein Schnäppchen. Foto: Carsten Rehder

Hamburg. Vier T-Shirts, zwei Röcke, drei Kleider und zwei Hosen pro Saison: Wer gerne angesagte Kleidung trägt, hat entweder viel Geld oder greift zu Billigkleidung, die nicht lange hält. Das kann aber mehr ins Geld gehen als der Kauf teurer Stücke. MEHR

clearing
Wollen Kinder etwas über die Arbeit von Kinderrechtlern erfahren, sollten sie die Webseite sowieso.de anklicken. Foto: www.sowieso.de

Mainz. Kinder haben ein Recht auf Bildung. Dafür kämpfen Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien. Für ihr Engagement wurden beide mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Doch was machen die zwei Kinderrechtler genau? MEHR

clearing
Das Spiel «Feuerdrachen» (HABA) wurde mit dem deutschen Kinder-Spiel-Preis 2014 ausgezeichnet. Kleine und große Messebesucher durften es auf der «Spiel '14» testen. Foto: Roland Weihrauch

Essen. Die Kleinen lassen Socken fliegen, die Großen spielen in der Karibik Pirat. Die Spielemesse «Spiel '14» zeigt Hunderte neue Spiele. Einige sind preisgekrönt. MEHR

clearing
Kleine, mundgerechte Häppchen finden in der Bento-Box gut Platz. Beim Zusammenstellen der Speisen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Foto: Umai-Kampagne 2014

Berlin. Immer nur Salamibrot neben Apfel: So eine Pausenmahlzeit kann auf Dauer ganz schön öde sein. Abwechslung bringt die Bento-Box. Hier können Eltern ihren Kindern verschiedene Häppchen reinpacken - ohne, dass etwas durchweicht. MEHR

clearing
Einen guten Anlass, um gemeinsam zu kochen, bieten Familienfeste. Die Älteren können dabei alte Rezepte an die Jüngeren weitergeben. Foto: Jens Buettner

Köln. Familienfeste mit mehreren Generationen sind nicht zwangsläufig lästige Pflichttermine. Vor allem für Senioren kann es ein schöner Anlass sein, Traditionen oder Rezepte weiterzugeben. MEHR

clearing
Sibylle van Schoor spielt mit dem zwei Jahre alten Lukas. Die Eltern nutzen das Angebot der Leih-Omas und -Opas des Projekts «Alt & Jung Hand in Hand». Foto: Uli Deck

Karlsruhe. Manchmal passt einfach alles zusammen: Mütter brauchen eine Kinderbetreuung und alte Menschen suchen eine Aufgabe, die sie jung hält. Seit dem Anspruch auf einen Kita-Platz für alle aber geht die Nachfrage nach Leih-Omas und -Opas spürbar zurück. MEHR

clearing
Begeistert von der Magie: Nikolai Striebel ist deutscher Jugendmeister im Zaubern. Foto: Inga Kjer

Stuttgart. Kartentricks und Zylinder-Hasen sind wieder im Kommen: Eine neue Generation von Zauberern begeistert sich für die Magie. Junge Magier wie der deutsche Jugendmeister im Zaubern finden neue Quellen der Inspiration - YouTube-Videos und Fernsehshows. MEHR

clearing
Gleich wird gegessen: Dafür sollten Kleinkinder sich am besten in Ruhe hinsetzen. Foto: Jens Kalaene

Bonn. Immer mit der Ruhe: Wenn kleine Kinder essen, sollten sie dabei sitzen und nicht spielen oder laufen. Eltern tun gut daran, aufzupassen - denn die Kleinen verschlucken sich schnell. MEHR

clearing
Haben Kinder schlechte Noten und Probleme bei den Hausaufgaben, suchen Eltern am besten zuerst in der Schule Hilfe. Foto: Silvia Marks

Frankfurt/Main. Ein Sechser in der Klassenarbeit, eine Fünf fürs Referat: Schüler, die im Unterricht Probleme haben, brauchen oft Nachhilfe. Eltern sollten mit dem Kind über die Ursachen sprechen. Erst dann entscheiden sie sich für ein Nachhilfeangebot. MEHR

clearing
Ratschläge vorsichtig formulieren. Ansonsten kann der Partner diese als Kritik verstehen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Berlin. Ein gut gemeinter Ratschlag kann vom Partner oft als Kritik aufgefasst werden. Damit keine Missverständnisse und Streit aufkommen, sind die richtigen Worte entscheidend. MEHR

clearing
Samenprobe im Labor: Ein Samenspender hat das Recht auf Auskunft über sein Kind, urteilte das Oberlandesgericht Hamm. Foto: Friso Gentsch

Hamm. Wer eine Samenspende zur Kindeszeugung in Anspruch nimmt, möchte mit dem biologischen Vater des Kindes nicht immer Kontakt haben. Diesem stehen aber Informationen über sein Kind zu. MEHR

clearing
So trägt man Gummistiefel heute: Hier die klassischen Chelsea Boots in einer Rubber-Version von Unützer. Foto: Unützer

Stuttgart. Spätestens als Kate Moss mit Gummistiefeln gesichtet wurde, waren die Regenschuhe als modisches Accessoire angesagt. Doch bloße Gummistiefel waren gestern: Jetzt trägt man sie zum Beispiel mit Absätzen. MEHR

clearing
Was ist Glück? Glücksforscher bezeichnen damit ein subjektives Wohlbefinden, das für jeden etwas anderes bedeuten kann. Foto: Uli Deck

Berlin. Das Glück liegt sprichwörtlich auf der Straße - aber wer bückt sich schon gern. Jeder ist seines Glückes Schmied, aber das Schmiedewerkzeug ist so schwer. Was macht glücklich? Und was ist das eigentlich, das Glück? MEHR

clearing
Kleidungsstücke, die schon lange ungetragen im Kleiderschrank herumliegen, kommen wieder zum Einsatz, wenn sie im Raum als Blickfang platziert werden. Foto: Bodo Marks

Ulm. Jeder kennt das: Im Kleiderschrank schlummern unzählige Kleidungsstücke, die man schon lange nicht mehr getragen hat. Mit einem Trick lässt sich wieder Gefallen an ihnen finden. MEHR

clearing
In dieser Saison sind bei Armbanduhren wieder runde Formen angesagt. Photo: Patrick Seeger Foto: Patrick Seeger

Northeim. Uhren sind im Herbst auffällig unauffällig. Klassische Farben und Formen sind angesagt. Wem das zu dezent ist, der greift zu Übergrößen. Auch Retro-Fans und Technik-Freunde kommen auf ihre Kosten. MEHR

clearing
Dass Feuerwehrleute auch singen können, zeigt ein Musikvideo auf der Seite die-maus.de. Foto: Screenshot www.die-maus.de/dpa

Mainz. Sie löschen Feuer, retten hilflose Tiere und pumpen Keller aus: Feuerwehrmänner und -frauen. Auf diesen Webseiten erfahren Kinder alles rund um das Thema Feuerwehr. MEHR

clearing
Kleiner Geist an Halloween: Viele Kostüme lassen sich mit einfachen Mitteln selber gestalten. Foto: Britta Pedersen

Köln. Gruselfratze, Vampirumhang, Knochenkette: Egal, welches Kostüm es an Halloween wird, es sollte furchteinflößend sein. Viele Sachen müssen Eltern dafür nicht kaufen - sie können die Verkleidung mit Gegenständen aus Haushalt oder Baumarkt selbst machen. MEHR

clearing
Schüler der Frankfurter Freiherr-vom-Stein-Schule, testen verschiedene Computerspiele. Sie gehören zur Jury des «Tommy»-Softwarepreises. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main. Wenn virtuelle Superhelden über den Bildschirm flitzen, glänzen Kinderaugen. Aber welche Computerspiele können Eltern ihre Kleinen mit gutem Gewissen spielen lassen? Das will der «Tommi»-Softwarepreis beantworten - mit einer Jury aus Kindern. MEHR

clearing
Bei auffälligen Prints ist weniger oft mehr: Zweimal Blumen wirken schnell langweilig. Foto: Ian Langsdon

Köln. Punkte zu Streifen, Blumen zu Karo: Der Mix komplett verschiedener Muster in einem Outfit bleibt angesagt. Doch was wahllos zusammengewürfelt scheint, ist es oft nicht. Stilberaterin Anna Bingemer-Lehr aus Köln hat vier Tipps: MEHR

clearing
Eltern, deren Kind nicht regelmäßig die Schule besucht, kann teilweise das Sorgerecht entzogen werden. Foto: Jens Kalaene

Hamm. Wer nicht dafür sorgt, dass das eigene Kind regelmäßig am Schulunterricht teilnimmt, muss mit weitreichenden Konsequenzen rechnen. In einem Fall stand vor Gericht sogar das Sorgerecht auf dem Spiel. MEHR

clearing
Annegret Wolf lässt in Deutschlands erstem «Wutraum» in Halle ordentlich Dampf ab. Foto: Peter Endig

Halle. Möbel zerschlagen zum Stressabbau - kein Problem im «Wutraum» in Halle. Vor Baseballschläger und Vorschlaghammer ist dann auch das Bild vom Chef nicht mehr sicher. MEHR

clearing
Auch US-Designer Thom Browne hat in seiner aktuellen Winterkollektion einen Wollanzug im Programm. Für die Hose wählte er einen extrem legeren Schnitt. Foto: Etienne Laurent

Ulm. In der Wintersaison liegen meist warme Stoffe und gedeckte Farben im Trend. Das ist auch jetzt wieder zu beobachten. Da die Materialen dennoch nicht besonders dick sein müssen, haben auch kräftige Männer nichts zu befürchten. MEHR

clearing
Angst vor schlechten Noten: Viele Kinder leiden unter dem Leistungsdruck in der Schule. Foto: Achim Scheidemann

Nürnberg. Schule bis in den Nachmittag, viele Hausaufgaben und schlechte Noten: Viele Kinder leiden unter Schulstress. Nun beschweren sich die Eltern über die hohen Anforderungen an ihren Nachwuchs. MEHR

clearing
Ältere, die in ihrer Nachbarschaft Hilfe suchen, werden im Internet fündig. Foto: www.nachbarschaften.seniorenbueros.org

Bonn. Senioreneinkaufsmobil, Betreuung in der Wohnung oder Begleitung zum Arzt: Viele Senioren sind auf Hilfe in der Nachbarschaft angewiesen. Bequem zu finden ist sie im Internet. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse