Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Eltern dürfen Teenager nur begrenzt kontrollieren

Soziale Medien spielen im Alltag eine immer größere Rolle. Deswegen richten bereits Kinder sämtliche Konten ein. Vielen Eltern missfällt das, doch ab einem bestimmten Alter sollten sie ihre Kontrollmaßnahmen deutlich einschränken.
Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser: Ab 13 Jahren dürfen Eltern ihre Kinder nicht mehr kontrollieren, wenn diese in sozialen Medien aktiv sind. Foto: Britta Pedersen Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser: Ab 13 Jahren dürfen Eltern ihre Kinder nicht mehr kontrollieren, wenn diese in sozialen Medien aktiv sind. Foto: Britta Pedersen
Berlin. 

Ob Facebook, Instagram oder Snapchat: Eltern dürfen die Aktivitäten ihrer Kinder in sozialen Medien nur bedingt kontrollieren. Ab 13 Jahren dürfen Eltern ihnen beispielsweise nicht verbieten, den Zugang zu einem sozialen Netzwerk einzurichten, erläutert der Deutsche Anwaltverein .

Lediglich bei Jüngeren können Eltern den Zugang sperren lassen. Auch wie Kinder ab 13 Jahren die sozialen Medien nutzen, dürfen Mütter und Väter nicht kontrollieren. „Die Persönlichkeitsrecht des Kindes wiegen in diesem Fall schwerer als die Erziehungsrechte der Eltern”, sagt Swen Walentowski.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse