E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Elton John und Queen rocken in Kiew gegen Aids

Rock gegen Aids: Mit einem Gratiskonzert in Kiew vor rund 100 000 Zuschauern haben Popstar Elton John und die Gruppe Queen auf die drängende HIV-Problematik in der Ukraine aufmerksam gemacht. In keinem anderen Land Europas ist die Neuinfektionsrate so hoch wie in der Ex-Sowjetrepublik.
Elton John in Kiew. Foto: Andrew Kravchenko Elton John in Kiew. Foto: Andrew Kravchenko
Kiew. 

Rock gegen Aids: Mit einem Gratiskonzert in Kiew vor rund 100 000 Zuschauern haben Popstar Elton John und die Gruppe Queen auf die drängende HIV-Problematik in der Ukraine aufmerksam gemacht. In keinem anderen Land Europas ist die Neuinfektionsrate so hoch wie in der Ex-Sowjetrepublik.

"Das stärkste Signal dieses Konzerts ist die Botschaft, dass wir nicht selbstgefällig sein dürfen. Dies ist ein Weckruf", sagte Queen-Gitarrist Brian May vor der fünfstündigen Show am Samstagabend. Elton John kritisierte zwischen zwei Liedern die jüngste Gewalt gegen Homosexuelle in der Ukraine. Dort waren zuletzt zwei Schwulen-Aktivisten von Unbekannten verprügelt worden.

Für Queen war es der erste große Auftritt mit dem neuen Sänger Adam Lambert, der den 1991 gestorbenen Freddie Mercury ersetzen soll. Als Hommage an den legendären Frontmann wurde Mercury bei zwei Songs als Animation eingeblendet. Die Hits "We Are the Champions" und "We Will Rock You" waren die Höhepunkte. "Beide Songs sind eigentlich sehr nachdenklich und waren nie darauf ausgerichtet, Stadion-Hymnen zu werden", sagte May. Die Lieder passten allerdings am Vorabend des Finales der Fußball-Europameisterschaft zwischen Spanien und Italien in Kiew. Ein großes Feuerwerk beendete das live im ukrainischen Fernsehen übertragene Benefizkonzert auf dem Unabhängigkeitsplatz.

Die Veranstalter erhoffen sich von der Show, mehr Menschen zu Aids-Tests bewegen zu können und über Ansteckungswege aufzuklären. Zu Beginn hatten Fußballstars wie Michael Ballack und David Beckham in Videoclips für Prävention geworben. Unter den Zuschauern im Zentrum der Millionenmetropole war auch Boxweltmeister Vitali Klitschko. Vorsitzende der ukrainischen AntiAids-Stiftung ist Jelena Pintschuk, Tochter von Ex-Präsident Leonid Kutschma und Ehefrau des Milliardärs Viktor Pintschuk. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO sind in der Ukraine 1,1 Prozent der Bevölkerung im Alter von 18 bis 49 Jahren von einer HIV-Infektion betroffen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen