Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 24°C

Gesichtscreme auf pH-Wert der Haut abstimmen

Mit dem Alter verändert sich der Körper in vielerlei Hinsicht. Auch die Haut wandelt sich, wodurch der pH-Wert der Haut ansteigt. Dieser Veränderung kann man allerdings mit der richtigen Pflege gezielt entgegenwirken.
Die Haut ist das größte Organ des Menschen und sollte dementsprechend sorgsam behandelt werden. Den pH-Wert der Haut können Pflegeprodukte regulieren. Foto: Kai Remmers/dpa Die Haut ist das größte Organ des Menschen und sollte dementsprechend sorgsam behandelt werden. Den pH-Wert der Haut können Pflegeprodukte regulieren. Foto: Kai Remmers/dpa
Frankfurt/Main. 

Der pH-Wert der Haut ist normalerweise leicht sauer und liegt zwischen den Werten 5 und 6,5. Im Alter aber steigt er an. Damit wird die Haut durchlässiger und anfälliger für Umwelteinflüsse, erklärt Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.

„Die Haut reagiert dann sichtbar gereizt, was sich unter anderem durch Rötungen, Pickel oder Schuppen bemerkbar machen kann.” Aber auch äußere Einflüsse wie Verschmutzungen oder Temperaturschwankungen können den pH-Wert der Haut verändern.

Das bedeutet, man sollte die Hautpflege auf diesen Anstieg des pH-Wertes abstimmen. „Pflegeprodukte, deren pH-Wert deutlich unterhalb des normalen Durchschnittswertes von 5 liegt, können den pH-Wert der Haut für die Dauer der Anwendung senken”, erläutert Huber. „So gibt es zum Beispiel sowohl für reifere als auch für jüngere Haut sauer eingestellte Pflegeprodukte wie Cremes, Peelings oder Reinigungsprodukte, die die Haut wieder ins Gleichgewicht bringen.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse