Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 24°C

Gesichtscreme für Männer: Es müssen keine Luxusprodukte sein

Feuchtigkeit statt Fett: Das ist der entscheidende Punkt bei der Gesichtspflege für Männer. Die Stiftung Warentest hat zwölf solcher Cremes unter die Lupe genommen. Die Spanne reichte vom Luxusprodukt bis zum Discounter-Angebot.
Eine Creme sollte schnell einziehen. Das war bei fast allen Produkten der Fall. Foto: Caroline Seidel/dpa Eine Creme sollte schnell einziehen. Das war bei fast allen Produkten der Fall. Foto: Caroline Seidel/dpa
Berlin. 

Für eine gute Gesichtscreme müssen Männer nicht viel Geld ausgeben. Darauf macht die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „test” (06/2017) aufmerksam.

Insgesamt zwölf Produkte haben die Tester untersucht . Davon wurden neun Cremes mit „gut” bewertet. Die Produkte kosteten zwischen 3,40 Euro und 80 Euro pro 100 Milliliter.

An der Spitze stand die „Feuchtigkeitscreme für den Mann” von Weleda mit einem guten Gesamturteil von 2,1. Es folgten die „Men Expert Hydra Energy Feuchtigkeitspflege 24h” von L'Oréal und die „Men Active Energy Gesichtspflege Creme” von Nivea - jeweils mit einer Bewertung von 2,2. Keines der getesteten Produkte enthielt krebserregende Kohlenwasserstoffe aus Mineralöl - sogenannte „Moah” (Englisch für: Mineral oil aromatic hydrocarbons).

Statt fettreicher Pflege-Produkte braucht die Haut von Männern in der Regel ausreichend Feuchtigkeit. Für die tägliche Pflege empfiehlt die Stiftung Warentest, direkt nach der Rasur zunächst ein Aftershave aufzutragen. Nach kurzer Einwirkzeit dann eine Gesichtscreme und abschließend einen Sonnenschutz verwenden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse