Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

«Hanni Hase» schreibt wieder - Osterpostamt geöffnet

Im einzigen Osterpostamt Deutschlands im niedersächsischen Ostereistedt herrscht schon gut einen Monat vor dem Fest Hochbetrieb. Dort öffnete Hanni Hase am Donnerstag (1. März) das Büro - und zwar schon zum 30. Mal.
Ortseingangsschild von Ostereistedt: Im  Postamt gehen die Briefe ein, die Kinder aus der ganzen Welt an Hanni Hase schicken. (Foto: Carmen Jaspersen/Archiv) Ortseingangsschild von Ostereistedt: Im Postamt gehen die Briefe ein, die Kinder aus der ganzen Welt an Hanni Hase schicken. (Foto: Carmen Jaspersen/Archiv)
Ostereistedt. 

Im einzigen Osterpostamt Deutschlands im niedersächsischen Ostereistedt herrscht schon gut einen Monat vor dem Fest Hochbetrieb. Dort öffnete Hanni Hase am Donnerstag (1. März) das Büro - und zwar schon zum 30. Mal.

In dem kleinen Osterpostamt beantworten Hans-Hermann Dunker und sein Team tausende bunt bemalte Wunschzettel von Kindern aus aller Welt. Bisher sind dort schon weit mehr als 1000 Briefe angekommen. "Das ganze Jahr über bekommt Hanni Hase Post. Meistens Dankesbriefe, Weihnachtsgrüße oder Fragen wie die, ob der Osterhase eigentlich verheiratet ist", sagt Dunker.

In den Wochen vor Ostern sitzt der pensionierte Postbeamte mit seinen Helfern täglich am Schreibtisch, um die Wunschzettel von Kindern aus der ganzen Welt zu beantworten. Bis zu zwölf Mitarbeiter, meist ehemalige Kollegen, aber auch Schüler und Studenten unterstützen den 73-Jährigen in Spitzenzeiten.

Jeder Brief wird gelesen. So schreibt ein Kind etwa: "Ich bin schon ganz aufgeregt, lieber Osterhase, ob Du mir in diesem Jahr einen Eipod mitbringen kannst?" Andere Kinder schicken gleich einen ganzen Spielzeugkatalog mit den zuvor markierten, ersehnten Dingen darin, erzählt Dunker.

Wer eine Antwort von Hanni Hase noch vor den Feiertagen bekommen möchte, sollte seinen Brief bis zum 1. April verschicken.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse