Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Jeder siebte Jugendliche Opfer von Mobbing im Internet

Fiese Attacke über das Internet: Die Gemeinheiten im Netz reichen vom Ausschluss aus Chat-Gruppen bis hin zu eigens erstellten Mobbing-Seiten. Foto: Oliver Berg Fiese Attacke über das Internet: Die Gemeinheiten im Netz reichen vom Ausschluss aus Chat-Gruppen bis hin zu eigens erstellten Mobbing-Seiten. Foto: Oliver Berg
Berlin. 

Die Zahl ist erschreckend: Jeder siebte Jugendliche wurde schon mal online gemobbt. Das entspricht rund einer Million Fällen. Besonders Mädchen sind betroffen.

Jeder siebte Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren ist laut einer Umfrage schon einmal Opfer von Mobbing im Internet geworden. In absoluten Zahlen entspreche das rund einer Million Fälle, teilte der IT-Branchenverband Bitkom in Berlin mit.

Mädchen seien etwas häufiger betroffen als Jungen. Die Gemeinheiten im Netz reichten von subtilen Formen wie dem Ausschluss aus Chat-Gruppen bis zum Erstellen von Webseiten, die nur das Ziel hätten, eine Person schlecht zu machen.

Demnach gaben zehn Prozent der Jugendlichen an, dass über sie im Internet Lügen verbreitet wurden. Vier Prozent sagten, jemand habe schon einmal peinliche Fotos von ihnen ins Netz gestellt. Im Gegensatz zu Hänseleien in der Schule könnten sich die Betroffenen dem Cybermobbing kaum entziehen, betonte Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder. «Die Angriffe verfolgen sie über Smartphone und Computer an fast jeden Ort.»

Für die Studie befragte der Verband 641 Kinder im Alter von 10 bis 18 Jahren.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse