E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Kindereinträge im Reisepass werden am 26. Juni ungültig

Bei den Reiseplanungen für die Sommerferien müssen Eltern eine wichtige Neuerung beachten: Ab dem 26. Juni werden Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig.
Achtung, Eltern! Ab dem 26. Juni sind Kindereinträge in den Reisepässen ungültig. Foto: Tobias Hase Achtung, Eltern! Ab dem 26. Juni sind Kindereinträge in den Reisepässen ungültig. Foto: Tobias Hase
Düsseldorf. 

Bei den Reiseplanungen für die Sommerferien müssen Eltern eine wichtige Neuerung beachten: Ab dem 26. Juni werden Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig.

Ab dem 26. Juni brauchen alle Kinder einen eigenen Ausweis für Auslandsreisen. Die Kindereinträge im Reisepass der Eltern werden dann ungültig. Darauf weist die Verbraucherzentrale Berlin mit Blick auf die Sommerferien hin. Kinder bis zum 12. Lebensjahr benötigen für Auslandsreisen einen Kinderreisepass. Ab dem 13. Geburtstag müssen sie - je nach Reiseziel - einen Personalausweis oder einen Reisepass haben.

Die neue Regelung gelte auch für Reisen in einen anderen EU-Mitgliedstaat und unabhängig vom Alter der Kinder, darauf weist der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger in Düsseldorf hin. "Ich empfehle, dieses Dokument bald zu beantragen, da mit einer Produktionszeit von mehreren Wochen zu rechnen ist", rät Jäger. Gerade vor den Sommerferien sei das Antragsaufkommen erfahrungsgemäß hoch.

Die Rechtsänderung ergibt sich aus europäischen Vorgaben und ist für Deutschland bindend. Die Reisepässe für die Eltern bleiben uneingeschränkt gültig. Der Kindereintrag muss nicht gestrichen werden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen