Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Lob an Kinder sollte ehrlich gemeint sein

Lob hört jeder gerne - Kinder erst recht. Doch sie erkennen auch, ob die schönen Worte erhlich gemeint sind. Übertriebene Anerkennung mögen sie genauso wenig wie ein anderes Verhalten ihrer Eltern.
Kinder durchschauen ihr Eltern oft. Deshalb sollten sie es mit dem Lob auch ernst meinen. Foto: Andreas Gebert/dpa Kinder durchschauen ihr Eltern oft. Deshalb sollten sie es mit dem Lob auch ernst meinen.
Köln. 

Kindern tut es gut, wenn sie von ihren Eltern gelobt werden. Übertreiben sollten es Erwachsene damit aber nicht - denn sonst wirkt es vielleicht unehrlich.

Kinder haben ein feines Gespür dafür, ob sie zu übertrieben, achtlos, nebenbei oder von Herzen gelobt werden. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf ihrem Portal kindergesundheit-info.de hin.

Ständige Kritik und Nörgelei vertragen Jungen und Mädchen umgekehrt aber auch nicht. Sie machen Kinder mürbe und vergiften das Klima. Am besten versuchen Eltern, Erziehungsextreme in jede Richtung so gut es geht zu vermeiden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse