Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Oberteil mit Schößchen kaschiert das Bäuchlein

Mit Kleidungsstücken lassen sich Problemzonen leicht kaschieren. Sehr gut geht es mit Schößchen-Oberteilen. Allerdings sollten Frauen keine Hosen dazu tragen.
Ein Schößchen am Oberteil setzt sich von der Taille an wie ein kleines Röckchen ab. Foto: MICHAEL Michael Kors/dpa-tmn Ein Schößchen am Oberteil setzt sich von der Taille an wie ein kleines Röckchen ab. Foto: MICHAEL Michael Kors/dpa-tmn
Frankfurt/Main. 

Schößchen stehen wieder im Fokus des Modeinteresses. An vielen Oberteilen finden sich die auf Höhe der Taille angesetzten Stoffstreifen. Das englische Wort für das Schößchen ist peplum.

„Kennzeichen eines Peplum-Oberteils ist die stark betonte Taille mit einem weiten, darunter angesetzten Schößchen, um die weiblichen Reize zu betonen”, erklärt Andreas Rose , Modeberater aus Frankfurt. „Ein Peplum zaubert eine Taille, wo gar nicht viel Taille ist und kaschiert ein Minibäuchlein oder ein paar Pfunde zu viel.”

„Der Peplum-Style steht besonders Frauen mit Sanduhrfigur, die eh schon eine ausgeprägte Taille besitzen”, findet der Experte. „Aber auch bei O- oder H-Figurtypen kann es schick aussehen.” Allerdings sollte das Oberteil dann nicht zu eng geschnitten sein.

Grundsätzlich sollten Frauen keine weiten Röcken oder Hosen zum Schößchen tragen. „Da ein Peplum-Teil meist kurz geschnitten ist, sind ein gut sitzender Rock oder eine schmal geschnittene Hose optimale Styling-Partner”, sagt der Modeberater.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse