Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Pflege der Haut an kalte Winterluft anpassen

Wann immer möglich, sollte man an die Luft gehen und die Sonne genießen. Auch im Winter. Allerdings braucht die Haut in der kalten Jahreszeit auch besondere Pflege.
Ob die Ente mit in die Wanne kommt, ist Geschmackssache - ob Schaumbad oder nicht, hängt dagegen vom Hauttyp ab. Foto: Kai Remmers Ob die Ente mit in die Wanne kommt, ist Geschmackssache - ob Schaumbad oder nicht, hängt dagegen vom Hauttyp ab. Foto: Kai Remmers

Berlin (dpa/tmn) - Die Pflege der Haut sollte an die kalte Witterung angepasst werden. Dazu gehört, extrem langes Duschen und Baden zu vermeiden. „Eine warme Dusche pro Tag und ein gemütliches Bad pro Woche sind in Ordnung”, sagt Elena Helfenbein, Expertin für den VKE-Kosmetikverband in Berlin.

„Jedoch sollte man nicht übertreiben, da mehr Bäder die Haut zu stark austrocknen würden.” Darüber hinaus empfiehlt die Expertin, wöchentlich ein Peeling zu machen und immer eine reichhaltige und rückfettende Bodylotion zu verwenden.

Auch das Make-up sollte man im Winter an die Witterung anpassen. Der Visagist und VKE-Experte Peter Schmidinger rät zu wertvollen Inhaltsstoffen mit pflegenden Komponenten. „Entweder man verwendet eine reichhaltigere Pflege unter dem Make-up oder eine cremige Foundation für die trockene Haut”, erklärt er. „Ebenso ist es sinnvoll, die Nuance des Make-ups an die Haut anzupassen, die im Winter nicht mehr sonnengebräunt ist.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse