E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Rasiertes V als coolster Bart des Jahres?

Ob lang oder kurz, voll oder nur am Kinn: Der Bart kann vielfältige Erscheinungsformen haben. Das ist vor allem Typsache. Dieses Jahr jedoch gibt es einen neuen Trend für die Gesichtsbehaarung.
Ist das rasierte V der coolste Bart des Jahres? Gaspard Ulliel macht's vor. Foto: Jens Kalaene Ist das rasierte V der coolste Bart des Jahres? Gaspard Ulliel macht's vor.
München. 

Der Bart-Hype findet kein Ende, doch dieses Jahr soll

die Behaarung im Gesicht angeblich in eine neue Form gebracht werden.

„Wer richtig lässig aussehen will, rasiert sich ein V vom Kinn bis zu

den Schläfen”, schreibt das Männer-Stilmagazin „GQ” in seiner

Juli-Ausgabe.

Nach all den Zauselbärten der vergangenen Jahre sei der

Dreitagebart zurück, er dürfe aber keinesfalls überkorrekt aussehen,

als wäre er mit dem Lineal rasiert worden. Die V-Form sei der „der

coolste Bart des Jahres”. Als prominenter Träger gilt der

französische Schauspieler Gaspard Ulliel (33).

Die Anweisung zur Neuinterpretation des Bartschattens lautet wie

folgt: „Mit dem Trimmer die Fläche unterhalb der Mundwinkel frei

rasieren. Nur der patch unter der Lippenmitte bleibt stehen. Der

Effekt: Das Kinn wirkt breiter - und der Bartträger maskulin.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen