Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Gourmet & Kochen: Scharf eingelegte Hähnchenbrust

Das Wichtigste beim Fleisch ist häufig die Marinade: Und die geizt in diesem Rezept nicht mit Schärfe.
Sieht harmlos aus, ist aber scharf gewürzt. Foto: Manuela Rüther (dpa-tmn) Sieht harmlos aus, ist aber scharf gewürzt.

Die geschmacklich neutrale Hähnchenbrust wird in einem fruchtig-scharfen Sud aus Curry, Zitronen- und Orangenschale und Ras el-Hanout eingelegt. In diese Gewürzmischung aus Marokko kommen etwa 25 verschiedene Gewürze, unter anderem Zimt, Chilischoten, Pfeffer, Ingwer und Nelke. Anschließend kommt das Fleisch auf den Grill. Dazu passt eine kühlende Soße aus Crème Fraîche.

 

Zutaten für 4 Personen: 4 mittelgroße Hähnchenbrüste, 1 TL Curry, je 1 Msp Abrieb von einer unbehandelten Orange und einer Zitrone, 1 EL Ras el-Hanout (marokkanische Gewürzmischung), 6 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 150 g Crème fraîche, 1 TL Zucker, 1 TL Zitronensaft.

 

Zubereitung: Hühnchenfleisch abwaschen und trocken tupfen. Für die Marinade Curry, Orangen- und Zitronenabrieb und die Gewürzmischung Ras el-Hanout mit dem Olivenöl vermischen. Die Fleischstücke darin einlegen, mit Folie oder einem Deckel bedecken und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Grill anheizen. Die Marinade etwas abtrocknen und die Fleischstücke mit Salz würzen. Von beiden Seiten scharf angrillen und bei schwacher Hitze in 5-7 Minuten garziehen lassen. In der Zwischenzeit die Crème fraîche mit Salz, Zucker und Zitronensaft verrühren. Hähnchen mit Crème und Brot servieren.

Tipp: In die Hähnchenbrust vor dem Grillen eine Tasche schneiden und diese mit Kräutern und Gewürzen füllen. So bekommt das Fleisch auch von innen Aroma. dpa

Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse