Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 28°C

Shorts mit hohem Bund: T-Shirt hineinstecken betont Taille

Es ist ein Sommertrend. Um die Taille zu betonen, können Frauen T-Shirt oder Bluse in die Hose stecken. Damit sie damit nicht dicker wirken, rät Stilberaterin Anna Bingemehr-Lehr zu wichtigen Accessoires.
So geht es laut aktuellen Modetrends: Das Shirt wird erst in den Bund gesteckt, um es dann wieder ein wenig herauszulupfen. Das ergibt einen lockeren Sitz. Auch Volcom kombiniert seinen sommerlichen Look entsprechend (Shorts ca. 45 Euro, Tank-Top ca. 55 Euro). Foto: Volcom/dpa-tmn So geht es laut aktuellen Modetrends: Das Shirt wird erst in den Bund gesteckt, um es dann wieder ein wenig herauszulupfen. Das ergibt einen lockeren Sitz. Auch Volcom kombiniert seinen sommerlichen Look entsprechend (Shorts ca. 45 Euro, Tank-Top ca. 55 Euro). Foto: Volcom/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - T-Shirt in die Shorts stecken oder draußen lassen? Für lange Zeit sollten Frauen es nicht tun, jetzt sieht das laut aktuellen Modetrends anders aus. Das Shirt kommt in die Shorts, die teils einen taillenhohen Bund haben. Aber ist das auch vorteilhaft?

„Der angesagte Highwaist-Trend bei den Hosen lädt ein, Taille und Po zu zeigen. Das gilt auch für Shorts”, erklärt die Stilberaterin Anna Bingemer-Lehr aus Köln. „Viele Frauen meinen dicker zu wirken, wenn sie das Shirt über der Shorts tragen.”

Ihre Meinung: „Wenn die Passform der Shorts stimmt, ist es definitiv von Vorteil, das Shirt, die Bluse reinzustecken”, sagt Bingemer-Lehr. „Ob füllig oder schmal gebaut, so zeigen Sie Ihre Silhouette und betonen durch einen passenden Gürtel die Körpermitte.”

Frauen mit eher kurzem Oberkörper und viel Oberweite müssen aber ein extra Detail beachten: „Ein perfekt sitzender BH muss her, so dass die Brust nicht kurz über dem Hosenbund sitzt”, rät die Stilexpertin.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse