Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 29°C

Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung

Handwerk, Kunst und Design - bei High Heels verschwimmen diese Grenzen. Die kreativen Ergebnisse sind in einer Ausstellung im Schloss Lichtenwalde zu sehen. Diese zeigt unter anderem Schuhe von Kermit Tesoro. Er designte beispielsweise für US-Sängerin Lady Gaga.
Kuratorin Brigitte Woischnik zeigt die Kunst der High Heels. Hier zu sehen „Plattform 25,2” (v.l.n.r.) von Katharina Beilstein, „Suicide Flower” von Yusuke Tomi and „Bubbels Jessica” von Natacha Marro. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/ZB Bilder > Kuratorin Brigitte Woischnik zeigt die Kunst der High Heels. Hier zu sehen „Plattform 25,2” (v.l.n.r.) von Katharina Beilstein, „Suicide Flower” von Yusuke Tomi and „Bubbels Jessica” von Natacha Marro. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/ZB
Lichtenwalde. 

Manche sind zum Gehen geeignet, andere wahrscheinlich noch nicht einmal zum Sitzen: Die Ausstellung „HIGH HEELS - Die hohe Kunst der Schuhe” im Schloss Lichtenwalde zeigt Schuhe für Damen von tragbar bis extravagant.

Vom 25. Mai bis zum 7. Januar werden 90 Stöckelschuhe von mehr als 80 Designern und Künstlern in den Räumen des Barockschlosses zu sehen sein. Bekanntester Designer bei der Sonderschau ist Kermit Tesoro von den Philippinen, der unter anderem bereits bizarre Schuhe für die US-Sängerin Lady Gaga entworfen hat. Eine Kreation von Joyce de Gruiter aus den Niederlanden wiederum zeigt einen Schuh aus Blüten auf Zweigen.

Begleitet wird die Ausstellung von Bildern von Modefotografen, die einen Blick hinter die Kulissen freigeben sowie vier Holzskulpturen im Schlosspark.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse