Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Silvester: Verbote machen Feuerwerk für Kinder noch reizvoller

Wenn es an Silvester kracht und funkt, haben viele Kinder Spaß. Natürlich reizt es sie, ihr eigenes Feuerwerk zu zünden. Verbieten sollten Eltern das nicht. Ratsamer ist es, die Kinder ab einem gewissen Alter anzuleiten.
Für Kinder freigegebenes Tischfeuerwerk sollte unter Anleitung der Eltern angezündet werden. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa Für Kinder freigegebenes Tischfeuerwerk sollte unter Anleitung der Eltern angezündet werden.
Hamburg. 

Ein Feuerwerk sollte für Kinder nichts Verbotenes sein. Sonst bekommt es einen noch größeren Reiz. Am besten führen Eltern ihre Kinder unter Anleitung an Feuerwerk heran: Grundschulkinder können ihr Tischfeuerwerk auf feuerfester Unterlage aufbauen und unter Aufsicht anzünden.

Am besten leitet ein Erwachsener immer nur ein Kind an und nicht mehrere gleichzeitig, rät die Aktion Das Sichere Haus. Mit Kindern unter sechs Jahren bleiben Eltern besser in der Wohnung und beobachten das Spektakel vom geschlossenen Fenster aus.

Im Freien tragen Kinder am besten schwer entflammbare Kleidung aus Baumwolle. Schlecht sind Kapuzenjacken oder -pullis, in den sich Feuerwerkskörper verfangen können. Besser ist eine eng anliegende Mütze.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse