Geld & Recht

Ab Juli gelten höhere Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen. Der monatlich unpfändbare Grundfreibetrag beträgt dann 1073,88 Euro statt bisher 1045,04 Euro. Foto: Kai Remmers
Höhere Pfändungsfreigrenzen ab 1. Juli

Düsseldorf. Schuldner mit regelmäßigem Einkommen können bald ein Plus in ihrer Haushaltskasse verbuchen. Denn Anfang Juli steigen die Pfändungsfreigrenzen. In der Regel werden die höheren Beträge automatisch berücksichtigt. Aber nicht immer. mehr

Wer mehr als einmal in der Woche zu seiner Familie fährt, sollte die Vielpendleroption nutzen. Foto: Andrea Warnecke
Doppelte Haushaltsführung: Fahrtkosten richtig angeben

Berlin. Umziehen für den Job ist teuer. Die gute Nachricht: Das Finanzamt erkennt einen Teil der Ausgaben an. Wer besonders oft nach Hause fährt, kann auch die Vielpendleroption nutzen. Das kann sich etwa lohnen, wenn die Miete für die zweite Wohnung niedrig ist. MEHR

clearing
Ein Konto ohne Gebühren ist nicht immer die beste Wahl. Wer zum Beispiel oft Überweisungen auf Papier einreicht, muss dafür unter Umständen extra zahlen. Foto: Andrea Warnecke
Kostenlose Girokonten rechnen sich nicht für jeden

Berlin. Viele Banken locken Neukunden mit einem kostenlosen Girokonto. Das rechnet sich aber nicht immer. Ein kritischer Blick auf Kosten, Konditionen und die eigenen Bedürfnisse zahlt sich deshalb aus. MEHR

clearing
Die Versicherungssumme wird an den „den verwitweten Ehegatten” ausgezahlt? Das heißt, an denjenigen, der zum Todeszeitpunkt mit dem Versicherungsnehmer verheiratet ist. Foto: Jens Büttner
Lebensversicherung muss an Witwe zahlen

Frankfurt am Main. Nicht immer ist eindeutig, wer die Zahlung aus einer Lebensversicherung erhalten soll. Denn die Partner wechseln und damit auch die möglichen Empfänger. Im Zweifel müssen die Gerichte entscheiden. MEHR

clearing
Kostenfalle Krankenversicherung? Zumindest ist das Wechseln von privat zu gesetzlich alles andere als leicht. Foto: Kai Remmers
Rauswurf aus PKV: Keine Rückkehr in gesetzliche Versicherung

Düsseldorf. Wer einmal in einer privaten Krankenversicherung steckt, kommt dort nicht mehr so leicht heraus. Das gilt selbst dann, wenn die private Krankenversicherung den Versicherungsnehmer rausgeworfen hat. MEHR

clearing
Die meisten Häuser werden mit einem Kredit finanziert. Wer eine Abschlussfinanzierung braucht, kann über ein Forwarddarlehen nachdenken. Foto: Oliver Berg
Forwardkredit - Zinsen sichern für die Zukunft

Stuttgart. Die Entwicklung der Zinsen ist schwer vorhersehbar. Wer eine böse Überraschung vermeiden will, sollte diese möglichst auf lange Zeit festschreiben lassen. Das geht auch für die Zeit nach dem ersten Darlehen. MEHR

clearing
Eine schöne Einbauküche wertet die Wohnung auf. Die Kosten dafür kann der Vermieter von der Steuer absetzen. Foto: Oliver Stratmann
Vermieter können Kosten für neue Einbauküche absetzen

Berlin. Vermieter, die eine neue Einbauküche steuerlich absetzen wollen, können dies grundsätzlich tun. Jedoch ist die Rechtslage nicht eindeutig, ob die Kosten gleich oder gestaffelt abgesetzt werden dürfen. Ein Überblick. MEHR

clearing
Das Geld in den Sparstrumf stecken, ist selten eine gute Idee. Wer seine Ersparnisse geschickt anlegt, kann damit seine Rente aufbessern. Foto: Bodo Marks
Lebensunterhalt von Ruheständlern Das Plus fürs Alter - Ruhestand mit Zusatzkapital genießen

Bielefeld. Wenn der Ruhestand naht, ist es höchste Zeit, sich Gedanken über die Finanzen für den neuen Lebensabschnitt zu machen. Die meisten haben zusätzlich zur Rente Ersparnisse. Wie soll dieses Geld angelegt werden, um davon zu leben? MEHR

clearing
Auf Schmerzensgeld wird wegen seltsamer Ereignisse geklagt, beispielsweise wegen eines Knalltraumas nach Salutschüssen. Foto: Arne Dedert
Kuriose Prozesse um Schmerzensgeld

Düsseldorf. Ein Biss in die große Zehe einer Kellnerin, ein Angriff auf Gartenzwerge und ein verunglückter Haarschnitt: So mancher Prozess um Schmerzensgeld ist etwas kurios. Hier einige Beispiele. MEHR

clearing
Bald gilt in Deutschland das neue EU-Erbrecht. Damit kommt auch das europäische Nachlasszeugnis. Foto: Andrea Warnecke
Erbfälle in der EU: Europäisches Nachlasszeugnis kommt

Hamm. Erben über Grenzen hinweg kann mitunter schwierig sein. Ab August soll ein neues EU-weites Erbrecht das einfacher machen. Neu eingeführt wird damit auch ein neues Dokument: das europäische Nachlasszeugnis. Doch wer braucht ein solches Papier? MEHR

clearing

NEUESTE VIDEOS

Anleger greifen gern zu Ferienimmobilien. Foto: Stefan Sauer
Anleger lieben Ferienwohnungen - Hohe Rendite

Hamburg. In Zeiten der Nullzinsen werden Immobilien als Geldanlage zunehmend attraktiv. Besonders trifft das auf Ferienwohnungen zu: Sie bieten neben der Rendite auch eine Freizeitnutzung und sind bei Anlegern entsprechend beliebt. MEHR

clearing
Scheidungskosten können nicht mehr steuerlich geltend gemacht werden. Aber diese Regelung ist juristisch umstritten. Das letzte Wort haben jetzt die Richter des Bundesfinanzhofs. Foto: Andrea Warnecke
Einfach ranhängen - Musterprozesse für Steuerzahler

Berlin. Ärger mit dem Finanzamt hatten viele Steuerzahler schon mal. Aber deswegen gleich vor Gericht ziehen? Muss nicht sein, denn jeder Steuerzahler kann sich an laufende Verfahren ranhängen. Welche Prozesse sich lohnen, lässt sich leicht herausfinden. MEHR

clearing
Wenn das Geld im Alter nicht reicht, kann Grundsicherung im Alter beantragt werden. Laut einem aktuellen Urteil darf dafür das eigene Vermögen nicht zu schnell ausgegeben worden sein. Foto: Sebastian Willnow
Rentnerin muss sparsam mit Vermögen haushalten

Stuttgart. Wer im Alter seinen Lebensunterhalt nicht selbst bestreiten kann, kann Grundsicherung im Alter beantragen. Aber nicht in jedem Fall wird sie genehmigt, zum Beispiel wenn die eigenen Rücklagen zu schnell ausgegeben wurden. Dies zeigt der aktuelle Fall einer Rentnerin. MEHR

clearing
Seit Jahresbeginn wird die Kirchensteuer auf Kapitalerträge automatisiert abgeführt. Die Beantragung eines Sperrvermerks ist jedoch möglich. Foto: Hendrik Schmidt
Kirchensteuer auf Kapitalerträge - Sperrvermerk möglich

Berlin. Kirchensteuerpflichtige haben es jetzt einfacher. Die Steuerabführung auf Kapitalerträge ist automatisiert worden. Wem das nicht gefällt, der kann innerhalb einer Frist einen Sperrvermerk beantragen. Wie das geht, erfährt man hier. MEHR

clearing
Das Haus schon zu Lebzeiten an die Kinder verschenken? Keine leichte Entscheidung. Wer rechtzeitig plant, kann aber mit einer Schenkung unter Umständen Steuern sparen. Foto: Monique Wüstenhagen
Eigentumsverteilung in Deutschland Schenken oder Vererben? Vermögen für die nächste Generation

Berlin. Um Steuern zu sparen, ist es oft günstiger, Eigentum zu Lebzeiten zu übertragen. Gerade bei größeren Vermögen und wertvollen Immobilien können dadurch mehrere zehntausend Euro rausspringen. Doch in manchen Fällen ist es auch sicherer, sein Vermögen zu vererben. MEHR

clearing
Online-Shoppen ist bequem, macht den Händlern vor Ort aber sehr zu schaffen. Foto: Jens Kalaene
Digital, aber gemütlich - Geschäfte ringen um Online-Shopper

Berlin. Rund um die Uhr vom heimischen Sofa aus: Online einkaufen ist bequem. Da müssen sich Händler in den Einkaufsstraßen viel einfallen lassen, um die Kunden noch zu locken. Nicht jeder Laden wird da mithalten. MEHR

clearing
„Wiedersehen im Café am Rande der Welt” ist neu in den Charts eingestiegen. Foto: DTV
Ratgeber-Bestseller: Über das Leben philosophieren

München. Das eigene Leben reflektieren - verbunden mit der Frage: Führt man ein erfülltes Leben? Das beschäftigt derzeit viele. Und so befinden sich zwei Titel in der Ratgeber-Bestsellerliste, die zum Nachdenken anregen. MEHR

clearing
Sind die Taschen gerade leer, sparen die Deutschen als erstes bei Restaurant-, Disco- oder Kinobesuchen. Foto: Peter Steffen
Studie: Menschen würden bei Finanzengpass beim Ausgehen sparen

Hamburg. Restaurantbesuch - gestrichen! Wenn es finanziell eng wird, würden viele Menschen laut einer Studie beim Ausgehen sparen. Ganz anders sieht es aus, wenn es ums traute Heim geht. MEHR

1 Kommentar
clearing
Aktuelles Phänomen: Die Kurse von Staatsanleihen fallen, im Gegenzug steigen die Renditen. Foto: Tobias Hase
Kurssturz bei Anleihen: Anfang vom Ende der Mini-Zinsen?

Frankfurt/Main. Der Markt für europäische Staatsanleihen ist Schauplatz einer der rasantesten Kursbewegungen seit der Hochphase der Euro-Schuldenkrise vor drei Jahren. Die Kurse purzeln - damit steigen die Renditen. Wird damit nun das Ende der Ära der Mini-Zinsen eingeläutet? MEHR

clearing
Das OLG Rostock hat sich mit der Pflichtteilsstrafklausel befasst. Es stellte fest, dass ein Pflichtteil nicht allein mit einer Auskunft über den Nachlass geltend gemacht wird. Foto: Bernd Wüstneck
Berliner Testament - Streit um Pflichtteilsstrafklausel

Rostock. Durch eine Testamentsklausel kann es Kindern erschwert werden, nach dem Tod eines Elternteils ihren Pflichtteil zu fordern. MEHR

clearing
Wer nach einem Unfall nicht mehr arbeiten kann, bekommt Unterstützung von der Deutschen Rentenversicherung. Vorausgesetzt, es liegt keine strafbare Handlung vor. Foto: Soeren Stache
Keine Erwerbsminderungsrente bei Unfall ohne Führerschein

Darmstadt. Wer nach einem Unfall seinen Beruf nicht mehr oder nur noch teilweise ausüben kann, erhält als Versicherter in der Regel eine Erwerbsminderungsrente. Ein Anspruch darauf kann jedoch durch strafbares Verhalten verwirkt werden. MEHR

clearing
Auch zeitlich befristete Saisonarbeiter müssen eine Einkommenssteuer zahlen, wenn sie monatlich mehr als 900 Euro verdienen. Foto: Frank Rumpenhorst
Auch Saisonarbeiter müssen Steuern zahlen

Berlin. Sind auf den Feldern, Gewächshallen oder Obstplantagen die Früchte reif, werden viele Erntehelfer gebraucht. Die Verdienstmöglichkeit beschränkt sich dabei nur auf einen bestimmten Zeitraum. Wer mehr als 900 Euro im Monat verdient, muss eine Lohnsteuer abführen. MEHR

clearing
Wer vor wenigen Jahren ein Forward-Darlehen abgeschlossen hat, ist jetzt vielleicht überrascht. Denn die Zinsen sind seit langem auf Sinkflug. Foto: Monique Wüstenhagen
Vertrag ist Vertrag - Kündigung von Forward-Darlehen

Frankfurt/Main. Hauskredite sind günstig. Und das nun schon eine ganze Weile. Wer sich jetzt gegen steigende Zinsen absichern will, kann ein Forward-Darlehen abschließen. Doch, Vorsicht: Steigen die Zinsen nicht, kann das ein schlechtes Geschäft sein. MEHR

clearing
Wenn Paare einen gemeinsamen Haushalt gründen, legen sie oft auch ihre Finanzen zusammen. Foto: Andrea Warnecke
Eins für zwei - Gemeinschaftskonto für Ehepaare

Düsseldorf. Gemeinschaftskonto - ja oder nein? Über diese Frage denken viele Ehepaare und Lebenspartner nach. Schließlich hat ein gemeinsames Konto viele Vorteile. Trotzdem ist es nicht immer die beste Wahl. MEHR

clearing
Das Grillen im Park ist meist nur dort erlaubt, wo ein Schild darauf hinweist. Foto: Rolf Vennenbernd
Grillen meist nur an ausgewiesenen Plätzen erlaubt

Berlin. Kaum ist das Sommerwetter da, gehen viele zum Grillen in den Park. Doch nicht auf jeder öffentlichen Grünfläche darf gegrillt werden. Wer dies widerrechtlich tut, muss mit einem Bußgeld rechnen. MEHR

clearing
Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen entschied, dass bei der Beitragsbemessung der Krankenkasse eine Unterhaltsabfindung auf zehn Jahre verteilt werden muss. Foto: Holger Hollemann
Krankenkasse muss Unterhaltsabfindung richtig verteilen

Celle. Tritt jemand nach einer Scheidung in eine gesetzliche Krankenkasse ein, werden seine Unterhaltsansprüche zur Beitragsbemessung herangezogen. Bei einer einmaligen Abfindung ist die Summe auf mehrere Jahre zu verteilen. MEHR

clearing
Versicherte sollten einen Blick in ihre Haftpflichtpolice werfen und die Deckungssumme überprüfen. Foto: Mascha Brichta
Haftpflichtpolice erneuern - Schutz reicht oft nicht aus

Hamburg. Wer eine Haftpflichtversicherung hat, kann sich eigentlich beruhigt zurücklehnen. Verursacht er einen Schaden, springt die Versicherung ein. Doch wie sieht es mit der Deckungssumme aus? Reicht eine Million aus? Nicht, wenn der Vertrag noch aus D-Mark Zeiten stammt. MEHR

clearing
Einen Pfändungsschutz gibt es auf einem P-Konto. Dort sind bestimmte Beträge vor dem Zugriff der Gläubiger geschützt. Foto: Kai Remmers
P-Konto lässt sich wieder in normales Konto umwandeln

Hamburg. Ein P-Konto kann helfen, wenn ein Bankkunde Schulden hat. Wer seine Finanzen wieder im Griff hat, sollte zum normalen Girokonto zurückkehren. Darauf haben Kunden ein Recht. MEHR

clearing
Wer genau hinschaut, der findet unter den kleinen und mittelständischen deutschen Firmen ein paar Ertragsperlen. Allerdings sind diese Anleihen mit einem höheren Risiko verbunden. Foto: Andrea Warnecke
Rendite mit Risiko - Hochzinsanleihen von Mittelständlern

Frankfurt/Main. Sichere Anleihen wie die der Bundesrepublik Deutschland bringen nichts ein. Hochzinspapiere mittelständischer Unternehmen locken mit vergleichsweise hoher Rendite, sind aber entsprechend risikoreich. MEHR

clearing
Frischer Spargel mit Salzkartoffeln, gekochtem Schinken und Sauce Hollandaise ist derzeit auf vielen Tellern zu finden. Ist das Gericht aus, hilft jedoch keine Beschwerde. Foto: Roland Weihrauch
Leider ausverkauft: Gäste müssen Speisenauswahl akzeptieren

Potsdam. Während der Spargelzeit zieht es viele Menschen in Restaurants. Wenn das Gericht wegen der hohen Nachfrage ausverkauft ist, haben Gäste laut Verbraucherexperten keinen Anspruch auf das Essen. Wartezeiten von über 45 Minuten muss sich hingegen niemand gefallen lassen. MEHR

clearing
Heute Abend zwischen 20 und 21 Uhr werden die Zahlen für den Eurojackpot gezogen. Im Topf befinden sich 90 Millionen Euro. Foto: Sanna Liimatainen
Nur leise jubeln: Lottogewinn lieber verschweigen

Münster. Wer bei der Ziehung der Lottozahlen feststellt, dass er die richtigen Zahlen getippt hat, könnte vor Freude sicherlich in die Luft springen. Doch um neidvolle Blicke zu vermeiden, sollten Lotto-Millionäre lieber bescheiden auftreten. MEHR

clearing
Der Bausparfuchs kündigt. Schwäbisch Hall will sich von teuren Altverträgen trennen. Foto: Franziska Kraufmann
Bausparkasse Schwäbisch Hall kündigt nun auch Altverträge

Stuttgart. Tausenden Bausparern ist bereits Post ins Haus geflattert. Die Institute drängen Kunden aus zuteilungsreifen Verträgen, wenn sie diese nicht für ein Darlehen in Anspruch nehmen. Nun vollzieht auch Schwäbisch Hall den Schritt. MEHR

clearing
Wem gehört der Balkon? In einer Teilungserklärung wird beschrieben, welche Teile zum Sondereigentum und welche zum Gemeinschaftseigentum zählen. Foto: Andrea Warnecke
Wohnungseigentum: Das Wichtigste zur Teilungserklärung

Regen. Die Besitzer von Eigentumswohnungen bilden in ihrer Anlage eine Finanz- und Schicksalsgemeinschaft. Wer sich einkauft, guckt am besten vorab in die Teilungserklärung. Sie verrät dem künftigen Immobilienbesitzer, was rechtlich und finanziell auf ihn zukommt. MEHR

clearing
ETF ist die Abkürzung von Exchange Traded Fund. Diese Fonds werden nicht nur über eine Fondgesellschaft, sondern direkt an den Börsen gehandelt. Foto: Frank Rumpenhorst
ETF - börsengehandelte Indexfonds

Stuttgart. Ein Kürzel macht Karriere: ETF. Geht es um Geldanlage, werden diese drei Buchstaben in der derzeitigen Niedrigzinsphase häufig genannt. Doch was bedeutet die Fach-Floskel wirklich? MEHR

clearing
Wer eine Radjodtherapie erhält, ist in der Regel in einem Krankenhaus untergebracht. Laut dem Sozialgericht Dresden hat die Krankenkasse die vollen Kosten zu tragen. Foto: Peter Endig
Krankenkasse zahlt Radiojodtherapie im Krankenhaus

Dresden. Eine Radiojodtherapie wird in der Regel im Krankenhaus durchgeführt, da radioaktive Ausscheidungen speziell entsorgt werden müssen. In einem Fall weigerte sich eine Krankenkasse die Kosten für die stationäre Unterbringung zu übernehmen, hatte damit aber keinen Erfolg. MEHR

clearing
Urlauber sollten bei der Einfuhr von Waren auf die Zollbestimmungen achten. Foto: Franziska Kraufmann
Vorsicht Zoll - Urlauber müssen Reisefreimengen beachten

Berlin. Machen sich Urlauber auf den Heimweg, haben sie oft viele im Ausland erworbene Waren im Gepäck. Doch werden die begrenzten Einfuhrmengen überschritten, sind Abgaben zu leisten. MEHR

clearing
Wohn-Riester hilft, einen Immobilienkredit schneller zu tilgen. Allerdings ist es nicht für jeden Käufer auch die erste Wahl. Foto: Andrea Warnecke
Altersvorsorge Wann lohnt sich ein Wohn-Riester-Vertrag?

Berlin. Wer im Alter in den eigenen vier Wänden leben will, kann eine staatliche Förderung bekommen. Doch Wohn-Riester ist längst nicht für jeden geeignet. Vor dem Abschluss müssen Kunden die Vor- und Nachteile abwägen. MEHR

clearing
Flexstrom-Gläubiger müssen sich weiterhin in Geduld üben. Foto: Paul Zinken
Flexstrom-Gläubiger bekommen Geld nicht vor Ende 2018

Berlin. Mehr als eine halbe Milliarde Euro fordern die Kunden der insolventen Flexstrom-Gruppe zurück. Doch auch zwei Jahre nach der Pleite ist nicht klar, was sie bekommen. Geduld ist gefragt. MEHR

clearing
In dem Standardwerk „Weber's Grillbibel” werden Grundtechniken rund ums Grillen beschrieben. Das Ratgeberbuch von Jamie Pruviance landet auf Platz zwei der Bestenliste. Foto: Verlag GU
Grillsaison Ratgeber-Bestseller: Grill-Ideen sind gefragt

München. Mit „Gelassenheit” verteidigt Wilhelm Schmidt seine Spitzenposition der Bestsellerliste. Zum Start der Grillsaison rückt „Weber's Grillbibel” von Jamie Purviance einen Platz vor. MEHR

clearing
Verbraucher sollten sich beim Abschluss einer Versicherung nicht von Gütesiegeln und anderen Referenzen blenden lassen. Eine verlässliche Aussagekraft haben sie oft nicht. Foto: Andrea Warnecke
Testsiegel sind bei Versicherungen oft irreführend

Düsseldorf. Testsieger, Gütesiegel, Top-Anbieter - viele Versicherungen werben mit Auszeichnungen für sich und ihre Produkte. Kunden sollten sich von der Bewertung aber nicht blenden lassen. MEHR

clearing
Wer ein Zimmer seiner Immobilie als Arbeitszimmer nutzt, muss bei einem Verkauf aufpassen. Denn unter Umständen muss ein Teil des Verkaufsgewinns versteuert werden. Foto: Monique Wüstenhagen
Arbeitszimmer kann beim Hausverkauf zur Steuerfalle werden

Berlin. Wer sein eigenes Haus verkauft, denkt in der Regel nicht an das Finanzamt. Doch das kann ein Fehler sein, denn unter Umständen muss ein möglicher Gewinn versteuert werden. Vor allem wenn es in der Immobilie ein häusliches Arbeitszimmer gab. MEHR

clearing
Das Gesetz verlangt, dass der Erblasser das Testament vollständig selbst mit der Hand schreibt und unterschreibt. Foto: Jens Büttner
Testament muss selber geschrieben werden

Stuttgart. Für ein gültiges Testament reicht die Unterschrift des Erblassers allein nicht aus. Nach dem Gesetz muss die Erbfestlegung vollständig mit der Hand verfasst werden. Ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Stuttgart bekräftigt dieses Gebot. MEHR

clearing
Wer sich eine Weile in einem Kurzentrum aufhält, kann Anspruch auf Lohnfortzahlung haben. Vorausgesetzt diagnostizierte Gesundheitsbeschwerden machen die Kur erforderlich. Foto: Bernd Wüstneck
Medizinisch notwendig: Lohnfortzahlung während Kur

Hannover. Auch wer in einer Kur weilt, kann Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall haben. Entscheidend ist, dass die Kur nicht bloß der Erholung dient, sondern medizinisch notwendig ist. MEHR

clearing
Steuerhilfsmittel für bis zu 100 Euro im Jahr können vollständig als Werbungskosten angesetzt werden. Bei Ausgaben, die darüber liegen, ist ein Abzug von 50 Prozent möglich. Foto: Andrea Warnecke
Steuersoftware kann von der Steuer abgesetzt werden

Berlin. Nur wenige Steuerzahler sind in der Lage, ihre Steuererklärung ohne Hilfsmittel auszufüllen. Mindestens die Hälfte der Beratungskosten können jedoch steuerlich geltend gemacht werden. Das gilt auch für Fachliteratur und Software. MEHR

clearing
Auch wenn die Lebensversicherer das Geld bald flexibler anlegen können, sollten sich Verbraucher keine höhere Rendite erhoffen. Foto: Jens Büttner
Lebensversicherer zwischen Niedrigzinsen und Vorschriften

Frankfurt/Main. Niedrigzinsen nagen an der Attraktivität der klassischen Lebensversicherung. Zugleich soll sich die Branche stärker gegen Krisen wappnen. Die Vorbereitungen für die strengeren Vorschriften laufen auf Hochtouren. MEHR

clearing
Eltern können sich einen Teil der Ausgaben für ihre Kinder vom Finanzamt zurückholen. Dafür müssen sie die Anlage Kind ausfüllen. Foto: Matthias Hübner
Anlage Kind - Das Formular für Eltern

Berlin. Eltern, die eine Einkommensteuererklärung abgeben, müssen die Anlage Kind für jedes Kind einzeln ausfüllen. Doch der Aufwand lohnt sich: Sie können von Kinderfreibeträgen profitieren und Ausgaben für die Betreuung und Ausbildung ihrer Kinder von der Steuer absetzen. MEHR

clearing
Noch in diesem Jahr wird der Bundesfinanzhof voraussichtlich entscheiden, ob Zuzahlungen zu Zahnspangen und anderen medizinischen Hilfen von der Steuer abzuziehen sind. Foto: Patrick Pleul
Zahnspange in Steuererklärung angeben

Wer dem Nachwuchs eine Zahnspange finanzieren muss oder Auslagen für eine Physiotherapie hat, sollte diese bei der Steuererklärung angeben. Und zwar unabhängig von ihrer Höhe. MEHR

clearing
Ist der Mischfonds noch rentabel? Das sollten Anleger jetzt kontrollieren. Foto: Franziska Gabbert
Mischfonds kritisch prüfen

Berlin. Manche eine Geldanlage bringt nichts mehr ein. Schlimmer noch, der Sparer zahlt drauf. Das kann im Fall von Mischfonds passieren. Denn die aktuell niedrigen Zinsen können eventuell die anfallenden Kosten nicht decken. Anlegen sollten ihre Unterlagen deshalb überprüfen. MEHR

clearing
Gegen den Steuerbescheid Einspruch zu erheben, kann sich durchaus lohnen und ist völlig risikolos. Das rät die Vereinigte Lohnsteuerhilfe. Foto: Armin Weigel
Einspruch gegen Steuerbescheid einlegen

Neustadt. Im Briefkasten liegt der Steuerbescheid - und entspricht gar nicht dem, was der Steuerzahler erwartet hat. In so einem Fall rät die Vereinigte Lohnsteuerhilfe, Einspruch einzulegen. MEHR

clearing
Um das Gesamtrisiko zu begrenzen, sollten Anleger ihr Geld gut verteilen. Diese Anlagestrategie wird auch Diversifikation genannt. Foto: dpa-infocom
Diversifikation - Die richtige Verteilung des Vermögens

Stuttgart. Wer sein Vermögen clever streut, läuft nicht so schnell Gefahr, eine Totalpleite zu erleben. Dabei ist es wichtig, verschiedene Anlageformen und Investitionen in mehreren Ländern zu wählen. MEHR

clearing
Erben über EU-Grenzen hinweg ist bisher mitunter kompliziert. Ab dem 17. August soll sich das ändern. Dann treten neue Regelungen in Kraft. Foto: Arno Burgi
Vererben über Grenzen hinweg - Ab August gilt neues EU-Recht

Berlin. Das Leben wird globaler. Immer mehr Menschen leben zeitweise im Ausland oder genießen dort den Ruhestand. Wenn es ums grenzüberschreitende Erben geht, gab es bisher mitunter rechtliches Wirrwarr. Das neue EU-Erbrecht will mehr Klarheit schaffen. MEHR

clearing
Wer an einer Hochschule eingeschrieben ist, hat bis zum Vorlesungsbeginn Anspruch auf Arbeitslosengeld. So lautet ein Urteil des Hessischen Landessozialgerichts. Foto: Julian Stratenschulte
Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht bis Vorlesungsbeginn

Darmstadt. Angestellte, die ihren Job aufgeben, um ein Studium aufzunehmen, können die Zeit zwischen Beschäftigungsende und Semesterstart in der Regel mit Arbeitslosengeld überbrücken. Laut dem Hessischen Landessozialgericht gilt dies bis zum tatsächlichen Vorlesungsbeginn. MEHR

clearing
Deutsche Unternehmer können sich die in EU-Staaten gezahlte Umsatzsteuer zurückholen - vorausgesetzt es besteht in dem Mitgliedsstaat keine Niederlassung. Foto: Ole Spata
Vorsteuer für dienstliche EU-Reisen kann erstattet werden

Berlin. Wer beruflich ins EU-Ausland reist, bekommt von dort ansässigen Unternehmen meist Umsatzsteuerbeträge in Rechnung gestellt. Über ein sogenanntes Vorsteuervergütungsverfahren erhalten deutsche Unternehmer diese Beiträge zurück. MEHR

clearing
Die Anlage KAP auszufüllen, ist oft kein Muss. Manchmal kann es sich aber lohnen, zum Beispiel, wenn der Freistellungsauftrag ungünstig verteilt wurde. Foto: Matthias Hübner
Anlage KAP - Das Formular für Anleger

Berlin. Wenn es um die Steuererklärung geht, können sich Anleger eigentlich zurücklehnen. Denn seit 2009 wird automatisch Abgeltungsteuer auf alle Kapitalerträge abgeführt. Die Formulare auszufüllen kann sich dennoch lohnen. MEHR

clearing
Franziska Rubin schafft es mit „Hauptsache gesund” in die Top Ten der Ratgeberbücher. Foto: Christian Verlag
Bestseller Frischer Wind mit neuen Rezeptbüchern

München. Die Neueinsteiger in der Bestsellerliste der Ratgeberbücher sorgen für Abwechslung in der Küche: „Frischer Südwesten” zeigt, was man aus Beeren alles machen kann. Und Franziska Rubins Rezepte folgen dem Motto: „Hauptsache gesund”. MEHR

clearing
Alte Bausparverträge haben oft einen hohen Guthabenszins. Deshalb sollte man sich nicht ohne Weiteres zu einer Kündigung drängen lassen. Foto: Andrea Warnecke
Kündigung des Bausparvertrages gut prüfen

Stuttgart. Ältere Bausparverträge bringen mitunter eine gute Rendite. Deshalb sollte sich keiner aus der Police herausdrängen lassen. Wer zur Kündigung gezwungen wird, sollte sich alle Rechte vorbehalten. MEHR

clearing
Egal, ob Bahn oder Flieger: Arbeitnehmer sollten dienstlich erworbene Bonuspunkte nur nach ausdrücklicher Genehmigung durch den Arbeitgeber privat nutzen. Foto: Franziska Gabbert
Für Prämienprogramme gilt ein Steuerfreibetrag

Berlin. Meilen beim Fliegen, Bonuspunkte beim Tanken oder Einkaufen - auch bei Dienstreisen sammelt mancher fleißig Punkte. Doch einfach eingestrichen werden dürfen diese nicht. Denn streng genommen zählen sie zum Arbeitslohn dazu. MEHR

clearing
Immobilienbesitzer, die ein Forward-Darlehen abschließen, können von den derzeit günstigen zinsen profitieren. Foto: Andrea Warnecke
Günstige Zinsen nutzen - Forward-Darlehen kann sich lohnen

Berlin. Immobilienbesitzer können sich die derzeit günstigen Zinsen für die Zukunft sichern. Ein Forward-Darlehen zahlt sich bei einem späteren Zinsansteig oft aus. Kunden sollten die Angebote der Banken gut prüfen. MEHR

clearing
Wer beim Grillen mit Spiritus hantiert, muss mit Verbrennungen rechnen. Bei einem Unfall haftet nicht nur der Verursacher, sondern unter Umständen auch die Beteiligten. Foto: Monique Wüstenhagen
Grillunfall durch Spiritus: Auch Beteiligte haften

Hamburg. Es wird wieder warm - viele zieht es jetzt wieder nach draußen. Doch wer im Freien grillen will, sollte vorsichtig sein. Kommt ein Gast zu Schaden, haftet der Verursacher. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse