Geld & Recht

Kurz vor dem Jahresende billigte der Bundesrat eine Reihe wichtiger Gesetze. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin. In seiner letzten Sitzung des Jahres 2014 hat der Bundesrat wichtige Gesetze abgeräumt: von der Bafög- und Rentenerhöhung über Verbesserungen für Asylsuchende bis zur schärferen Ahndung von Kindesmissbrauch. mehr

Die Gebühren beim Kreditkarten-Einkauf im Einzelhandel werden von der EU gedeckelt. Ob die Einsparungen auch an den Konsumenten weitergereicht werden, entscheidet der Handel. Foto: Marc Müller

Brüssel. Hohe Kartengebühren für Einzelhändler - das ist in der EU schon länger ein Thema. Jetzt kommt eine Obergrenze. Davon sollen auch die Verbraucher profitieren. MEHR

clearing
Für den Einkauf im Internet ist oft eine Kreditkarte nötig. Eine Predpaid-Kreditkarte bietet zum Beispiel für Jugendliche eine gute Kostenkontrolle. Foto: Monique Wüstenhagen

Berlin. Ob zum Einkaufen, auf Reisen oder für größere Anschaffungen - Kreditkarten sind ein beliebtes Mittel, um bargeldlos zu bezahlen. Bei manchen Anbietern müssen die Kartenbesitzer allerdings für Extraleistungen kräftig drauflegen. MEHR

clearing
Geldsparer aufgepasst: Beim Bausparvertrag können nun Teile der Provisionen vom Vermittler erstattet werden. Foto: Patrick Pleul

Stuttgart. Gute Nachrichten für neue Bausparkunden: Sie können sich einen Teil ihrer Provisionen von ihrem Vermittler erstatten lassen, wenn sie einen Vertrag abschließen. MEHR

clearing
Bezieher von Wohngeld sollten bei Unterhaltsleistungen ihren Bescheid gründlich auf Fehler prüfen. Foto: Jens Kalaene

Köln. Der Wohngeldantrag ist korrekt gestellt. Doch der Bescheid ist fehlerhaft. Er fällt zugunsten des Antragstellers aus. Hätte er das erkennen müssen? Diese Frage hatte ein Gericht zu klären. MEHR

clearing
Ein laufendes Musterverfahren entscheidet, ob Unternehmer gelegentliche Fahrten mit dem Dienstwagen auch nach Fahrtagen abrechnen können. Foto: Tobias Kleinschmidt

Berlin. Manche Unternehmer nutzen ihren Dienstwagen nur gelegentlich für Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte. Sie können von einem Gerichtsverfahren vor dem Bundesfinanzhof (BFH) profitieren. Darauf weist der Bund der Steuerzahler hin. MEHR

clearing
Einem Immobilienkredit sollte ein Anbieter-Vergleich vorausgehen. Foto: Kai Remmers

Berlin. Auf der Suche nach den besten Konditionen: Wer eine Immobilie finanzieren will, sollte bei Vermittlern nach einer günstigen Variante fragen. Das ermittelte Stiftung Warentest für die Zeitschrift „Finanztest”. MEHR

clearing
In einigen Familienunternehmen musste die neue Generation schon jetzt im Chefsessel Platz nehmen. Grund: Die Privilegien für Firmenerben bei der Erbschaftsteuer sind mit dem Grundgesetz unvereinbar. Foto: Jens Büttner

Ulm. Viele Unternehmer haben wegen der drohenden Änderungen bei der Erbschaftsteuer die Übergabe an ihre Familien in den vergangenen Monaten vorgezogen. Dabei wird es für Familienunternehmer ohnehin immer schwieriger, Nachfolger zu finden. MEHR

clearing
Private Vermieter können sich vom Finanzamt einen Teil der Renovierungskosten erstatten lassen. Foto: Jens Büttner

Berlin. Wer eine Wohnung privat vermietet, kann Renovierungskosten von der Steuer absetzen. Als Werbungskosten können die sogenannten Erhaltungsaufwendungen geltend gemacht werden. MEHR

clearing
Die Gewerkschaft Verdi hat erneut zu Streiks aufgerufen und nimmt Lieferverzögerungen in Kauf. Foto: Uwe Zucchi

Leipzig. An sechs der neun Amazon-Lager in Deutschland wird gestreikt. Es ist der bislang größte Ausstand bei dem Versandriesen - und das kurz vor Weihnachten. Laut Amazon werden die Pakete dennoch pünktlich geliefert. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Zu Zeiten eines niedrigen Zinsniveaus macht Sparen nicht immer Freude: Doch wer die richtige Anlagestrategie wählt, bekommt noch eine solide Rendite. Foto: Mascha Brichta

Berlin. Zinsen für das Ersparte gibt es derzeit kaum. Gute Angebote, die zumindest die Inflationsrate ausgleichen, finden Sparer aber dennoch. Wer mehr Rendite will, sollte seine Anlagestrategie überprüfen. MEHR

clearing
Beschenkte dürfen nicht zu lange mit dem Einlösen von Gutscheinen warten. Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf. Gutscheine sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Der Beschenkte kann in Ruhe überlegen, was er sich dafür kaufen möchte. Doch zu lange sollte man sie nicht nachdenken. MEHR

clearing
Das Abfindungsgeld muss in der Steuererklärung eingetragen werden. Foto: Jens Schierenbeck

Berlin. Eine Abfindung ist in der Regel nicht sozialversicherungspflichtig. Lohnsteuer wird allerdings dennoch meist fällig. Darauf weist die Bundessteuerberaterkammer hin. MEHR

clearing
Beliebtes Geschenk unterm Weihnachtsbaum: „SportBild Fußball-WM 2014”. Foto: Hoffmann und Campe

München. Ein Renner unter dem Weihnachtsbaum werden dieses Jahr vermutlich Bücher über die Fußballweltmeisterschaft sein. Gleich vier davon sind in der Bestsellerliste der Ratgeber vertreten. MEHR

clearing
Augen auf beim Vertragsabschluss: Nicht selten werden Kunden kostenpflichtige Zusatzoptionen untergejubelt. Foto: Rolf Vennenbernd

Mainz. Sicherheitspakete oder Extra-Programme: Das brauchen viele Kunden nicht. Schließen sie einen Fernseh- oder Internetvertrag ab, sind solche Zusatzleistungen manchmal schon ausgewählt. Eine gründliche Prüfung schützt. MEHR

clearing
Gute Geldanlage. Doch teuer wird es, wenn das Mietshaus vererbt wird. Foto: Jens Kalaene

Berlin. Erben kann teuer sein - denn bei größeren Erbschaften wird unter Umständen viel Erbschaftssteuer fällig. Manche übertragen daher schon zu Lebzeiten einen Teil ihres Vermögens an ihre Kinder. Dabei kommt es auf die korrekte Gestaltung an. MEHR

clearing
Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn: Mehrere Jahre könnte es dauern, bis das letzte Verfahren in Frankfurt abgeschlossen ist. Foto: Oliver Berg

Karlsruhe. Aktien der Deutschen Telekom sind im Jahr 2000 unter falschen Voraussetzungen ans Anlegervolk verkauft worden. Der Börsenprospekt enthielt einen Fehler. Doch Schadenersatz für geprellte Anleger gibt es noch lange nicht. Fragen und Antworten zum Thema: MEHR

clearing
Sinkende Ölpreise machen das Tanken zurzeit billiger. Das freut Verbraucher. Foto: Ina Fassbender

Frankfurt/Main. Tanken und Heizen dürften auf absehbare Zeit vergleichsweise günstig bleiben. Doch die extrem niedrigen Preise haben eine Kehrseite. MEHR

clearing
Peanuts: Tagesgeldkonten bringen in der Regel dem Sparer kaum Vorteile. Foto: Oliver Berg

Stuttgart. Banken werden es Ihnen danken, doch für Kunden lohnt sich ein Wechsel des Kontos oft nicht. Zwar werden hohe Zinsen versprochen, doch im Kleingedruckten entpuppt sich das Lockangebot häufig als Mogelpackung. MEHR

clearing
Glatte Fahrbahn, schlechte Bedingungen - und dann kracht es. Auf dem Weg zur Dienstversammlung gilt das meist als Arbeitsunfall. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Darmstadt. Ein Unfall auf dem Weg in die Firma wird als Arbeitsunfall anerkannt. Doch was, wenn man zu einer Dienstversammlung unterwegs ist - und dann auch noch verspätet? Darüber hatte das Landessozialgericht Hessen zu urteilen. MEHR

clearing
Leibliche und adoptierte Kinder sind vor dem Gesetz gleich - in einem Testament aber nicht unbedingt. Foto: Mascha Brichta

Düsseldorf. Jeder kann in seinem Testament festhalten, an welche Bedingungen er sein Erbe knüpft. So durfte eine Mutter zum Beispiel bestimmen, dass ihr Sohn den Nachlass nur bekommt, wenn er leibliche Kinder hat. MEHR

clearing
Kisten packen: Ein Umzug ist dann beruflich veranlasst, wenn sich die Fahrzeit zwischen Wohnung und Arbeitsstätte am Tag um mindestens eine Stunde reduziert. Foto: Bodo Marks

Berlin. Die Pauschbeträge für beruflich bedingte Umzüge steigen ab März des kommenden Jahres. Was genau Arbeitnehmer beim Finanzamt geltend machen können, erklärt der Bund der Steuerzahler. MEHR

clearing
Mit weihnachtlichem Geschenkpapier sehen Pakete zwar besser aus - sie bleiben aber leichter in Sortiermaschinen hängen und erschweren die Arbeit der Postmitarbeiter. Foto: Stephanie Pilick

Berlin. Der Weihnachtsmann landet mit dem Schlitten auf dem Dach und kommt mit Geschenken durch den Schornstein. Klingt schön! Tatsächlich leisten die Paketboten vor Heiligabend Schwerstarbeit. Damit die Bescherung glückt, müssen Pakete pünktlich zur Post. MEHR

clearing
Selber nähen ist Trend. Doch was, wenn die Eigenkreationen plötzlich reißenden Absatz finden? Ab wann wird das Hobby zum Beruf? Foto: Jens Kalaene

Berlin. Selbermachen ist in. Immer mehr Menschen basteln, nähen und werkeln zu Hause schöne Dinge. Oft so überzeugend, dass auch andere daran Gefallen finden und die Produkte kaufen möchten. Doch wann wird aus einem Hobby eine selbstständige Tätigkeit? MEHR

clearing
Ein Jahr ist Pflicht: Dauert die Ehe kürzer, besteht kein Anspruch auf eine Witwen- oder Witwerrente, befand das Landessozialgericht in Darmstadt. Foto: Jens Kalaene

Darmstadt. Ein Witwer hat sieben Monate nach der Hochzeit keinen Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente. So hat das hessische Landessozialgericht in Darmstadt geurteilt. MEHR

clearing
Auch wenn Deutsche im Ausland wohnen, können sie freiwillig in die Rentenversicherung einzahlen. Foto: Franz-Peter Tschauner

Berlin. Durch freiwillige Beiträge in die gesetzliche Rentenkasse, können Versicherte für die Zukunft vorsorgen. Die Rentenversicherung Bund gibt Tipps, auf was dabei zu achten ist. MEHR

clearing
Nicht täuschen lassen: Verbraucher sollten bei Bestellungen im Netz lieber per Rechnung, Bankeinzug oder Kreditkarte bezahlen - das ist sicherer als zum Beispiel eine Überweisung. Foto: Mascha Brichta

Stuttgart. Weihnachten rückt näher - viele Online-Shops haben nun Hochkonjunktur. Doch leider sind gerade jetzt auch viele Betrüger im Netz unterwegs. Wie Verbraucher sich schützen, erläutert die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes. MEHR

clearing
Das Bundessozialgericht befand: Der Tote habe zu Lebzeiten erklärt, lebenserhaltende Maßnahmen abzulehnen. Also handele es sich um einen gerechtfertigten Behandlungsabbruch - kein Grund, die Rente nicht auszuzahlen. Foto: Uwe Zucchi

Kassel. Können Angehörige eines Verstorbenen Hinterbliebenenrente beziehen, auch wenn beim Tod Sterbehilfe geleistet wurde? Das Bundessozialgericht hatte nun in einem Fall zu urteilen, in dem die Familie die lebenserhaltenden Maßnahmen nach vier Jahren abstellte. MEHR

clearing
Eine Lebensversicherung vorzeitig zu kündigen, kann aktuell sinnvoll sein. Foto: Jens Büttner

Stuttgart. Wer auf eine Lebensversicherung setzt, ist durch das Niedrigzinsniveau gefährdet. Wenn der Vertrag in wenigen Jahren ausläuft, kann eine vorzeitige Kündigung lohnenswert sein. MEHR

clearing
Zu einem regelmäßigen Besuch im Waschsalon ist man nicht verpflichtet: Wer Hartz-IV erhält, hat das Recht auf eine Waschmaschine. Foto: Uli Deck

Dresden. Wer auf Hartz-IV angewiesen ist, hat das Recht auf eine Waschmaschine. Diese gehört zur Erstausstattung einer Wohnung und muss daher zur Verfügung stehen - auch in einem Ein-Personen-Haushalt. MEHR

clearing
Vor Weihnachten sammeln viele Organisationen Spenden. Foto: Caroline Seidel

Berlin. Wer Geld an eine gemeinnützige Organisation spendet, kann den Betrag anschließend bei der Steuer geltend machen. Vorsicht sollte diesbezüglich jedoch bei Spenden ins Ausland geboten sein. MEHR

clearing
50 Jahre Stiftung Warentest: Seither wurden in 5500 Tests etwa 100 000 Produkte geprüft. Hinzu kommen 2500 Tests von Dienstleistungen. Foto: Lukas Schulze

Berlin. Wer sich über 50 Jahre einen guten Ruf erarbeitet, hat viel zu verlieren. Die Stiftung Warentest wird zurzeit kritisch beäugt. Das hat sie sich auch selbst zuzuschreiben. MEHR

clearing
Vor Weihnachten sind viele Menschen bereit zum Spenden. Wer will, dass sein Geld etwas bewirkt, sollte sich die Organisation gut anschauen. Foto: Jörg Carstensen

Berlin. Spendensammler haben in der Weihnachtszeit alle Hände voll zu tun. Dann sind viele Menschen besonders großzügig. Damit das Geld auch da ankommt, wo es hin soll, müssen Spender aber mitdenken. Einfach nur ein paar Scheine lockermachen, reicht nicht. MEHR

clearing
Nur bei Beschwerden mit Krankheitswert können Kosten für Schönheitsoperationen von der Steuer abgesetzt werden. Foto: Jens Schierenbeck

Neustadt/Weinstraße. Nur medizinisch notwendige Schönheits-OPs können steuerlich berücksichtigt werden: Wenn ein Betroffener stark entstellt ist, gilt das als annehmbarer Grund. Eine psychische Belastung des Patienten allein reicht nicht aus. MEHR

clearing
Geringere Überschussbeteiligung bei der Allianz Lebensversicherung: Schuld sind die sinkenden Zinsen an den Kapitalmärkten. Foto: Marc Müller

Stuttgart. Die Lebensversicherung war lange Zeit ein Klassiker bei der Altersvorsorge. Doch die Versicherer haben weiterhin mit den niedrigen Zinsen zu kämpfen. Die Allianz kürzt die Rendite. MEHR

clearing
Anleger sollten maximal zehn Prozent ihres Vermögens in Gold investieren. Foto: Sven Hoppe

Berlin. Gold als Anlage oder Geschenk unter dem Weihnachtsbaum: Das glänzende Material ist wertvoll und allseits beliebt. Anleger sollten jedoch beachten, dass kleinere Gold-Stückelungen vergleichsweise teuer sind. MEHR

clearing
Wer für einen Kredit Bearbeitungsgebühren gezahlt hat, kann sich dieses Geld bis Jahresende unter Umständen zurückholen. Nach Ansicht des Bundesgerichtshofes sind sie unzulässig. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Einige Geldinstitute verlangten in der Vergangenheit bei Krediten eine Bearbeitungsgebühr. Eine Praxis, die inzwischen von höchster Instanz angezweifelt wurde. Wer Anspruch auf ein Rückzahlung hat, sollte sie bis zum Jahresende eingefordert haben. MEHR

clearing
Händler, die ihre Geschäfte an den Adventssonntagen nicht öffnen dürfen, fürchten die Konkurrenz im Internet. Foto: Bernd Wüstneck

Stuttgart. Ob man an Adventssonntagen shoppen gehen kann, ist eine Frage des Bundeslandes: Mancherorts dürfen Geschäfte vor Weihnachten an zwei Sonntagen öffnen, in anderen Ländern gar nicht. Betroffene Einzelhändler fürchten nun Einbußen. MEHR

clearing
Selten brennen so viele Kerzen wie in der Vorweihnachtszeit. Foto: Federico Gambarini

Berlin/Hamburg. Wenn der Adventskranz Feuer fängt: Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es viele Wohnungsbrände. Wer eine Hausratsversicherung hat, bekommt auch die Weihnachtsgeschenke ersetzt. MEHR

clearing
Der Arbeitnehmer muss nachweisen, dass er den Zuschuss des Arbeitgebers für die Kinderbetreuung verwendet hat. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Wer sein Kind zur Betreuung in einen Kindergarten gibt, kann dafür von seinem Arbeitgeber einen finanziellen Zuschuss herhalten. Dieser ist meist steuerfrei. MEHR

clearing
Nach Schätzungen der Bundesbank hat das Bargeld weiterhin eine Zukunft. Foto: Tobias Hase

Frankfurt/Main. Bargeld ist den Deutschen weiterhin wichtig. 80 Prozent aller Einkäufe werden bar beglichen, gerade wenn es um kleinere Beträge geht. Dieses Zahlverhalten entspricht aktuellen Schätzungen der Bundesbank. MEHR

clearing
Sich vegan ernähren im hektischen Alltag: Wie das möglich wird, erklärt Attila Hildmann in seinem neuen Ratgeber «Vegan to go». Foto: Becker Joest Volk

München. Vegan-Guru Attila Hildmann schafft es mit seinem neuen Buch «Vegan to go» gleich auf Platz zwei. Das Geheimnis seiner neuen Gerichte: Sie sind schnell zubereitet und somit vor allem für Berufstätige interessant. MEHR

clearing
Was brauche ich wirklich - und was wäre nur nett zu haben? Foto: Soeren Stache

Berlin. Weihnachtszeit ist Kaufrausch-Zeit. Selten sind die Innenstädte so voll wie an den Adventswochenenden. Doch nicht alle machen mit. Immer mehr Leute entdecken, wie es sich mit wenig Konsum lebt. MEHR

clearing
Wird eine Postsendung im Wert von mehr als 45 Euro (privat) bzw. 22 Euro (kommerziell) in einen Nicht-EU-Staat geschickt, muss diese immer auch zollamtlich abgefertigt werden. Foto: Matthias Balk

Ulm. Dank Internet können heute Weihnachtsgeschenke auch im Ausland bestellt werden. Wichtig dabei zu beachten: Eine Postsendung aus einem Nicht-EU-Staat muss grundsätzlich zollamtlich abgefertigt werden. MEHR

clearing
Direktbanken bieten Neukunden bei Tagesgeldkonten durchaus noch vergleichsweise attraktive Zinsen. Mitunter sind die Zinssätze sogar über mehrere Monate garantiert. Foto: dpa/tmn

Frankfurt/Main. Manche Tagesgeldkonten bieten derzeit Zinsen von 0,01 Prozent - extrem wenig. Doch wer richtig sucht, kann auch noch gute Angebote finden, erläutert ein Experte. MEHR

clearing
Ob man die Vermögensverhältnisse des Verstorbenen offenlegen muss, hängt nach Ansicht der Richter davon ab, welcher Aufwand dafür nötig wäre und welche Kosten entstünden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Hamm. Zusammen mit anderen einen Nachlass zu erhalten, ist nicht immer einfach. Oft verlangen die Miterben, dass die Vermögenslage des Verstorbenen offengelegt wird. Ist das gerechtfertigt? In manchen Fällen ja, meint das Oberlandesgericht Hamm. MEHR

clearing
Beim Hausbau kann sich der Geldbedarf über Jahre hinziehen. Für eine längere Bereitstellung eines Kredits verlangen Banken jedoch durchschnittlich 3 Prozent Zinsen. Foto: dpa-infocom

Stuttgart. Wer für seine Immobilie einen Kredit aufnimmt, zahlt dafür Zinsen. Aber nicht immer wird das Geld sofort abgerufen, zum Beispiel weil das Haus noch gar nicht fertig gebaut ist. Dafür verlangen Banken meist Zusatzzinsen. MEHR

clearing
Auch auf dem Weg zu einer weiter enfernt liegenden Bushaltestelle sind Arbeitnehmer unfallversichert, so urteilte das Sozialgericht Heilbronn. Foto: Daniel Reinhardt

Heilbronn. Auch wenn Beschäftige nicht die kürzeste Strecke zur Arbeit wählen, sind sie auf ihrem Weg unfallversichert. Nach einem Urteil des Sozialgerichts Heilbronn sind Versicherte etwa nicht verpflichtet, die nächstgelegene Bushaltestelle benutzen. MEHR

clearing
Kleinunternehmer, die die Umsatzgrenze nicht überschreiten, brauchen keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen. Foto: Daniel Karmann

Berlin. Zum Jahreswechsel sollten sich Unternehmer kurz Zeit nehmen, um ihre Gewinne und Umsätze einmal genauer anzuschauen. Wer mit den Betriebseinnahmen die Jahreshöchstgrenze nicht überschreitet, kann bürokratischen Aufwand vermeiden. MEHR

clearing
Bald gibt es für Lebensversicherungen weniger Garantiezinsen. Verbraucher sollten sich davon aber nicht unter Druck setzen lassen. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. Am 1. Januar 2015 sinkt der Garantiezins bei Lebens- und Rentenversicherungen von 1,75 auf 1,25 Prozent. Lohnt es sich, in diesem Jahr noch schnell eine Police abzuschließen? Verbraucherschützer warnen vor übereilten Schritten. MEHR

clearing
Ende des Jahres können sich viele Arbeitnehmer über Weihnachtsgeld freuen. Wer es noch nicht für Geschenke verplant hat, kann es auch gewinnbringend investieren. Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf. Am Ende des Jahres sieht die Gehaltsabrechnung bei vielen Beschäftigten gut aus. Denn dann wird oft das Weihnachtsgeld gezahlt. Wer das Extra-Geld klug ausgibt, kann einiges rausholen - und zwar trotz niedriger Zinsen. MEHR

clearing
Franchisesysteme haben nicht nur Vor-, sondern auch viele Nachteile. Foto: Arne Dedert

Stuttgart/München. Gleiches Logo, gleiches Angebot und vor allem gleiche Qualität: Beim sogenannten Franchisesystem wird ein Unternehmenskonzept auf mehrere Filialen mit eigenen Betreibern übertragen. Das hat allerdings nicht nur Vorteile. MEHR

clearing
Eine Erbschaft verspricht nicht immer nur Reichtümer. Foto: Jens Büttner

München. Meistens ist eine Erbschaft eine erfreuliche Angelegenheit. Manchmal allerdings fällt das Erbe nicht nur geringer aus als erwartet: Wenn es ganz dumm läuft, müssen die Erben sogar draufzahlen. MEHR

clearing
Lehman-Brothers-Zentrale am 15. September 2008 in New York: Der BGH sprach nun zwei geschädigten Anlegern Schadenersatz zu. Foto: Peter Foley

Karlsruhe. Bei der Pleite der US Bank Lehman Brothers 2008 haben unzählige Anleger Geld verloren. Viele Schadenersatzprozesse scheiterten. Jetzt haben zwei Kunden beim BGH recht bekommen. MEHR

clearing
Die Sicherungsgrenze für Spareinlagen wird bei den privaten Banken am 1. Januar 2015 abgesenkt. Foto: Daniel Reinhardt

Berlin. Geht eine Bank pleite, ist das für Kunden erstmal ein Schock. Allerdings sind Einlagen in der Regel geschützt. Dafür gibt es die Einlagensicherung. Beim Einlagensicherungsfonds der privaten Banken treten am 1. Januar 2015 Änderungen in Kraft. MEHR

clearing
ETFs entwickeln sich wie der Index, den sie nachbilden. Wurde der Fonds im Ausland aufgelegt, kann es mit der Besteuerung der Gewinne kompliziert werden. Foto: Arne Dedert

Köln. Die niedrigen Zinsen sorgen mitunter für schlechte Laune - zumindest bei jenen, die beim Sparen auf Fest- oder Tagesgeldkonten setzen. Gute Gewinne werfen dagegen Fonds oder ETFs ab. Die Steuerregeln sind hier in einigen Fällen aber recht kompliziert. MEHR

clearing
Sind Krankheitskosten beruflich bedingt, können diese als Werbekosten in der Steurerklärung abgesetzt werden. Foto: Kai Remmers

Berlin. Gesundheit geht mitunter ins Geld. Die gute Nachricht: Das Finanzamt beteiligt sich häufig an hohen Krankheitskosten. Ist die Ursache für die Erkrankung beruflich, ist der Steuereffekt sogar noch größer. MEHR

clearing
Viele Kunden sparen mit ihrem Bausparvertrag offenbar gar nicht mehr auf ein Eigenheim - sondern wollen ihr Geld dank der hohen Zinsen weiter vermehren. Foto: Arne Dedert

Stuttgart. Einst sollten sie Kunden locken, nun sind sie ein Klotz am Bein: Hoch verzinste Altverträge stellen Bausparkassen in Zeiten anhaltend niedriger Zinsen vor Probleme - auch weil so mancher Kunde damit offenbar gar nicht mehr auf ein Eigenheim spart. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse