E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 32°C

Beim Sperren der Girokarte ist Kontonummer erforderlich

Vielen Menschen fällt es schwer, sich Zahlen zu merken. Doch seine Kontonummer sollte jeder kennen. Denn geht die Girokarte verloren, sollte man die richtige Zahlenkombination beim Sperr-Notruf parat haben.
Wollen Bankkunden ihre Girokarte sperren lassen, müssen sie ihre Kontonummer angeben. Foto: Angelika Warmuth Wollen Bankkunden ihre Girokarte sperren lassen, müssen sie ihre Kontonummer angeben.
Berlin. 

Girokartenbesitzer sollten ihre IBAN oder Kontonummer mitsamt Bankleitzahl stets im Kopf haben. Der Grund: Falls Verbraucher ihre Karte etwa nach einem Diebstahl telefonisch über die zentrale Sperrrufnummer 116 116 sperren lassen wollen, müssen sie diese Daten angeben, erklärt der Verein Sperr-Notruf.

Bei zu sperrenden Kreditkarten sei der Name des Kartenherausgebers oder die Bankleitzahl zu nennen. Neben dem aus Deutschland kostenlosen Notruf gibt es aus dem Ausland zusätzlich die Rufnummer 0049 30 4050 4050.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Geld & Recht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen