Ehepaar-Testament gilt nach Scheidung nicht weiter

Ein gemeinschaftliches Testament von Eheleuten wird durch eine Scheidung unwirksam. Daran ändert sich auch nichts, wenn die Geschiedenen später erneut heiraten, entschied das Oberlandesgericht Hamm (Aktenzeichen: I-15 Wx 317/09).
versenden drucken
Hamm/Berlin. 

Ein gemeinschaftliches Testament von Eheleuten wird durch eine Scheidung unwirksam. Daran ändert sich auch nichts, wenn die Geschiedenen später erneut heiraten, entschied das Oberlandesgericht Hamm (Aktenzeichen: I-15 Wx 317/09).

In dem verhandelten Fall hatte ein Ehepaar 1970 geheiratet und während der Ehe ein gemeinschaftliches Testament aufgesetzt, wie die Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) berichtet. In dem Testament setzten sich die beiden Ehepartner wechselseitig zu Alleinerben ein. 1987 ließ sich das Paar scheiden, nahm jedoch 1994 die Beziehung wieder auf. Im Februar 2009, einen Tag vor dem Tod des Mannes, heiratete das Paar erneut. Die Witwe beantragte einen Erbschein, der sie auf der Grundlage des gemeinschaftlichen Testaments als Alleinerbin ausweisen sollte.

Das Nachlassgericht wies jedoch den Antrag ab, da das gemeinschaftliche Testament durch die Scheidung unwirksam geworden sei. Einen übereinstimmenden Willen der Eheleute, das Testament im Falle einer Scheidung und späteren Wiederheirat fortgelten zu lassen, konnte das Gericht nicht feststellen. Die Witwe legte dagegen Beschwerde ein, doch ohne Erfolg. Die Richter folgten der Argumentation des Nachlassgerichts.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 5 + 1: 




Videos

MEHR AUS Geld & Recht

Wem gehört das Zahngold des Verstorbenen? Foto: Marijan Murat
Bundesrichter: Krematorien dürfen Zahngold verwahren

Erfurt. Wem gehört das Zahngold nach der Einäscherung eines Toten? In vielen Städten und Gemeinden sammelten Krematorien über Jahre das Gold, um ... mehr

clearing
Ein Widerspruch zu einer Rentenentscheidung muss ohne Befangenheit der Ausschussmitglieder geprüft werden. Darauf wies das Sozialgericht Aachen hin. Foto: Sven Hoppe
Jeder hat Anspruch auf Widerspruch bei Ablehnung einer Rente

Aachen. Rentenversicherer können einen Widerspruch zu einer Rentenentscheidung nicht ohne weiteres zurückweisen. Das Sozialgericht Aachen hatte ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE