E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 26°C

Ikea ruft Fahrrad „Sladda” wegen Sturzgefahr zurück

Wer bei Ikea das Fahrrad „Sladda” gekauft hat, sollte es zum Händler zurückbringen. Grund sind unzuverlässige Bauteile, die Unfälle verursachen können. Der Möbelkonzern hat jetzt einen Rückruf gestartet.
Wegen Sicherheitsproblemen zieht Ikea das Fahrrad „Sladda” aus dem Verkehr. Foto: Inter IKEA Systems B.V./IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/obs Wegen Sicherheitsproblemen zieht Ikea das Fahrrad „Sladda” aus dem Verkehr.
Hofheim. 

Der Möbelkonzern Ikea ruft sein Fahrrad namens „Sladda” zurück. Der Antriebsriemen könne reißen und womöglich zu einem Sturz führen, teilte Ikea Deutschland mit.

Zuvor sei das Unternehmen von einem Lieferanten für Zubehörteile informiert und gebeten worden, das Fahrrad wegen Sicherheitsproblemen aus dem Verkehr zu ziehen. Betroffen seien die 26- und 28-Zoll-Räder. Ikea lägen bisher elf Berichte über Vorfälle mit dem Rad vor. In zwei Fällen seien kleinere Verletzungen entstanden.

Seit dem Verkaufsstart im August 2016 wurde „Sladda” den Angaben zufolge in 26 Märkten angeboten. Alle Kunden seien aufgefordert, das Rad nicht mehr zu nutzen und es gegen eine Rückerstattung des vollen Kaufpreises in einem beliebigen Einrichtungshaus zurückzugeben. Für die Rückgabe sei kein Kaufnachweis oder Kassenbon nötig.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Geld & Recht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen