Kosten für Reinigung durch Verwandte nicht umlagefähig

Führen Vermieter Reinigungsarbeiten selbst durch, können sie einen Kostensatz dafür in der Betriebskostenabrechnung ansetzen. Das gilt jedoch nicht, wenn sie die Arbeiten einem Familienmitglied übertragen.
versenden drucken
Berlin. 

Führen Vermieter Reinigungsarbeiten selbst durch, können sie einen Kostensatz dafür in der Betriebskostenabrechnung ansetzen. Das gilt jedoch nicht, wenn sie die Arbeiten einem Familienmitglied übertragen.

Reinigen Vermieter ihr Haus selbst, können sie das bei den Betriebskosten berücksichtigen. Angesetzt werden kann ein Kostensatz, den auch ein Dritter für diese Dienstleistung in Rechnung stellen würde. Das gilt allerdings nicht, wenn sie die Arbeiten einem Verwandten übertragen, entschied das Landgericht Berlin (Aktenzeichen: 63 S 122/11).

In dem von der Zeitschrift "Das Grundeigentum" veröffentlichten Fall hatte eine Vermieterin ihren Ehemann damit beauftragt, die Reinigungsarbeiten im Haus durchzuführen. Dieser verlangte dafür kein Geld. In der Betriebskostenabrechnung setzte die Frau dennoch den Betrag an, der ein Dritter in Rechnung stellen würde. Einer der Mieter klagte dagegen.

Die Richter am Landgericht gaben dem Mieter Recht. Umlagefähig seien nur Kosten, die tatsächlich entstanden seien. Führe der Vermieter die Arbeiten selbst durch, könne zwar ein fiktiver Satz angesetzt werden. Das gelte aber nicht, wenn ein Dritter die Leistung erbringe, ohne dafür Geld zu verlangen.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 1 + 2: 




Videos

MEHR AUS Geld & Recht

Kosten für die Hebamme lassen sich steuerlich absetzen - falls sie nicht von der Krankenkasse übernommen wurden. Foto: Arno Burgi
Geburtsaufwendungen geltend machen

Berlin. Mit der Geburt eines Kindes stehen Eltern viele Ausgaben bevor. So einiges fällt auch schon in der Schwangerschaft an. Doch das ... mehr

clearing
Beim Verkauf der Riester-Verträge haben die Anbieter oft mit Zinsen gerechnet, die aus heutiger Sicht zu hoch waren. Das Ergebnis sind teils viel niedrigere Renten als gedacht. Foto: Andrea Warnecke
Magere Riester-Rente - Auf die Auswahl kommt es an

Stuttgart. Die ersten Renten, die nun aus Riester-Verträgen fällig werden, sind mitunter niedriger als ursprünglich angekündigt. Das liegt vor ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse