Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Mieter dürfen Wohnung nicht einfach untervermieten

Mieter dürfen ihre Wohnung nicht einfach untervermieten. Grundsätzlich müssten sie den Vermieter darüber informieren, erklärt die Eigentümergemeinschaft Haus & Grund in Berlin.
Berlin. 

Mieter dürfen ihre Wohnung nicht einfach untervermieten. Grundsätzlich müssten sie den Vermieter darüber informieren, erklärt die Eigentümergemeinschaft Haus & Grund in Berlin.

Soll die gesamte Wohnung untervermietet werden, muss der Vermieter das zudem ausdrücklich erlauben. Sollte der Vermieter die Erlaubnis nicht erteilen, kann der Mieter mit einer Frist von drei Monaten das Mietverhältnis kündigen. Einen Anspruch, dass der Vermieter die Untervermietung gestattet, hat der Mieter nicht.

Möchte der Mieter jedoch nur einen Teil der Wohnung untervermieten, braucht er hierfür zwar ebenfalls die Erlaubnis des Vermieters. Allerdings hat er in diesem Fall einen Anspruch darauf, dass der Vermieter ihm diese Erlaubnis erteilt. Der Vermieter kann die Erlaubnis nur dann verweigern, wenn beispielsweise zu befürchten ist, dass der Untermieter den Hausfrieden stört oder die Wohnung durch die Untervermietung überbelegt wird. Gegebenenfalls kann der Vermieter die Erlaubnis davon abhängig machen, dass der Mieter einer höheren Miete zustimmt, es sei denn, im Mietvertrag ist eine Untervermietung bereits erlaubt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Geld & Recht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse