Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Was Anleger bei Aktien beachten sollten

Viele Börsenwerte haben in den vergangenen Wochen eine positive Entwicklung genommen. Dies verführt dazu, sein Geld in Aktien zu investieren. Dabei sollten jedoch bestimmte Details nicht übersehen werden.
Der Deutsche Aktien Index (Dax) stieg in den vergangenen Wochen kontinuierlich. Wer jetzt ins Aktiengeschäft einsteigen will, sollte einiges beachten. Foto: Daniel Reinhardt/dpa Der Deutsche Aktien Index (Dax) stieg in den vergangenen Wochen kontinuierlich. Wer jetzt ins Aktiengeschäft einsteigen will, sollte einiges beachten. Foto: Daniel Reinhardt/dpa
Frankfurt/Main. 

Die Stimmung an den Börsen ist derzeit gut: Der Deutsche Aktienindex Dax kletterte vor kurzem fast bis zu seinem Allzeithoch von 12 390 Punkten. Wer jetzt einsteigen will, sollte drei Grundregeln beachten, erklärt das Deutsche Aktieninstitut (DAI). Ein Überblick:

- Erst Rücklagen bilden: Bevor Anleger in Aktien investieren, müssen sie Reserven aufbauen, zum Beispiel auf dem Girokonto oder einem Tagesgeldkonto. Mit diesem Geld sollten sie die kurz- und mittelfristigen Konsumbedürfnisse decken können.

- Geld verteilen: Anleger dürfen nicht alles auf eine Karte setzen. Denn dann ist das Risiko zu groß, Verluste zu machen, sollte der Kurs mal nachgeben. Für erste Erfahrungen mit Aktien kann es daher sinnvoll sein, in einen Fonds oder ETF zu investieren.

- Zeit einplanen: Aktienkurse schwanken kurzfristig. Langfristig entwickeln sie sich in der Regel positiv. Wer in der Vergangenheit Geld in den Dax investiert hat, konnte sich bei einem Anlagehorizont von bis zu 30 Jahren über jährliche Renditen von sechs bis neun Prozent freuen. Anleger sollten also nicht zu kurzfristig handeln.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Geld & Recht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse