Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Alles ist nichts ohne Gesundheit

Nach der Definition der Weltgesundheits-Organisation (WHO) in Genf ist Gesundheit mehr als das bloße Fehlen von Krankheit oder Gebrechen: „Health is a state of complete physical, mental and social well-being and not merely the absence of disease or infirmity.“ Gesundheit ist also ein Zustand vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens.

Vom 13. bis 16. Juni 2013 finden im Congress Center Messe Frankfurt (CCM) die Frankfurter Gesundheitstage 2013 statt.


Bild-Zoom
Nach der Definition der Weltgesundheits-Organisation (WHO) in Genf ist Gesundheit mehr als das bloße Fehlen von Krankheit oder Gebrechen: „Health is a state of complete physical, mental and social well-being and not merely the absence of disease or infirmity.“ Gesundheit ist also ein Zustand vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens. Schon das Adjektiv „sozial“ verweist darauf, dass Gesundheit nur teilweise eine Privatangelegenheit ist. Denn zu ihrer Erhaltung und Wiederherstellung sind Bedingungen erforderlich, die nicht nur vom Handeln des Einzelnen abhängig sind. Gesundheit ist also ein soziales Produkt – und ein gesellschaftliches Gut. Die Be­mühungen vieler Unternehmen, den Krankenstand ihrer Beschäftigten durch die Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu senken, beweisen dies ebenso wie staatliche Gesetze zum Schutz vor Krankheit und Verletzung oder nicht enden wollende Diskussionen über die nachhaltige Finanzierung der Gesundheitskosten. Und was das Individuum betrifft – Sie zum Beispiel: Eine Stunde heftige Zahnschmerzen, einen Tag unter starkem seelischen Stress und alle Fragen nach dem Wert der Gesundheit haben sich praktisch von selbst beantwortet. Die Gesundheit ist nicht alles, möchte man in Anlehnung an ein bekanntes Willy-Brandt-Zitat sagen, aber alles ist nichts ohne die Gesundheit.

Womit wir beim Thema wären, denn angesichts des hohen Wertes der Gesundheit, ihrer privaten, wirtschaftlichen und gesamtgesellschaftlichen Bedeutung, kommt kaum jemand um dieses Thema herum. Ihre Tageszeitung nicht, und Sie auch nicht, wenn Sie im Juni dieses Jahres nach Frankfurt kommen. Organisiert durch den international agierenden Frankfurter Kongressveranstalter Maleki Group in Kooperation mit der Frankfurter Neuen Presse und RheinMainMedia werden dann die Frankfurter Gesundheitstage 2013 ihre Tore für das interessierte Publikum öffnen.

Noch eine Gesundheitsmesse, denken Sie womöglich, und dass Sie doch gerade erst auf einer waren. Das würde zumindest beweisen, dass Sie sich für das Thema interessieren und die Frankfurter Gesundheitstage in keinem Fall versäumen sollten. So spannend und gesellschaftlich bedeutsam das Thema ist, so hochkarätig sind die Podien der Fach- und Publikumstage mit Gesundheitspolitikern aus Land und Bund, mit Medizinern und Forschern sowie Vertretern der Wirtschaft, Krankenkassen und Krankenhausbetreibern besetzt. Der Radius der diskutierten Themen ist global gespannt, denn Forschung findet weltweit statt, und die zu lösenden Probleme sind zumindest in den Staaten der Ersten Welt die gleichen: Der Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtbevölkerung geht zurück, medizinischer Fortschritt lässt die Menschen immer älter werden und treibt dabei zugleich die Kosten in die Höhe. Wer soll was bezahlen, lassen sich Effizienzgewinne erzielen und Kosten ohne Qualitätsverlust reduzieren? Wie beeinflussen Privatisierungen staatlicher Kliniken die Qualität der Patientenversorgung? Wie viele und welche Krankenkassen braucht unser Gesundheitssystem?

Im Messebereich haben Sie außerdem die Möglichkeit, Neuheiten der Gesundheitsbranche kennenzulernen, Experten und Anbieter persönlich anzusprechen und sich ihr individuelles Gesundheits- und Wohlfühlprogramm zusammenzustellen. Und vergessen Sie nicht, Ihre Kinder mitzubringen. Ein kulinarisches Betreuungsprogramm speziell für Juniorküchenmeister präsentiert bunte schmackhafte Alternativen zu Schokoriegel und Hamburger, die man mit Vergnügen selbstmachen kann. Wir sehen uns – auf den Frankfurter Gesundheitstagen am 13. bis 16. Juni 2013 im Congress Center Messe in Frankfurt am Main.
Zur Startseite Mehr aus Gesundheits-Journal

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse