Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Hören ist Kopfsache – terzo Tag des Hörens 2013

Am 9. März fand in der Frankfurter Johann-Wolfgang-Goethe- Universität der terzo Tag des Hörens 2013 statt. Vier ausführliche Fachvorträge beschäftigten sich mit unterschiedlichen Themen rund ums Hören und Verstehen:

Am 9. März fand in der Frankfurter Johann-Wolfgang-Goethe- Universität der terzo Tag des Hörens 2013 statt. Vier ausführliche Fachvorträge beschäftigten sich mit unterschiedlichen Themen rund ums Hören und Verstehen:


Hören mit gesundem und mit geschädigtem Gehör
Referent: Herr Prof. Dr.-Ing. Uwe Baumann
Universitäts-Professor für Audiologie mit Fachanerkennung Medizinische Physik (DGMP), Klinikum und Fachbereich Medizin der Johann-Wolfgang-Goethe- Universität Frankfurt am Main,
www.kgu.de


Tinnitus und Hyperakusis
Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten
Referent: Herr Dr. Roy Süssmann
HNO-Facharzt mit eigener Praxis in der Frankurter Innenstadt,
www.hno-fressgass.de


terzo®Gehörtherapie
Gehör trainieren und Gespräche wieder besser verstehen. Warum ein Hörgerät allein oft nicht ausreicht.
Referentin: Frau Dr. rer. nat. Juliane Dettling
Stellvertretende Leiterin des terzo-Instituts, Stuttgart,
www.terzo-institut.de


Technisch apparative Versorgung bei Tinnitus und Hyperakusis
Referentin: Frau Gabriele Lux-Wellenhof
Hörakustik-Meisterin, TRT-(Tinnitus-Re-Training)-Therapeutin, Begründerin der Gabriele Lux Stiftung


Da der „terzo Tag des Hörens 2013“ drei Tage nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe stattfand, finden Sie einen Bericht in der Online­ ausgabe des Gesundheits-Journals unter

fnp.de/fnp/ratgeber/gesundheit/uebersicht/rmn01.c.8746284.de.htm

Zur Startseite Mehr aus Gesundheits-Journal

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse