Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Nicht nur die Kraft ist entscheidend.: Medizinisches Training

Ein gesundheitsorientiertes Fitnesstraining setzt sich immer aus den Komponenten Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit zusammen. Wie bei unserer Ernährung, so gilt auch hier der Grundsatz: Auf die gesunde Mischung kommt es an.
Gesungsheitsjournal
Bevor Sie mit dem Training beginnen, sollte zunächst analysiert werden, wo Sie sie punkto Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit stehen und was Sie erreichen möchten? Auf dieser Basis kann ein individueller Trainingsplan erstellt werden.
 
Im Medizinischen Fitnesstraining gilt es, die Stabilität der großen Muskelgruppen zu verbessern. Hierfür ist das Training an Geräten das erste Mittel der Wahl. Um viele orthopädische Zielsetzungen zu erreichen, gilt es jedoch auch, die tieferliegenden Muskelgruppen einzubeziehen.  Mittels zusätzlicher Übungen, bei denen auch der Gleichgewichtssinn gefördert wird, kann man muskuläre Stabilität verbessern. Grundsätzlich gilt: Für individuelle Zielsetzungen sind individuelle Übungen erforderlich.
 
Den meisten tut es gut, verspannte Muskeln zu dehnen, Fascienstrukturen zu lösen und somit die Beweglichkeit zu verbessern. Ein beweglicher Körper fühlt sich vitaler und schmerzt weniger. Zudem wirkt flüssiges und geschmeidiges Bewegen jünger und attraktiver. Ein ganzheitlich ausgerichtetes Training sollte diese Faktoren beinhalten.
 
Um Trainingsziele zu erreichen, bedarf es einer gewissen Regelmäßigkeit. Nur durch konstante Trainingsreize ist der Körper zur Veränderung bereit. Um diese Konstanz zu gewährleisten, sollten sie sich im Studio ihrer Wahl wohlfühlen.  Zwischendrin kurz zu plaudern oder zu lachen hilft Ihnen, „bei der Stange zu bleiben“. Auch ein Kursangebot kann eine schöne Ergänzung sein, um das Training auf Dauer abwechslungsreich zu gestalten.
 
Trainingssteuerung und Betreuung spielen eine entscheidende Rolle. Trainingsgeräte sind immer nur als Handwerkszeug zu betrachten: Mit Hammer und Meißel kann ich Kunstwerke schaffen und noch viel schneller zerstören. Das gilt auch für Ihr Training, deshalb sollten Ihnen qualifizierte Trainer (Physiotherapeuten und Sportwissenschaftler) als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und Ihr Training regelmäßig überprüfen. 
 
Zu guter Letzt: Vergleichen sie die Vertragsstrukturen der unterschiedlichen Anbieter, bevor sie sich für ein Studio entscheiden. Viele Angebote erscheinen auf den ersten Blick günstig, sind aber oft an lange Vertragslaufzeiten gebunden. Erkundigen Sie sich, ob Sie ihren Vertrag auch vorzeitig kündigen können. Prüfen Sie außerdem, welche Art der Betreuung im Grundpreis enthalten ist. Häufig wird Trainingssteuerung zusätzlich berechnet.  
 
Falls Sie noch Fragen haben oder medizinisches Fitnesstraining vor Ort kennenlernen möchten, unsere „Aktivwoche“ vom 15. bis 20. September bietet Ihnen dazu die Gelegenheit. Weitere Informationen finden Sie unter www.mft-frankfurt.de.
 
Autorin:
Felicitas Herresthal
Physiotherapeutin
Frankfurt am Main
069/36603183
info@mft-frankfurt.de
Zur Startseite Mehr aus Gesundheits-Journal

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse