Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Das Fernsehen zu Gast bei Hörsinn in Sachsenhausen: Wie zeigt man ein unsichtbares Hörsystem?

Das fragten wir vom HörSinn-Team, als der Anruf der HR-Redakteurin kam. Es fühlte sich ein bißchen an wie der erste Besuch der Schwiegereltern. Einerseits waren wir voller Vorfreude, andererseits auch aufgeregt und vor allem im Stress. Denn es sollte ja alles perfekt vorbereitet sein.
Hörsinn
Glücklicherweise hatten wir in Frau Jureit zügig die perfekte Kundin für unser Thema gefunden. Zusammen mit ihr würden wir im Fernsehen ein neuartiges Hörgerät vorstellen. Ideal für Menschen, die sehr aktiv sind, deren Hörsystem für alle Lebenslagen geeignet – und nicht zuletzt – vollkommen unsichtbar sein soll.

Beim Dreh sollte man nun das unsichtbare Hörsystem zu sehen bekommen, was jedoch nur vorm Einsetzen ins Ohr möglich ist. Wir hatten einen Vormittag Zeit, uns auf den Dreh vorzubereiten, denn zuerst wurde Frau Jureit bei ihrem Hobby gefilmt, dem Golfen. Dabei hatte sie eines ihrer alten Hörgeräte nämlich verloren, woraufhin sie uns ansprach und wir mit ihr das neue Hörsystem getestet haben.

Nachmittags kam das Fernsehteam, bestehend aus Redakteurin, Kameramann und Tonmann, in unsere Geschäftsräume. Flux wurden Lampen aufgestellt und die Protagonisten verkabelt. Nach einem kurzen Briefing konnte es losgehen. Anfangs waren wir alle noch etwas verkrampft, aber irgendwann wurde die Stimmung lockerer, denn schließlich wurde nur das gedreht, was wir tagtäglich machen.

Irgendwann hatten wir die Kameras ganz vergessen. Am Ende waren wir trotzdem nassgeschwitzt, denn Filmstrahler sind unglaublich heiß. Doch der Film war „im Kasten“ und alle waren erleichtert und zufrieden. Nun freuen wir uns auf den 18. September. An dem Tag um 18.50 Uhr wird unser Film im HR-Fernsehen in der Sendung „Service Gesundheit“ ausgestrahlt. Hoffentlich hat sich das Schwitzen gelohnt.
Zur Startseite Mehr aus Gesundheits-Journal

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse