Gesundheit Informationen zu Krankheiten und den Themen gesunde Ernährung, Psychologie und Sexualität

Die meisten Versicherten haben bereits die elektronische Gesundheitskarte (eGK) mit Lichtbild. Wer noch keine besitzt, kann sich trotzdem noch eine Weile vom Arzt behandeln lassen. Foto: Angelika Warmuth

Berlin. Teuer, kompliziert - nutzlos? Die elektronische Gesundheitskarte macht bisher viel Ärger und wenig Freude. Doch auf die Versicherten und Ärzte rollt eine Welle neuer digitaler Möglichkeiten zu. mehr

Robert Bardston präsentierte das Bühnenprogramm mit Musik über sein Leben auf der Welt-Aids-Konferenz. Foto: Christiane Oerich

Melbourne. Bei HIV und Aids denken die meisten Leute an junge Schwule, junge Drogennutzer, junge Sexarbeiterinnen. In westlichen Ländern ist ein Drittel der Menschen mit HIV aber über 50. Wie Robert Bardston. MEHR

clearing
Faszination Rennradfahren - ohne vorheriges Üben auf einem abgesperrten Gelände sollten Einsteiger sich nicht auf die Straße wagen. Foto: Gero Breloer

Köln. Für zielführendes und gesundes Radtraining braucht es die richtige Technik, Intensität und das geeignete Equipment. Befolgen Einsteiger einige Expertentipps, lässt sich ein effektives Training umsetzen. MEHR

clearing
Freizeitspaß und Gleichgewichtstraining zugleich: Das Balancieren auf der Slackline gilt als Trendsportart. Foto: Paul Zinken

Köln. Auf der Slackline balancieren ist ein sommerlicher Freizeitspaß und zugleich ein effektives Gleichgewichtstraining. Die Trendsportart verbessert die Koordination und kräftigt den Körper. MEHR

clearing
Ampulle mit Impfstoff gegen Hepatitis A und B: Bis zu einer Million Menschen in Deutschland sind mit Hepatitis-Viren infiziert - doch nur die wenigsten wissen davon. Foto: Bodo Marks

Hannover. Hepatitis gilt immer noch als Krankheit der Drogenabhängigen, dabei ist sie weit verbreitet. Gegen das tückische Virus Typ C gibt es jetzt vielversprechende Medikamente. Ein Problem sind allerdings noch die Kosten. MEHR

clearing
Problem am Ende des Dickdarms: Weil der Wurmfortsatz als Verlängerung des Blinddarms keinen Ausgang hat, kann er leicht verstopfen und sich dann entzünden. Foto: dpa/tmn

Köln. Eine Blinddarmentzündung verläuft meist harmlos und kann mit einem kurzen Eingriff schnell behandelt werden. Wer zu lange zögert, zum Arzt zu gehen, setzt sich einer Lebensgefahr aus. Die verdächtigen Anzeichen sollte daher jeder kennen. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Weltweit sind nach Angaben der UN mehr als 35 Millionen Menschen mit HIV infiziert. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Rund 78 000 Menschen in Deutschland leben mit HIV. Zwingend zum Tod führt der Aids-Erreger längst nicht mehr. Aber wie alt kann ein Infizierter werden? Und lässt sich die Krankheit irgendwann heilen? MEHR

clearing
Stets ein Kompromiss: Ein guter Joggingschuh sollte verschiedene Kriterien erfüllen, zum Beispiel ein natürliches Laufgefühl zu bewahren. Foto: spomedis GmbH/Frank Wechsel

Göteborg. Wie viel Dämpfung, wie viel Stütze sollte es sein? Wer regelmäßig joggt, ist immer auf der Suche nach dem perfekten Laufschuh. Experten erläutern, auf welche Faktoren es beim Kauf ankommt. MEHR

clearing
Kleidung schirmt UV-Strahlung nicht komplett ab. Dunkle stoffe schützen aber besser vor der Sonne als helle. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Bonn. Ein T-Shirt am Strand schützt nicht vor Sonnenbrand. UV-Licht dringt auch durch Kleidung zur Haut. Dunkle Stoffe lassen allerdings weniger der Strahlung durch als helle. MEHR

clearing
Das Institut der Kasseler Stottertherapie hat eine Onlinetherapie entwickelt, die nun von ersten Krankenkassen bezahlt wird. Foto: Uwe Zucchi

Kassel. Für eine Therapie müssen stotternde Menschen oft weit fahren. Ein Institut aus Nordhessen hilft nun per Internet. Eine erste Krankenkasse übernimmt die Kosten. MEHR

clearing
Ab 30 Grad sollten Freizeitsportler nur noch im Schatten ihre Ausdauer verbessern. Foto: Arno Burgi

Marburg. Auch bei hochsommerlichen Temperaturen sollten sich Sportler vor dem Training aufwärmen. Die Außentemperatur hat keinen Einfluss auf die Muskeln. Ist der Körper auf die folgende Belastung vorbereitet, können Zerrungen vermieden werden. MEHR

clearing
Glücklich und fit: Viele Frauen mit Rheuma haben wegen der hormonellen Umstellung in der Schwangerschaft weniger Gelenkschmerzen als in anderen Phasen. Foto: Bodo Marks

Reutlingen. Etwa ein Fünftel aller an Rheuma erkrankter Frauen erhält die Diagnose, bevor sie ein Kind bekommen. Trotzdem ist Nachwuchs möglich. Sie brauchen dann aber einen guten Plan für die Therapie, die Schwangerschaft und die Zeit nach der Geburt. MEHR

clearing
Das kann wehtun: Der Genuss von Milch führt bei manchen Menschen zu Magenbeschwerden, weil bei ihnen das Enzym Laktase nicht ausreichend vorhanden ist. Foto: Kai Remmers

Bonn. Manche Menschen bekommen Magenschmerzen und Durchfall, wenn sie Milch getrunken haben. Das heißt nicht in jedem Fall, dass sie dagegen allergisch sind. Oft vertragen die Betroffenen einfach größere Mengen davon nicht - sie haben eine Intoleranz. MEHR

clearing
Auch Hantel-Übungen eignen sich zur Stärkung der Rumpfmuskulatur. Foto: Britta Pedersen

Saarbrücken. Bei schwerer körperlicher Arbeit ist eine trainierte Rumpfmuskulatur von Vorteil: Sie gleicht Belastungen auf den Rücken aus und schützt vor Verletzungen. Ein funktionelles Training stärkt die Muskelgruppe. MEHR

clearing
Ganz schön sportlich: Fitnesstracker wie dieses Modell von Sony helfen, die körperliche Aktivität zu überwachen. Foto: Sony

Berlin. Das Sprichwort sagt es, und eigentlich wissen wir es alle: Bewegen bringt Segen. Trotzdem kommt die körperliche Aktivität im Alltag oft zu kurz. Fitnessarmbänder können Sportmuffeln helfen, auf die Beine zu kommen. MEHR

clearing
Essen nach Zeit - Zur gesunden Ernährung gehört das richtige Timing. Foto: Sebastian Kahnert

Köln. Bei der ausgewogenen Ernährung kommt es nicht nur darauf an, was der Mensch isst. Wichtig ist auch, zu welcher Uhrzeit er seine Mahlzeiten zu sich nimmt. Und wie oft. Denn vor allem häufige Zwischenmahlzeiten sind ungesund. MEHR

clearing
Tabletten sollten das letzte Mittel gegen Schlafstörungen sein - die Nachtruhe lässt sich oft mit viel harmloseren Dingen wieder herstellen. Foto: Franziska Koark

Münster. Das Problem haben viele Menschen: Eben noch waren sie hundemüde, kaum liegen sie im Bett, wälzen sie sich schlaflos hin und her. Oft helfen schon einfache Hausmittel, um zur Ruhe zu kommen. MEHR

clearing
Muss immer mit dem Schlimmsten rechnen: Martina Kopera aus Berlin hat Lymphangioleiomyomatose (LAM) - das ist eine sehr seltene Krankheit, bei der die Sauerstoffaufnahme in der Lunge blockiert ist. Foto: Franziska Koark

Berlin/München. Die Diagnose «unheilbar krank» reißt Betroffenen den Boden unter den Füßen weg. Viele leiden unter Depressionen und Panikattacken. Wie kommen sie aus dem Tief heraus? Und welche Maßnahmen sollten sie treffen? MEHR

clearing
Crystal Meth macht sehr schnell abhängig. Lässt die Wirkung nach, folgen oft starke Erschöpfung mit Gereiztheit, Depressionen und sogar Selbstmordgedanken. Foto: Daniel Karmann

Berlin. Bilder von Crystal-Meth-Süchtigen zeigen zombieähnliche Gesichter. Dabei ist Methamphetamin keineswegs nur eine Droge für Junkies. Die Konsumenten finden sich überall in unserer Leistungsgesellschaft, berichtet ein Drogenexperte. Eine Modedroge ist der Stoff nicht. MEHR

clearing
Exzessives Kopfschütteln: Schon bekannt war, dass Headbanging Gefäßverletzungen im Kopf, Schleudertraumata, Halswirbelbrüche und Verletzungen der Atemwege verursachen kann. Foto: Sebastian Widmann

Hannover. Die Hirnverletzung eines 50-jährigen Heavy-Metal-Fans stellte die Ärzte der Medizinischen Hochschule Hannover vor ein Rätsel: Was war die Ursache für die Blutung? Die Spur führte sie zu einem Konzert. MEHR

clearing
Von Krämpfen geplagt war bei der WM-Partie gegen Algerien vor allem Bastian Schweinsteiger. Foto: Armando Babani/epa/dpa

Remscheid. Bei den Spielen der Fußball-WM ist es vor allem in den Verlängerungen zu beobachten: So manchen Fußballer packt ein heftiger Muskelkrampf. Das passiert auch Hobbysportlern. Was kann man dagegen tun? MEHR

clearing
Ein paar Tropfen Blut reichen: Mittels Gentest lässt sich abschätzen, welche Eigenschaften die am Medikamententransport beteiligten Proteine im Körper eines Patienten haben. Foto: Kai Remmers

Frankfurt/Main. Jeder Mensch ist anders. Und daher verarbeitet jeder Körper Medikamente auch anders. Immer öfter bieten Ärzte Gentests an, um abzuschätzen, wie ein Arzneimittel bei einem Menschen wirken wird. In der Fachwelt sind sie umstritten. MEHR

clearing
Pilates macht fit und fördert die Körperwahrnehmung. Foto: Jörg Carstensen

Saarbrücken. Von den Zehen bis in die Fingerspitzen strecken und nicht die Körpermitte vergessen: Pilates kräftigt die Muskeln und bringt Körper und Geist in Einklang. MEHR

clearing
Mit Gymnastik gegen Osteoporose: Neben der Ernährung ist Bewegung eine wichtige Säule, um Knochenschwund vorzubeugen. Foto: Kai Remmers

Düsseldorf. Viele ältere Menschen brechen sich bei einem Sturz schnell mal einen Knochen. Dahinter steckt häufig die Krankheit Osteoporose. Diese lässt sich nicht prinzipiell vermeiden, aber aufhalten. Diese Vorsorge sollte schon früh im Leben beginnen. MEHR

clearing
Bei «tattoolos» brummt der Laden. Immer mehr Patieten wollen ihre Körperbilder entfernen lassen. Foto: Uli Deck

Karlsruhe. Tattoos sind cool, das ist derzeit nicht zuletzt an den Körpern vieler Fußballstars bei der WM zu sehen. Mehr und mehr Menschen jedoch wollen die Verzierungen auch wieder loswerden - das aber ist gar nicht so einfach. Ärzte fordern strengere Regeln. MEHR

clearing
Der Pflege-TÜV hat einem Kritikpunkt nichts geändert: Noch immer fehlen Pflegekräfte und mehr Zuwendung. Foto: Frank Rumpenhorst

Neu-Isenburg. Heime und Pflegedienste bekommen Noten wie in der Schule: Seit fünf Jahren bewertet der Pflege-TÜV die Qualität. Doch Betroffene sagen: Ausgerechnet das Notensystem erschwert gute Pflege. MEHR

clearing
Schwanger werden jenseits der 40. Das ist schwierig. Die Reproduktionsmedizin kann da eine Chance sein. Foto: Maurizio Gambarini

München. Familie, Job, Karriere, das ist trotz Hilfen oft schwer vereinbar. Eingefrorene Eizellen scheinen die perfekte Lösung; Eizellspenden lassen 60-Jährige Mutter werden. Ethiker sind entsetzt. Und die Rechtslage ist ein Dickicht. MEHR

clearing
So wie hier im Fachbereich Sport an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz, wird nun vielerorts das Seil geschwungen: Trainieren mit «Battling Ropes» ist in. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Saarbrücken. Profisportler kennen sie schon lange, für Freizeitsportler ist es noch eine recht neue Abwechslung im Ausdauertraining: die Arbeit mit den «wilden Seilen», oft auch mit dem englischen Ausdruck «Battling Ropes» bezeichnet. MEHR

clearing
Fontainebleau ist das Mekka der Boulderer. Foto: Violetta Kuhn

Fontainebleau. Das Paradies liegt südlich von Paris - zumindest für Kletterer aus aller Welt. Selbst manche Boulderer aus Bayern lassen dafür die Alpen links liegen. MEHR

clearing
Kriecht unerbittlich ins Gehirn: Manche Melodie ist so eingängig, dass sie sich als Ohrwurm einnistet. Foto: Andrea Warnecke

Kassel. Ein warmer Abend, Grillenzirpen, ein kühles Getränk, - und plötzlich ertönt «Jingle Bells». Das Gedudel im Kopf geht weiter und weiter, die schöne Stimmung ist dahin. Viele kennen das: Ein Ohrwurm kommt meist ungelegen und hört einfach nicht mehr auf. MEHR

clearing
Wer lange läuft, sollte hinterher eine Pause machen. Aber gänzlich auf Bewegung verzichen wärte auch nicht gut. Foto: Hannibal

Köln. Für den Körper ist eine lange Laufstrecke eine ungewöhnliche Belastung. Er braucht anschließend eine Trainingspause. Nur vor dem Fernseher zu sitzen, wäre aber auch falsch. Das Laktat muss aus dem Körper. MEHR

clearing
Fallen Treppensteigen oder Spazierengehen schwer, ist die Entscheidung für ein künstliches Gelenk meist sinnvoll. Nur so werden Ältere wieder mobil. Foto: Mascha Brichta

Aachen. Ein künstliches Gelenk: Viele Arthrose-Patienten gewinnen damit wieder an Lebensqualität. Vor einem Eingriff haben aber viele Angst - und nicht immer ist er sinnvoll. Verschiedene Beratungsangebote helfen Betroffenen, das Für und Wider abzuwägen. MEHR

clearing
Bitteres Resultat: Deutschland ist beim Alkoholkonsum Weltmeister. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Wiesbaden. Die Deutschen trinken doppelt so viel Alkohol wie andere Nationen. Sie zahlen dafür einen hohen Preis: Etwa 15 000 Menschen sterben jährlich daran. Experten meinen: Es würde gar nicht so viel Mühe kosten, den Konsum zu reduzieren. MEHR

clearing
Kennt sich auch mit Ausruhen aus: Die V800 von Polar ist ab 400 Euro zu haben. Foto: Polar

Köln/Berlin. Smartwatches liegen voll im Trend. Doch viele ihrer Funktionen von der Zeit- bis zur Pulsmessung bieten Sportuhren schon seit Jahren. Einige Modelle haben auch einen GPS-Empfänger an Bord. MEHR

clearing
Wer unvorsichtig schwere Gegenstände hebt, bekommt es schnell im Rücken zu spüren. Foto: Hans Wiedl

Saarbrücken. Wer schwere Gegenstände falsch hebt und trägt, riskiert verspannte Muskeln oder sogar Schmerzen. Das gleichzeitige Drehen beim Anheben etwa kann schnell ins Kreuz gehen. MEHR

clearing
Bitte recht großzügig: Sonnencreme kann nur vor UV-Strahlung schützen, wenn sie reichlich aufgetragen wird. Foto: Monique Wüstenhagen

Buxtehude. Immer mehr Menschen in Deutschland erkranken an Hautkrebs. Experten rechnen bis 2050 mit einem Anstieg bei den Neuerkrankungen um jährlich sieben Prozent. Eine der wichtigsten Ursachen: große Wissenslücken in Sachen Sonnenschutz. MEHR

clearing
Regelmäßige Kopfschmerzen können Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung sein - Betroffene sollten das vom Arzt abklären lassen. Foto: Monique Wüstenhagen

Mainz. Wenn der Schädel brummt, macht das Leben nur noch halb soviel Spaß. Kopfschmerzen können harmlos sein, aber auch Zeichen einer ernsthaften Krankheit. Vor allem bei schweren und regelmäßigen Kopfschmerzen ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen. MEHR

clearing
Wer tauchen will, sollte ein Mindestmaß an körperlicher Fitness haben - schließlich ist die Bewegung unter Wasser einigermaßen kräftezehrend. Foto: VDST/Mark Niederhoefer

Hamburg. Wer tauchen will, sollte gesund sein. Daher muss jeder Taucher eine gültige tauchsportärztliche Untersuchung vorweisen können. Dieser Check sollte mindestens alle drei Jahre, in höherem Alter sogar jedes Jahr wiederholt werden. MEHR

clearing
Der Körper braucht Wasser. Sportler sollten es in kleinen Mengen trinken. Foto: Patrick Pleul

Köln. Trinken - nur nicht bei Durst. So lautet die Devise für Sportler. Damit der Körper die Flüssigkeit aufnehmen kann, sind kleine Mengen Flüssigkeit in regelmäßigen Abständen wichtig. MEHR

clearing
Eine Büste des Hirnforschers Alois Alzheimer: Der Psychiater stellte erstmals einen Zusammenhang zwischen Ablagerungen und Gedächtnisschwund her. Foto: Werner Baum

München. Sie stellen unsinnige Dinge an wie kleine Kinder. Aber es sind keine lustigen Streiche. Alzheimerkranke wissen oft nicht mehr, was sie tun - und leiden sehr darunter. Alois Alzheimer brachte Hirnveränderungen und Gedächtnisschwund in Zusammenhang. MEHR

clearing
Blutspenden sind wichtig. Auch Kliniken wissen um die Bedeutung der Konserven. Einige haben sich deshalb für einen bewussteren Umgang damit entschieden. Foto: Stephanie Pilick

Berlin. Lange Zeit kämpften Blutspendedienste um jeden Spender. Doch Kliniken gehen immer sparsamer mit Blutkonserven um. Nach Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts geht der Bedarf zurück. MEHR

clearing
Wie viele Schritte habe ich zurückgelegt? Viele Apps geben darüber Auskunft. Ihr Ergebnis hängt aber nicht selten auch vom jeweiligen Smartphone ab. Foto: Kai Remmers

Göttingen. Sie sind praktisch und immer beliebter: Apps, die alle am Tag zurückgelegten Schritte zählen. Was viele Hobbysportler aber nicht wissen: Nicht jede App misst auf jedem Smartphone gleich präzise. MEHR

clearing
Hülsenfrüchte enthalten viel Eiweiß - sie sollten daher regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Foto: Andrea Warnecke

Saarbrücken. Wer ganz auf Fleisch verzichtet, muss wichtige Nährstoffe mit anderen Lebensmitteln zu sich nehmen. Kommen regelmäßig Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und Co. auf den Tisch, spricht nichts gegen die vegetarische Ernährung. MEHR

clearing
Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für Grünen Star - regelmäßige Früherkennungsuntersuchungen sind daher sinnvoll. Foto: Berufsverband der Augenärzte e.V.

Konstanz. Das Glaukom wird oft ein wenig verharmlosend Grüner Star genannt. Diese Schädigung des Sehnervs ist jedoch tückisch. Der Betroffene bemerkt sie erst, wenn er beim Sehen deutlich beeinträchtigt ist. Unbehandelt kann das Glaukom zur Erblindung führen. MEHR

clearing
Abwarten hilft in den meisten Fällen - nur selten ist Schwangerschaftsübelkeit ein Grund für eine längere Krankschreibung. Foto: Bodo Marks

Kiel. Endlich schwanger - und dann das: Morgen für Morgen vermiest eine Übelkeitsattacke der werdenden Mutter den Start in den Tag. Kleiner Trost: Die Anfälle gehören spätestens ab dem vierten Monat der Vergangenheit an, nur sehr selten dauern sie länger. MEHR

clearing
Mediziner versprechen sich viel von personalisierten Arzneimittel: eine gute Therapie für Patienten und ein effektiveres Gesundheitswesen. Doch Zweifel bleiben. Foto: Matthias Hiekel

Frankfurt/Main. Ein für den Einzelnen maßgeschneidertes Medikament bleibt Science-Fiction. Aber wenn verschiedene Arzneimittel von der Stange zur Auswahl stehen, kommen immer häufiger Vorab-Tests zum Einsatz. MEHR

clearing
Nicht nur im Winter, wenn es kalt ist: Wer einen langfristigen Effekt mit dem Saunieren erzielen will, muss zu jeder Jahreszeit mindestens einmal in der Woche zur Schwitzkur. Foto: Monique Wüstenhagen

Bielefeld. In die Sauna gehen viele Menschen nur, wenn es draußen kalt ist. Doch das bringt kaum mehr als wohltuende Entspannung. Wer seinen Organismus wirklich stärken will, sollte zu jeder Jahreszeit mindestens einmal pro Woche eine Schwitzkur machen. MEHR

clearing
Im Durchschnitt dauert die Leidensgeschichte eines Schmerzpatienten sieben Jahre - jeder Fünfte kämpft sogar 20 Jahre oder länger gegen seine Beschwerden. Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf. Millionen Menschen leiden unter chronischen Schmerzen. Ärzte fordern seit langem eine bessere Behandlung von Schmerzpatienten. Doch wie groß ist der Leidensdruck der Betroffenen? MEHR

clearing
Sport trotz Allergie: Am Wasser ist die Pollenkonzentration eher gering. Foto: Patrick Pleul

Köln. Mit tränenden Augen und juckender Nase werden Joggen und Co. zur Qual. Wollen Allergiker dennoch draußen trainieren, können sie gezielt Orte auswählen, die weniger von Pollen belastet sind. Vor allem in Wassernähe ist die Pollenkonzentration gering. MEHR

clearing
Die heimliche Zigarette auf dem Pausenhof: In Deutschland gibt es immer noch Kinder und Jugendliche, für die Rauchen zum Alltag gehört - doch ihre Zahl ist stark gesunken. Foto: Holger Hollemann

Heidelberg. Heute greifen viel weniger Jugendliche zur Zigarette als noch vor zehn Jahren. Krebsforscher sind sich sicher: Es liegt an den Preiserhöhungen und einer immer rauchfreieren Umgebung. Die Zahl junger Raucher wollen sie noch weiter nach unten drücken. MEHR

clearing
Walking tut gut - auch Diabetiker können davon profitieren und mit der Ausdauerbelastung ihren Blutzuckerspiegel senken. Foto: Mascha Brichta

Stuttgart. Fast sechs Millionen Deutsche leiden unter Typ-2-Diabetes. Oft hängt die Erkrankung mit Übergewicht und Bewegungsmangel zusammen. Wer regelmäßig körperlich aktiv ist, kann seinen Blutzuckerspiegel senken und braucht womöglich weniger Medikamente. MEHR

clearing
Schluss mit dem Schnarchen: Der Zungenschrittmacher soll für erholsamen Schlaf sorgen. Foto: Uwe Anspach

Dortmund/Mannheim. Nicht nur lästig, auch gefährlich: Schnarchen und Atemaussetzer schlagen auf Herz und Kreislauf. Ein neuartiger «Zungenschrittmacher» kann Abhilfe schaffen - zumindest bei manchen Patienten. MEHR

clearing
Jugendliche nutzen den Vatertag oft zum Alkohol trinken - teils bis zur Besinnungslosigkeit. Foto: Julian Stratenschulte

Hamburg. Am Vatertag rollen die Bollerwagen wieder: Für viele Männer gehören feucht-fröhliche Ausflüge dazu. Es sind aber vor allem Jugendliche, die dann mit einem Vollrausch in der Klinik landen. Das hat die DAK-Gesundheit herausgefunden. MEHR

clearing
Liebe, ein passender Job, Freunde, Kinder, Gesundheit - all das sind Faktoren für Glück. Foto: Frank Leonhardt

Frankfurt. Machen Sie mit beim Video-Wettbewerb "Hessens gesündeste Familie gesucht", den die AOK Hessen ausgerufen hat. MEHR

clearing
Die Natur genießen, entspannen und dabei die Muskulatur kräftigen: Kanufahren hat viele positive Effekte. Foto: Jens Büttner

Köln. Kanufahren hat viele gesundheitliche Vorzüge: Die Rotation beim Paddeln stärkt den Oberkörper, die konstante Bewegung auf dem Wasser ist gutes Ausdauertraining. Doch Freizeitsportler tun damit auch etwas für ihre Psyche. MEHR

clearing
Ein Sport- und Naturerlebnis: Stand Up Paddling macht Spaß und trainiert alle Muskelgruppen. Foto: TIKI Potsdam

Saarbrücken. Für ein Ganzkörpertraining müssen Sportler nicht ins Fitnessstudio gehen. Das können sie auch im Freien haben. Beim Stand Up Paddling (SUP) sind Kraft, Koordination und Ausdauer gefragt. MEHR

clearing
Die Professoren Bosco Lehr (r) und Roland Trill vom Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen an der FH Flensburg arbeiten am Projekt «Grenzenlose Medizin». Foto: Carsten Rehder

Flensburg. Ob herzkranker deutscher Tourist im Urlaub in Litauen oder einsamer Landarzt in Schleswig-Holstein - vom Einsatz moderner Technik im Medizinwesen können viele profitieren. Zwei EU-geförderte Projekte zeigen Möglichkeiten auf. MEHR

clearing
Eine Unterschenkelprothese mit Tattoo - das macht das Stamos und Braun Prothesenwerk in Dresden möglich. Foto: Arno Burgi

Leipzig. Schlichtes Holzbein oder hochgesteckter Jackettärmel war gestern. Bei Prothesen ist heutzutage vieles machbar. Selbst ein Silikon-Unterschenkel mit Tattoo. MEHR

clearing
Kinder mit entzündeter Mundschleimhaut sollten glatte, kühle Speisen wie Joghurt essen. Foto: dpa-infocom

Kinder lieben sie: Wurst in Bärchenform und Joghurts in niedlichen bunten Verpackungen. Viele Eltern kaufen Lebensmittel für Kinder, weil sie sich ein Plus für die Gesundheit versprechen. Doch sogenannte Kinderlebensmittel sind unnötig und meistens viel zu süß und fett. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse