Gesundheit

Bewohner des Hospizes Sankt Martin und Angehörige beim Adventsingen. Für sie ist Heiligabend etwas ganz Besonderes. Foto: Michael Latz

Stuttgart. bdquo;Fürchtet euch nicht, denn euch ist heute der Heiland geboren.” Wenn das Weihnachtsevangelium im Hospiz St. Martin zitiert wird, dann herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Hier gehört der Tod zum Alltag. mehr

Aktiv bleiben: Wer regelmäßig Ausdauersport betreibt, hält nicht nur seinen Körper, sondern auch den Geist fit. Foto: Julian Stratenschulte

München. Sport ist gut für den Körper, klar. Aber dass regelmäßige Bewegung auch das Gehirn auf Trab hält, wie eine aktuelle Studie nahe legt, dürfte weit weniger bekannt sein. MEHR

clearing
Wissenschaftler arbeiten an High-Tech-Hilfsmitteln mit Sensortechnik für die Altersmedizin, zum Beispiel an einem „Sensorbett”. Foto: Oliver Berg

Aachen. EKG aus der Matratze und Durst-Alarm über einen Sensor: Die Altersmedizin rechnet fest mit solchen High-Tech-Hilfen. Im Sinne der Patienten und der Finanzen. MEHR

clearing
Magendrücken und Übelkeit: Zu viel fettiges Essen kann Sodbrennen auslösen. Foto: Silvia Marks

Hamburg. Erst kommt die fette Weihnachtsgans, dann der fette Sauerbraten - über die Festtage wird mit reichhaltigem Essen nicht gespart. Häufig ist die Folge: Sodbrennen. An sich kein Grund zur Sorge. Außer, es tritt regelmäßig auf. MEHR

clearing
Wer nach Weihnachten nicht gegen Winterpfunde ankämpfen will, sollte den Plätzchenteller nur zur Kaffeezeit am Nachmittag hervorholen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Saarbrücken. Bewusst genießen, ausreichend schlafen und im Freien bewegen: Wer Winterpfunden entgegen wirken will, sollte einige Tipps befolgen. Sich das Naschen zu verbieten, bringe aber nichts, sagen Experten. MEHR

clearing
Was erwarte ich vom Wellness-Hotel? Das sollten Urlauber sich möglichst früh klarmachen. Foto: Achim Scheidemann

Köln. Immer mehr Hotels werben mit Spa-Bereichen und Wellness-Anwendungen. Manchmal werden Gäste schon am Telefon nach ihren Vorlieben und Erwartungen ausgefragt. Das muss aber kein schlechtes Zeichen sein - im Gegenteil. MEHR

clearing
Körper, Geist und Seele vereinen: Das gelingt laut Yogalehrerin Beate Goldbach (l) und Meditattionslehrer Peter Goldbach am besten in einem Kloster. Foto: Andreas Arnold

Altenstadt. Einfach mal alles hinter sich lassen. Der Hektik entkommen, auch dem Weihnachtsstress. Wer in den Bistümern Mainz und Limburg Besinnlichkeit und neue Energie sucht, der kann sie als Gast bei Nonnen und Mönchen finden. MEHR

clearing
Weihnachtsschmaus mit Folgen: Wer zu viel, zu heiß und zu schnell isst, leidet anschließend unter Bauchschmerzen. Foto: Monique Wüstenhagen

Hamburg. Im Advent und an den Weihnachtstagen lässt man sich Gans, Knödel und Plätzchen schmecken. Gefordert sind da die Verdauungsorgane - und manches Mal überfordert. Völlegefühl und Druck lassen sich aber mit wenigen Tricks vermeiden. MEHR

clearing
Leicht in die Knie und die Stöcke bewusst führen: Nordic Walking trainiert fast alle Muskeln des Körpers. Foto: Bodo Marks

Köln. Nordic Walking ist anspruchsvoller als es aussieht. Der gesamte Bewegungsablauf verändert sich durch das Laufen mit den Stöcken. Wichtig für das Training ist jedoch, die richtige Technik zu beherrschen. MEHR

clearing
Sturz auf der Skipiste: Um einen Kreuzbandriss zu vermeiden, ist umsichtiges Fahren besonders wichtig. Foto: Patrick Seeger

Saarbrücken. Die letzte Abfahrt an einem Skitag oder das Aussteigen aus dem Lift: Scheinbar harmlose Situationen enden auf der Piste oft mit einem Kreuzbandriss. Dann heißt es: Knieschmerz statt Winterspaß. Was können Skifahrer tun, um vorzubeugen? MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Freiwillige Sport-Checks gehören nicht zu den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen, sondern zählen zu den Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL). Foto: Monique Wüstenhagen

Berlin. Einfach loszulegen, obwohl man nie vorher Sport gemacht hat, kann böse Folgen haben. Bei einem Marathon sterben etwa immer wieder Menschen, weil sie einen unerkannten Herzfehler hatten. Ein Sport-Check kann da vorbeugen, sollte aber gut überlegt sein. MEHR

clearing
Zu zweit ist es einfacher: Wer immer allein joggt, könnte es im Winter mal mit einem Laufpartner probieren. Foto: Lukas Schulze

Saarbrücken. Es ist kalt, früh dunkel und das Sofa zu bequem: Im Winter joggen zu gehen, erfordert Willensstärke und die richtige Motivation. Folgende Ratschläge können helfen. MEHR

clearing
Langes Verweilen auf der Toilette belastet den Beckenboden - das kann die Entstehung von Hämorrhoiden begünstigen. Foto: Franziska Gabbert

Mannheim. Hämorrhoiden - Betroffenen ist das Thema oft peinlich. Dabei ist es wichtig, dass sie ihre Beschwerden ernst nehmen. Und spätestens bei Blut im Stuhl heißt es: Raus mit der Sprache! MEHR

clearing
Kein Grund zur Panik: Jeder Mensch verliert 50 bis 100 Haare pro Tag. Foto: Mascha Brichta

Bremen. Seidig glänzend soll es sein, voll und noch dazu von kräftigem Wuchs: Eine üppige Haarpracht auf dem Kopf gilt als Schönheitsideal. Kommt es zu einem übermäßigen Haarausfall, dann kratzt das häufig gewaltig am Selbstbewusstsein des Betroffenen. MEHR

clearing
Die Gesamtzahl der Behandlungsfehler lässt sich nur schätzen. Die Annahmen reichen von 40 000 bis 170 000 Fällen pro Jahr. Foto: Oliver Berg

Frankfurt/Main. Eine falsche Diagnose oder eine schief gelaufene OP - Auch Ärzte machen Fehler. Für Patienten kann das dramatische Folgen haben. Im juristischen Kampf um Entschädigung müssen Opfer von Ärztepfusch oft einen langen Atem beweisen. MEHR

clearing
Kerstin Daum (r) und Ines Vowinkel besuchen als Klinikclowns die dreijährige Felyna: Seit sieben Jahren bringen die Clowns einmal pro Woche Patienten auf andere Gedanken. Foto: Jens Büttner

Schwerin. Humor ist keine Medizin, kann aber heilsam sein. Klinikclowns bringen Patienten zum Lachen oder rühren sie gar zu Tränen. In jedem Fall sorgen die Spaß-Visiten für komische Kurzweil am Krankenbett. MEHR

clearing
Psychische Krankheiten und Verhaltensstörungen nehmen rapide zu. Foto: Julian Stratenschulte

Wiesbaden. Krebs ist schlimm, Herzinfarkt gefährlich, aber an Demenz oder Depression stirbt man nicht. Falsch, sagen Mediziner. Psychische Krankheiten stehen immer öfter auf dem Totenschein. MEHR

clearing
Die Vorbeuge im Stand folgt als Ausgleich auf die Rückenpower-Übung. Foto: TRIAS Verlag/Tina Steinauer

Berlin. Nach unten gekehrter Hund ja, Kamel nein - beim Rückenyoga gelten ganz spezielle Regeln. Die wichtigste von ihnen lautet: Nie in den Schmerz hineinarbeiten! Wer das beherzigt, kann wenig falsch machen. MEHR

clearing
Die «Pille danach» kann bei rascher Einnahme nach dem Sex eine Schwangerschaft zu einem hohen Prozentsatz verhindern. Foto: Rolf Vennenbernd

Berlin. Viele Frauen kennen die Notlage: Sie hatten Sex - freiwillig oder erzwungen - und brauchen nun dringend die «Pille danach». Aber wie kommen sie so schnell wie möglich an das Medikament? MEHR

clearing
Immer mit der Ruhe: Yoga kann beim Abbauen von Stress helfen. Foto: Franziska Gabbert

Köln. Entspannung und Bewegung im Alltag können beim Stressabbau helfen. Bewusst sollte man Zeit für die körperliche Erholung einplanen, um Symptomen wie Kopfschmerzen vorzubeugen. MEHR

clearing
Eine Schilddrüsenentzündung tut nicht weh - daher bemerken Betroffene erst sehr spät die Folgen der Erkrankung. Foto: Science Photo Library

Bonn. Schilddrüsenentzündung - das klingt harmloser, als es ist. Schleichend und ohne dass es der Betroffene merkt, greift das Immunsystem das eigene Schilddrüsengewebe an und zerstört das Organ. Die Symptome erinnern den Laien zunächst an Stress. MEHR

clearing
Farbenfroh: Eine Maltherapie hilft nach Ansicht anthroposophischer Mediziner dem Patienten, wieder mehr Lebenskraft zu gewinnen und dadurch die Genesung positiv zu beeinflussen. Foto: Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe

Berlin/Exeter. Bei einem Beinbruch erwartet kaum jemand eine nach der Seelenlage fragende Behandlung. Bei anderen Erkrankungen kann das aber wichtig sein. Hier setzt die anthroposophische Medizin an. Kritiker halten sie für unwissenschaftlich. MEHR

clearing
«Oben mit» durch den «Movember»: Unterstützer der Aktion gegen Prostata- und Hodenkrebs lassen sich im November einen Schnauzbart stehen. Foto: Armin Weigel

München. Sonst frisch rasierte Männer lassen sich einen Schnauzbart wachsen und sammeln Geld für den Kampf gegen Prostata- und Hodenkrebs. Kurz vor dem Ende der «Movember»-Aktion ist die in Deutschland zwar bekannt wie nie - mehr Geld brachte das aber noch nicht. MEHR

clearing
Bastian Schweinsteiger hat sie: Gute Bauchmuskeln sind für Fußballer Pflicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Saarbrücken. Würde man nicht vermuten, ist aber so: Für Fußballspieler sind gute Bauchmuskeln wichtig. Das hat vor allem etwas mit Kopfbällen zu tun. Was genau, erklärt Oliver Ludwig von der Universität des Saarlandes. MEHR

clearing
Ältere Menschen sollten mindestens dreimal in der Woche eine halbe Stunde lang Walken oder Wandern. So kann das Osteoporoserisiko gemindert werden. Foto: Julian Stratenschulte

Saarbrücken. Im Alter steigt das Risiko einer Osteoporoseerkrankung. Im schlimmsten Fall bekommen Betroffene durch den Knochenschwund starke Schmerzen oder häufige Frakturen. Viel Bewegung kann dem vorbeugen. MEHR

clearing
Hatschi! Manchmal lässt sich ein Niesreiz einfach nicht unterdrücken. Foto: Monique Wüstenhagen

Hamburg. Ein knurrender Magen, ein unkontrollierbarer Niesreiz oder knackende Gelenke: Unschöne Körpergeräusche gibt es viele. Oft sind sie peinlich, aber harmlos. Doch manchmal kann dahinter eine ernste Erkrankung stecken. MEHR

clearing
Selbst herumdoktern ist gefährlich: Auffällige Hautveränderungen sind immer ein Fall für den Arzt - nur so lässt sich klären, ob eine Erkrankung dahinter steckt. Foto: Jens Kalaene

Bexbach. Plötzlich auftretende Gesichtsrötungen und Knötchen an Wange, Nase, Stirn und Kinn: Das können Hinweise auf Rosazea sein. Vollständig heilbar ist diese Hauterkrankung nicht - aber sie lässt sich gut in den Griff bekommen. MEHR

clearing
Der 22 Jahre alte Bernd Zienke wurde während der Behandlungsphase von der Stiftung «Junge Erwachsene mit Krebs» unterstützt. Foto: Jörg Carstensen

Berlin. Krebs mit Anfang 20 - das ist selten. Umso schwieriger ist die Situation für Betroffene. Auch weil die Therapien unfruchtbar und arbeitsunfähig machen können. Nun wollen Mediziner verstärkt handeln. MEHR

clearing
Ins Geschäft mit Fitness-Armbändern drängen immer mehr Anbieter - doch der Markt wird Experten zufolge kleiner. Schuld daran sind vor allem die neuen Computeruhren. Foto: Britta Pedersen

Stamford. Fitness-Bänder scheinen im Aufwind, aber Marktforscher kommen zu einem überraschenden Ergebnis: Der Absatz schrumpft gerade deutlich. Die Computeruhren mit ihrem größeren Funktionsumfang machen den einfachen Schrittzählern zunehmend Konkurrenz. MEHR

clearing
Die Teilnehmer des Meditationskurses sitzen auf einer Wiese - und schauen den Minischweinen beim Umherlaufen zu. Foto: Thomas Frey

Linz. Die Balance zwischen Beruf und Privatleben zu finden, ist gar nicht so einfach. Wenn Stress überhandnimmt, können Meditation und Yoga helfen - oder Schweine. Beobachten, heißt hier die Zauberformel. MEHR

clearing

Erste Hinweise auf eine Schizophrenie zeigen sich oft anders als erwartet: Statt Halluzinationen und Wahnvorstellungen haben die Betroffenen Sprachstörungen. Diese treten oft schon Jahre vor dem akuten Ausbruch auf. MEHR

clearing
Kokoswasser ist kalorienarm und enthält wenig Fett - dafür aber auch wenig Natrium und kaum Eiweiß. Foto: Jens Kalaene

München. Manche schwören auf Kokoswasser als wohltuenden Drink für Sportler. Dabei ist das exotische Getränk zwar etwas für eine kalorienbewusste Ernährung - doch für Sportler eher weniger geeignet. MEHR

clearing
Dieser Anblick sollte auf der Arbeit kein Tabu sein: Insulinspritzen sind für manche Diabetiker überlebenswichtig. Foto: Franziska Gabbert

Berlin. Viele Menschen mit Diabetes verheimlichen ihre Krankheit, weil sie im Job Nachteile befürchten. Tatsächlich sind sie aber genauso leistungsfähig wie andere. Am besten, sie klären ihre Kollegen auf. MEHR

clearing
Hilfe bei Diabetis: Zucker kann gefährlich werden. Foto: Jens Kalaene

München. Weltweit leiden immer mehr Menschen an Diabetes - vor allem in den Industrieländern. Auch in Deutschland steigen die Zahlen seit Jahren. Neue Medikamente allein können das Problem nicht lösen. MEHR

clearing
Lichtmangel und schlechtes Wetter können aufs Gemüt schlagen. Viele Menschen leiden unter einer Winterdepression. Foto: Julian Stratenschulte

Frankfurt/Main. Die Tage sind grau, die Straßen matschig. Bei Vielen sinkt im Winter die Laune mit den Temperaturen. Manchmal bleibt es aber nicht bei einem Stimmungstief: Ein Betroffener beschreibt seine Depression. MEHR

clearing
Abwarten und Tee trinken: Bei einer Erkältung muss sich der Körper erholen. Sport ist daher keine gute Idee. Foto: Ole Spata

München. Bewegung an der frischen Luft beugt einer Erkältung vor. Doch ist der Schnupfen erstmal da, sollte auf Sport verzichtet werden. Im schlimmsten Fall droht sonst eine lebensbedrohliche Entzündung des Herzmuskels. MEHR

clearing
Beidseitige Kopfschmerzen an den Schläfen sollten Ältere nicht auf die leichte Schulter nehmen: Dahinter kann eine Riesenzellarteriitis stecken. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Kopfschmerzen hat jeder mal. Wenn sie jedoch in einem höheren Alter zum ersten Mal vorkommen, ist das möglicherweise ein Alarmsignal. Dahinter kann eine Fehlreaktion des Immunsystems, eine Riesenzellarteriitis, stecken. MEHR

clearing
Bei der Trainingsmethode Crossfit kommen auch Gewichte zum Einsatz. Foto: Daniel Karmann

Nürnberg. Die Work-outs dauern nur zehn bis 30 Minuten. Dennoch gilt Crossfit als das härteste Training der Welt. Spitzensportler, Soldaten und immer mehr Freizeitsportler trainieren nach der Methode. Doch wer sich nicht anleiten lässt, riskiert Verletzungen. MEHR

clearing
Auch im milden Herbst warm genug einpacken: Radler kühlen durch den Fahrtwind sonst schnell aus. Foto: Daniel Reinhardt

Köln. Solange noch kein Schnee liegt und keine Minusgrade herrschen, fahren viele Hobbysportler gerne weiter Fahrrad. Nicht zu vernachlässigen sind dabei aber die richtigen Klamotten. MEHR

clearing
Obwohl mehr als die Hälfte der Deutschen an Übergewicht leidet, wird die Gesellschaft gesünder, sagt Jana Ehret vom Zukunftsinstitut. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Wiesbaden. Nur noch knapp jeder Vierte Deutsche raucht. Aber mehr als jeder Zweite hat Übergewicht. Wie steht es um das Gesundheitsbewusstsein in Deutschland? Wird die Gesellschaft gesünder oder ungesünder? MEHR

clearing
Dass Zitronen Vitamin C enthalten, ist allseits bekannt. Doch welche Lebensmittel liefern Vitamin D oder Mineralstoffe? Foto: David Ebener

Saarbrücken. Ob Zitrusfrüchte, Paprika oder Cranberries: Eine vitamnreiche Ernährung ist Grundlage für einen Winter ohne Infekte. Doch in welchen Lebensmitteln sind welche Nährstoffe enthalten? MEHR

clearing
Richtig tasten: In der Traditionellen Tibetischen Medizin kommt eine spezielle Technik der Pulsdiagnose zum Einsatz. Foto: Andrea Warnecke

Heidelberg. Die Traditionelle Tibetische Medizin soll bei chronischen und psychosomatischen Erkrankungen helfen - aber auch bei Erkältungen. Wissenschaftlich haltbare Beweise für die Wirksamkeit fehlen bislang. MEHR

clearing
Rückenschmerzen sind unangenehm und lästig - oft ist der Ischiasnerv daran schuld. Wärme und vorsichtige Bewegung können dann helfen. Foto: Monique Wüstenhagen

Berlin. Laufen oder schwimmen, einem Hindernis ausweichen oder die Zehen krümmen - ohne den Ischiasnerv funktioniert das alles nicht. Wenn er schmerzt, ist schnelle Hilfe gefragt. MEHR

clearing
Arbeiten mit freiem Oberkörper - ein Risiko. Ab 2015 sollen bestimmte Hautkrebs-Arten als Berufskrankheit anerkannt werden. Foto: Ole Spata

Berlin. Wer viel draußen arbeitet, hat durch die UV-Strahlung ein höheres Hautkrebs-Risiko. Deshalb soll eine Art des hellen Hautkrebs im Januar auf die Liste der Berufskrankheiten kommen - mit weitreichenden Folgen. MEHR

clearing
Aliana hat die chronische Maserngehirnentzündung SSPE, die laut Prognose der Ärzte tödlich verlaufen wird. Foto: Uwe Zucchi

Bad Hersfeld. Kinderkrankheit - das klingt fast niedlich. Doch Masern sind gefährlich. Vor allem in den 70er und 80er Jahren wurde oft unzureichend geimpft. Die Folgen bekommt die kleine Aliana aus Bad Hersfeld zu spüren. Sie kämpft um ihr Leben. MEHR

clearing
Auch beim Training mit Fitnessgeräten kann die Muskulatur überstrapaziert werden. Sind die Muskelschmerzen nach drei Tagen noch nicht abgeklungen, ist ein Gang zum Arzt geboten. Foto: Jens Kalaene

Köln. Laien verwechseln gelegentlich eine ernstzunehmende Verletzung mit Muskelkater. Ist der Muskelschmerz nach drei Tagen noch nicht weg, suchen Hobbysportler am besten einen Arzt auf. MEHR

clearing
Nur wer fit ist, fährt sicher: Skiurlauber sollten sich daher gut vorbereiten, bevor sie auf die Piste gehen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Leipzig. Mal eben vom Sofa auf die Skipiste? Das kann schnell übel enden. Denn nur wer in Form ist, fährt auch sicher. Wintersportler müssen sich also gut vorbereiten. Schon kleine Übungen im Alltag machen fit für den Urlaub. MEHR

clearing
Rote Flecken auf der Haut, die sich mit der Zeit verdicken, und darauf helle Schuppen - das sind die wichtigsten Symptome bei Schuppenflechte (Psoriasis). Foto: Arno Burgi

Kiel. Schuppenflechte ist eine genetisch bedingte, nicht heilbare Krankheit. Mit der richtigen Therapie können Betroffene die Symptome in den Griff bekommen. Der Welt-Psoriasistag am 29. Oktober will darauf aufmerksam machen. MEHR

clearing
Die Kattas im Serengeti-Park sind gefragt. Sie werden unter anderem von den Psychiatriepatienten aus Hannover besucht. Foto: Holger Hollemann

Hannover. Ein Tier gibt keine Widerworte und erteilt keine guten Ratschläge. Auch aus diesem Grund können Vierbeiner Helfer bei der Therapie psychisch kranker Menschen sein. Die Krankenkassen übernehmen die Leistungen allerdings bisher nicht. MEHR

clearing
Jonas E. Salk entwickelte Anfang der 1950er-Jahre einen Injektionsimpfstoff aus inaktiven Poliomyelitisviren gegen die Kinderlähmung. Foto: UPI/dpa

New York. Aus ärmlichen Verhältnissen arbeitete sich Jonas Salk zu einem der erfolgreichsten Forscher der USA hoch. Er entwickelte den ersten Impfstoff, der massiv zur Polio-Eindämmung beitrug. Aber bei Kollegen war Salk nie beliebt. MEHR

clearing
Joggen bei nebelig-trübem Wetter macht Spaß, wenn man richtig gekleidet ist. Foto: Jan Woitas

Saarbrücken. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Dieses Sprichwort trifft auch aufs Laufen zu. Wer das Zwiebelprinzip und einige andere Tipps befolgt, kann auch bei Kälte durchstarten. MEHR

clearing
Regelmäßiges Training hilft, den Rücken zu stärken. Spezielle Geräte sind dafür nicht erforderlich. Wichtig ist, dass der ganze Körper einbezogen wird. Foto: Fredrik von Erichsen

Köln. Eine gut ausgebildete und trainierte Muskulatur ist die beste Grundlage, um Rückenschmerzen zu vermeiden. Für ein entsprechendes Fitnessprogramm ist kein großer Aufwand erforderlich, es lässt sich gut auch in den eigenen vier Wänden umsetzen. MEHR

clearing
Wer eine Erkältung in der dunklen Jahreszeit vermeiden möchte, sollte viel trinken und ausreichend Entspannung suchen. Foto: Jens Kalaene

Saarbrücken. Je weiter es auf die kalte Jahreszeit zugeht, desto mehr Menschen plagen sich mit Erkältungen. Jedoch braucht man nur auf wenige Dinge zu achten, damit Schnupfen und Husten ausbleiben. MEHR

clearing
Aloe vera enthält zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und ätherische Öle - die Schönheitsindustrie bedient sich daran zum Beispiel für Gesichtsmasken. Foto: Monique Wüstenhagen

Steinfeld. Die Kosmetikindustrie besinnt sich auf uralte Schönheitsgeheimnisse zurück. Dass Aloe vera mit vielen Vitaminen reichhaltig pflegt, wusste bereits Nofretete. MEHR

clearing
Am besten immer frisch zubereiten: Selbst gemachter Badezusatz sollte nicht länger als einen Tag aufbewahrt werden. Foto: AromaCampus/Maria Hoch

München. Hektik ade: Kaum etwas ist nach einem stressigen Tag entspannender, als sich daheim in der Wanne im warmen Wasser zu räkeln. Die wohltuende Wirkung eines solchen Bades lässt sich verstärken - mit duftenden Zusätzen, die selbst angerührt werden. MEHR

clearing
Profis wissen, wie es geht: Der spanische Torhüter Iker Casillas wärmt sich mit seitlichen Rumpfbeugen für das Fußball-Training auf. Foto: Bernd Thissen

Köln. Bevor es mit dem Training losgehen kann, müssen sich Sportler aufwärmen. Das ist wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Meist reicht schon ein kurzes Programm. MEHR

clearing
Unterwegs ohne Schuhe: Das trainiert unter anderem die Muskeln, fördert den Gleichgewichtssinn, beugt Fußpilz vor und regt die Durchblutung an. Foto: Jens Kalaene

Saarbrücken. Öfter mal die Schuhe weglassen: Wer das macht, tut sich, seinen Füßen und dem ganzen Körper einen Gefallen. Viele positive Effekte stellen sich ein - zum Beispiel eine bessere Durchblutung. MEHR

clearing
Gepolstert und mit rotem Samt überzogen: Auf diesem Sattel lässt es sich bestimmt eine Weile aushalten. Foto: Ole Spata

Köln. Viele Kilometer auf dem Rad unterwegs - da tut schon mal der Allerwerteste weh. Der richtige Sattel beugt dem vor. Worauf Radler dabei achten müssen, erklärt Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln. MEHR

clearing
Wer viel am Schreibtisch sitzt, bekommt schnell Schmerzen im Nacken und Rücken. Daher ist es wichtig, zwischendurch für Bewegung zu sorgen. Foto: Sophie Mono

Saarbrücken. Wer einen klassischen Bürojob ausübt, verbringt in der Regel die meiste Zeit des Tages im Sitzen. Bei einer einseitigen Körperhaltung leidet oft die Muskulatur. Trotz der Schreibtischaufgaben sollten sich Berufstätige daher regelmäßig bewegen. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse