Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Gesundheit Informationen zu Krankheiten und den Themen gesunde Ernährung, Psychologie und Sexualität

Nimmt die Zeit am Computer unkontrollierbare Ausmaße an, sollten Betroffene Kontakt zu einer Suchtberatungsstelle aufnehmen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Zeichen für Sucht: Internet wichtiger als Freunde

Berlin. Stets online sein, deutlich länger auch in der Freizeit vor dem Rechner hocken als soziale Kontakte zu pflegen - das alles können Zeichen für eine Computersucht sein. Wer Anzeichen bei sich oder Bekannten bemerkt, sollte sich von Fachleuten beraten lassen. mehr

Herz öfter aus dem Rhythmus: Ursache vom Arzt klären lassen
Sicher ist sicher: Wer bei sich mögliche Symptome auf eine Herzrhythmusstörung erkennt, sollte einen Arzt aufsuchen. Foto: Soeren Stache

Bonn. Nicht auf die leichte Schulter nehmen: Herzrhythmusstörungen können einen Herzinfarkt zur Folge haben. Woran Betroffene mögliche Symptome erkennen, erklärt ein Gesundheitsverband. mehr

clearing
Sport und Ernährung Drei Stunden pro Woche: Zum Abnehmen genügend Sport treiben
Eine Diät allein verhilft nicht zu den gewünschten Konturen. Optimal ist es, auch dreimal pro Woche aktiv zu werden. Foto: Kai Remmers

Um den Körper wieder in Form zu bringen, ist neben einer gesunden Ernährung auch regelmäßiger Sport wichtig. Vor allem Bauch, Beine und Po brauchen dann ein spezielles Training. Der Weg zum Wunsch-Body erfordert jedoch auch etwas Geduld. Tipps zum Abnehmen: mehr

clearing
Mehr als ein kahler Fleck: Runder Haarausfall macht Angst
Die Alopecia areata ist eine entzündliche Haarausfallerkrankung. Dabei entstehen typischerweise auf dem Kopf eine oder mehrere münzgroße, haarlose Stellen. Foto: dpa-tmn

Nürnberg. Am Anfang ist es nur ein kleiner kahler Punkt auf dem Kopf. Doch nach und nach wird aus dem Punkt eine deutlich sichtbare Stelle. Kreisrunder Haarausfall erschreckt. Schließlich ist da die Angst: Verliere ich jetzt alle Haare? mehr

clearing

Bildergalerien

Druckausgleich schaffen: So vermeidet man Bluthochdruck
Unter Druck: Normal sind Blutdruckwerte unter 140 zu 90. Alles, was darüber liegt, gilt als Bluthochdruck. Foto: Franziska Gabbert

Berlin. Bluthochdruck ist tückisch - denn Betroffene spüren davon zunächst oft nichts. Bemerkbar macht er sich häufig erst über Folgeerkrankungen, die mitunter tödlich enden können. Rechtzeitig erkannt, lässt sich das vermeiden - mit einem gesunden Lebensstil. mehr

clearing
Sich sportlich steigern: Ohne Schweiß kein Preis?
Wer seine Fitness steigern will, der kommt oft nicht umhin, auch ein paar Tropfen Schweiß zu vergießen. Foto: Andrea Warnecke

Wer sich sportlich steigern will, muss schwitzen, so der Kern des alten Spruchs. Ob das wirklich zutrifft, hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab, die zentrale Frage lautet dabei: Was will der Trainierende erreichen? mehr

clearing
Vorhandene Verfärbungen: Zähne schrubben hilft nicht
Bereits vorhandene Zahnverfärbungen lassen sich durch festes Schrubben nicht wieder entfernen. Doch eine andere Methode kann helfen. Foto: Caroline Seidel

Berlin. Von Kaffee oder Tee verfärben sich die Zähne. Doch mit dem Schrubben der Zähne lässt sich der Belag nicht entfernen - stattdessen könnte der Zahnschmelz zu Schaden kommen. Was wirklich hilft, weiß der Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer. mehr

clearing
Kind hat Migräne: Ruhe, Minzöl und kühle Tücher
Auch Kinder können unter Migräne leiden. Foto: Marijan Murat

Köln. Auch Kinder bleiben von Migräne nicht verschont. Oft hilft schon Ruhe in einem abgedunkelten Raum und ein kühles Tuch auf der Stirn. Am besten lassen Eltern sich aber vom Arzt beraten. mehr

clearing
ANZEIGE
Träume erleben Mit Rossmann und den Ehrlich Brothers zum Weltrekord - am 11. Juni in der Commerzbank-Arena! mehr
Hierzulande geringes Risiko: Zika-Gefahr in Europa
In Deutschland muss man sich keine Sorgen wegen des Zika-Virus machen. Foto: U.S. Center for Disease Control and Prevention

Kopenhagen. In Europa besteht im Sommer Gefahr für einen Zika-Ausbruch. Vor allem in den Mittelmeerländern sollten sich die Menschen vor der Asiatischen Tigermücke in Acht nehmen, warnt die WHO. mehr

clearing
Pulver oder Tabletten: Magnesium gegen Wadenkrämpfe
Vor allem bei langen Strecken bekommen Läufer häufig Wadenkrämpfe. Die Ursache kann Magnesiummangel sein. Foto: Rainer Jensen

München. Gerade bei extremem Ausdauersport kommt es gelegentlich zu Muskelkrämpfen in den Waden. In den meisten Fällen helfen dann Magnesiumpräparate und Lockerungsübungen. Doch manchmal ist auch der Gang zum Arzt geboten. mehr

clearing
Morgens abgeschlagen: Nachts Unterzuckerung bei Diabetes
Nur ein ruhiger Schlaf ist ein erholsamer. Foto: Malte Christians

Baierbrunn. Bei Diabetikern kann das vorkommen: Man wacht auf und fühlt sich wie gerädert. Außerdem hat man nachts übermäßig geschwitzt. Das ist nicht nur unangenehm, sondern auch ein Warnzeichen. mehr

clearing
Gesundheitsmythos: Hilft Solarium gegen die Sonnenallergie?
Abhärtung für Allergiker? Bei einer Sonnenallergie raten manche zum regelmäßigen Solarium-Besuch. Foto: Felix Kästle

Ein Tag in der Sonne verleiht vielen Gesichtern frische Farbe. Bei Allergikern können die intensiven Sonnenstrahlen allerdings unschöne Ergebnisse hervorrufen. Hilft da vielleicht der regelmäßige Gang ins Solarium? mehr

clearing
Ministerium warnt vor Zecken: Impfung empfohlen
Mit der Wärme kommen auch wieder Zecken. Eine Impfung wird in manchen Gebieten dringend empfohlen. Foto: Patrick Pleul

Dresden. Zecken sind auf dem Vormarsch und mit ihnen die Gefahr schwerer Infektionen. Nicht nur im Vogtland, Sachsens einzigem Risikogebiet für Hirnhautentzündung. Die Gefahr lauert auch viel näher. mehr

clearing
Intensives Intervalltraining gegen Bewegungsmangel
Beim HIIT-Training folgt auf eine intensive Belastungsphase eine Erholungspause. Dabei sind die Zeitabstände möglichst kurz. Foto: Patrick Seeger

Saarbrücken. Ausdauersport ist wichtig für das Herz- und Kreislaufsystem. Viele Menschen können dafür aber nicht genügend Zeit aufbringen. Für sie eignen sich daher kurze Trainingseinheiten mit hoher Effizienz. Ein Beispiel ist High-Intensity-Intervall-Training. mehr

clearing
Krank gepflegt: Bei Mundrose auf Kosmetika verzichten
Die genauen Ursachen einer Mundrose sind noch unklar. Als wesentlicher Auslöser gilt die übermäßige Anwendung von Hautpflege-Produkten. Foto: Christin Klose

München. Bei einer Mundrose spannt, brennt und juckt die Haut um den Mund herum. Im schlimmsten Fall entwickelt sich ein großflächiger Ausschlag. Ursache ist ein Teufelskreis aus Hautirritationen und übermäßiger Gesichtspflege. Die Therapie erfordert Disziplin. mehr

clearing
Krankheit: Fibromyalgie ist schwer zu erkennen
Das Fibromyalgie-Syndrom (FMS) ist nicht heilbar. Ziel der Therapie ist es, die Beschwerden zu lindern. Foto: Tobias Hase

München. Ständig Schmerzen - das ist für Menschen mit dem Fibromyalgie-Syndrom Alltag. Individuell angepasste Therapieformen können die Symptome lindern. Heilbar ist die Erkrankung aber nicht. mehr

clearing
Haut vor Sonne schützen: Auch Sand reflektiert UV-Strahlung
Urlauber sollten vor allem am Strand und am Wasser darauf achten, sich keinen Sonnenbrand zu holen. Foto: Julian Stratenschulte

Euskirchen. Damit der Urlaub keinen unangenehmen Beigeschmack bekommt, sollten Sonnenbrände möglichst vermieden werden. Deshalb müssen Urlauber besonders am Strand auf einige Dinge achten. mehr

clearing
Wissenschaftsreport: Mehr Kopfschuppen durch Bakterien
Bakterien auf der Kofhaut könnten mitverantwortlich für die Bildung von Schuppen sein, haben chinesische Wissenschaftler herausgefunden. Foto: Martin Gerten

Shanghai. Schuppen sind an sich harmlos und nur selten Zeichen einer Hautkrankheit. Doch vielen Menschen ist es unangenehm, wenn permanent kleine Hautschuppen auf ihre Schultern rieseln. Chinesische Forscher könnten einer Lösung des lästigen Problems näher gekommen sein. mehr

clearing
Vorbeugung bei Sommergrippe Sommergrippen vorbeugen: Klimaanlage kann anfällig machen
Die Grippe kann auch im Sommer zuschlagen. Foto: Patrick Pleul

München. Auch wenn man an manchen Tagen gar nichts davon merkt: Es wird wärmer. Leider heißt das aber nicht, dass Schnupfen und Co. nun bis zum Herbst erst einmal Pause machen. Auch in der warmen Jahreszeit sind Erreger unterwegs - und sorgen für die sogenannte Sommergrippe. mehr

clearing
Brüllen und Fluchen: Mit Wut-Yoga zur inneren Mitte
Die Erfinderin des „Rage Yoga”, Lindsay Istace, findet mit Brüllen, Schreien und Fluchen zur inneren Mitte. Foto: Andre Goulet

Calgary. Plätschernde Brunnen, sanftes Glockenspiel und die Welt des Zen sind nicht jedermanns Sache. Mit einem radikalen Gegenentwurf zu eher stillen, meditativen Yoga-Kursen stößt eine Kanadierin in Calgary auf Gleichgesinnte. Teil der Übung: der kontrollierte Wutausbruch. mehr

clearing
Vorbote für Schlaganfall: Bei Sprachstörung Arzt rufen
Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute. Foto: Marcel Kusch

Berlin. Oft sind die ersten Symptome unauffällig. Trotzdem ist es wichtig bei einem Schlaganfall schnell zu handeln. Was man bei den ersten Anzeichen tun kann: mehr

clearing
Patientenberatung gibt Überblick über Sorgen Erkrankter
Welche Sorgen und Fragen treiben Patienten um? Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) liefert Antworten auf diese Frage. Foto: Soeren Stache/Illustration

Berlin. Einen Überblick über aktuelle Sorgen und Fragen der Patienten in Deutschland gibt die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) heute in Berlin. mehr

clearing
Kribbeln und Doppelbilder: Warnzeichen für Multiple Sklerose
Gefühlsstörungen, Lähmungen, Kraftlosigkeit: Bei den meisten Menschen mit Multipler Sklerose geht der in den Anfangsjahren schubförmige Verlauf irgendwann in eine dauerhaft fortschreitende Form über. Foto: Patrick Pleul

Krefeld. Wenn es sich bewahrheitet, ist es eine Hiobsbotschaft: Trotzdem darf man aus Angst vor der Diagnose nicht auf den Arztbesuch verzichten. Denn wird Multiple Sklerose früh behandelt, lassen sich die Beschwerden mildern. mehr

clearing
Fotos
Entwicklungen bei Kindern Fehlstellungen bei Kindern wachsen sich oft aus
In der Wachstumsphase können bei Kindern Fuß-Fehlstellungen auftreten. Barfußlaufen ist sehr wichtig, um den Fuß zu trainieren. Foto: Silvia Marks

Aachen. Fehlstellungen etwa an den Füßen und Beinen sind bei Kindern nicht selten. Viele wachsen sich ganz natürlich wieder aus. In anderen Fällen kann man mit speziellen Übungen gegensteuern. Manchmal ist eine OP aber unausweichlich. mehr

clearing
Schnarchverhalten: Deutsche schlafen weniger
Erstmals haben Forscher das durchschnittliche Schlafverhalten vieler Nationen gleichzeitig ermitteln können. Foto: Patrick Pleul

Ann Arbor. Wer schnarcht länger? Erstmals haben Forscher das durchschnittliche Schlafverhalten in vielen Nationen gleichzeitig ermittelt - mit einer App. Die Studie erlaubt interessante Einblicke. mehr

clearing
Ratgeber Sport Sportsucht gefährdet Körper und Psyche - Warnungen erkennen
Sporttreiben ist gesund. Man sollte jedoch auf die Häufigkeit achten, damit man nicht in eine Abhängigkeit gerät. Foto: Kai Remmers

Weinheim. Zu viel Sport ist nicht gut. Wer nur noch trainiert und dabei Gesundheit und Umfeld außer Acht lässt, kann schnell in eine Abhängigkeit geraten. Wer Anzeichen bemerkt, sollte reagieren. mehr

clearing
Jetzt an Sonnenschutz denken: UV-Index als Orientierung
Auch Frühlingssonne hat strahlkraft. Deshalb ist Sonnenschutz wichtig. Foto: Wolfgang Kumm

Bonn. Kaum lockt die Sonne, sieht man die ersten Menschen mit einem Sonnenbrand. Denn häufig wird die Strahlkraft der Frühlingssonne unterschätzt. Wichtig ist es deshalb, entsprechend vorzusorgen. mehr

clearing
Sport-BHs für den Laufsteg: Sportartikler buhlen um Frauen
Hochspringerin Ariane Friedrich präsentiert Mode von Nike. Foto: Paul Zinken

Herzogenaurach. Frauen strömen weltweit immer zahlreicher in die Fitnessstudios - und wollen dabei gut aussehen. Nike, Adidas und Co. nehmen die lang vernachlässigte weibliche Kundschaft in den Fokus ihrer Geschäfte. mehr

clearing
Fotos
Wenn der Körper außer Kontrolle gerät: Leben mit Tics
Bei Fabiene Wengert begann das Tourette-Syndrom mit einem Schütteln der linken Hand. Ein besonderes Anzeichen der Krankheit sind Tics, Zuckungen und ungewollte Ausrufe. Foto: Frank Rumpenhorst

Wetzlar. Schulterzucken, Grimassen ziehen, Räuspern - manch einer lebt mit einem Tic. Behandlungswürdig sind diese nur in schweren Fällen. Trotzdem verstecken viele Betroffene ihre Krankheit so gut es geht - aus Angst vor Ablehnung. mehr

clearing
Autismus Kommunikation neu lernen: Was Autismus für Familien bedeutet
Bei Autismus ist es oft das Sozialverhalten der Kinder, das Eltern aufmerksam werden lässt: Spielen sie mit Gleichaltrigen oder sind sie lieber allein? Foto: Mascha Brichta

Mönchengladbach. Für viele ist es intuitiv: Das Gegenüber ist traurig, deshalb tröste ich. Für Autisten sind diese ungeschriebenen Regeln des sozialen Miteinanders schwer, sie müssen sie mühsam lernen. Das Familienleben wird dadurch zu einer ganz besonderen Herausforderung. mehr

clearing
Bekommt man vom Tragen eines BHs Brustkrebs?
In der Ausstellung „Body Talks” im Kloster in Ribnitz-Damgarten (Mecklenburg-Vorpommern) werden Büstenhalter, Bodys und Strumpfhalter gezeigt. Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Berlin. Es klingt nicht wirklich logisch, trotzdem gibt es diese Ängste. Tragen Frauen regelmäßig einen BH, könnte das Krebs verursachen, so wird erzählt. Aber stimmt das eigentlich? mehr

clearing
Regelmäßig durchatmen: Wellness für den Alltag
Richtig durchatmen: Wer sich regelmäßg eine Auszeit an der frischen Luft gönnt, bekommt neue Energie für den Alltag. Foto: Mascha Brichta

Köln. Ob beruflich oder privat - die alltäglichen Aufgaben führen bei vielen zu starker Erschöpfung. Das lässt sich jedoch mit kleinen Auszeiten und einfachen Entspannungsübungen verhindern. mehr

clearing
Zähneputzen am Abend wichtiger als am Morgen
Wer abends die Zähne putzt, macht es richtig. Foto: Arno Burgi

Berlin. Wer seine Zähne nicht ordentlich putzt, bekommt nicht nur Löcher. Auch Parodontitis - eine Entzündung, die den Knochen angreift - kann sich bilden. Zähne putzen zu bestimmten Tageszeiten baut vor. mehr

clearing
Bei ersten Anzeichen für Kontaktekzem zum Arzt gehen
Nicht immer steckt eine Schuppenflechte hinter roter, schuppiger Haut. Foto: Arno Burgi

Berlin. Rote Flecken auf der Haut und darauf helle Schuppen. Das kann eine Schuppenflechte sein. Oft weisen die Symtpome aber auf eine Kontaktallergie hin. mehr

clearing
Fitness Richtig reinhängen: Schlingentraining stärkt die Muskeln
Beim Schlingentraining werden Liegestütze noch anstrengender, weil die Füße in den beweglichen Schlingen hängen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Köln. Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind schon anstrengend genug. Wenn man sie auf etwas wackeligem Untergrund macht, fordert das die Muskulatur erst recht. Genau das macht das Schlingentraining aus. mehr

clearing
Depression: Bei Warnsignalen zum Arzt
Fast jeder zehnte Mensch weltweit leidet nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO an einer Depression oder starken Angstzuständen. Foto: Felix Kästle

Bonn. Eine Depression kann gerade bei älteren Menschen zu weiteren gesundheitlichen Problemen führen. So ist ein mögliches Symptom Appetitlosigkeit. Solchen Signalen sollte man nachgehen. mehr

clearing
Beim Hexenschuss hilft Wärme und Stufenlagerung
Wer einen Hexenschuss hat, sollte für Wärme am Rücken sorgen. Foto: Arno Burgi

München. Akute Schmerzen im Kreuz werden im Volksmund Hexenschuss genannt. Dahinter stecken stecken oft harmlose Rückenschmerzen. Mit wenigen Mitteln kann man hier gegensteuern. mehr

clearing
Unnatürliches Laufen: Sind Flipflops schlecht für die Füße?
Es gibt Stimmen, die behaupten, Flipflops seien ungesund. Aber ob das stimmt? Foto: Peter Steffen

Berlin. Im Sommer werden die Füße wieder freier und die Schuhmode luftiger. Immer wieder hört man aber, dass Flipflops schlecht für den Gang sind - stimmt das? Die Antwort ist eine klares Nein. Trotzdem sieht gesundes Laufen Experten zufolge anders aus. mehr

clearing
Anfälligkeit für Alltagslärm ist individuell verschieden
Viele Menschen leben in Deutschland an eigentlich zu lauten Plätzen. Foto. Horst Ossinger dpa Foto: Horst Ossinger

Jena. Lärm kann nicht nur zu Schwerhörigkeit führen, sondern auch zu Depressionen oder Herz-Kreislauf-Problemen. Gerade zu den Folgen von sogenanntem Umgebungslärm gibt es bisher wenig belastbare Zahlen, wie eine Expertin sagt. Viel hänge vom Einzelnen ab. mehr

clearing
Hygiene Schlechter Atem: So wird man Mundgeruch los
Als peinliche Angelegenheit empfinden viele Mundgeruch. Aber meist lässt sich etwas dagegen unternehmen. Foto: Bildagentur-online/Tetra-Images

Düsseldorf. Mundgeruch ist eine peinliche Angelegenheit. Aber wie so oft gilt: keine falsche Scham. Wer glaubt, dass der eigene Atem schlecht riecht, sollte seinen Zahnarzt aufsuchen. Denn in rund 90 Prozent der Fälle sind Probleme im Mundraum für die Übelgerüche verantwortlich. mehr

clearing
Squats: der Klassiker für den ganzen Körper
Squats kräftigen den gesamten Körper. Sie können auch als Trimm-Dich-Übung in die tägliche Joggingrunde eingebaut werden. Foto: Inga Kjer

Saarbrücken. Ob für zwischendurch oder als Teil eines Trainingsprogramms - Kniebeugen gehören zu den effizientesten Übungen. Ungeübte sollten sich jedoch nicht zu viel vornehmen, denn diese Fitnesseinheit kann Rücken- und Hüftpartie schnell überlasten. mehr

clearing
Blinde Flecken: Ein Glaukom bleibt zunächst oft unbemerkt
Der Grüne Star ist heimtückisch: Etwa eine halbe Million Bundesbürger haben einen erhöhten Augeninnendruck - die meisten merken davon nichts. Foto: Julian Stratenschulte

Der sogenannte Grüne Star ist tükisch. Der Sehnerv ist beschädigt. Das wird aber in vielen Fällen erst sehr spät bemerkt. Und das kann gefährlich sein. mehr

clearing
Herzinfarkt kann sich bei Frauen durch Erbrechen zeigen
Bei einem Verdacht auf Herzinfarkt darf keine Zeit verloren werden. Foto: Nicolas Armer

Frankfurt/Main. Beklemmungs- oder Angstgefühl, Schmerzen in Arme, Rücken, Nacken, Kiefer oder Oberbauch: Das sind typische Schmerzen beim Herzinfarkt. Hier ist Vorsicht geboten. mehr

clearing
Rauchen begünstigt Zahnfleischentzündungen
Raucher haben ein erhöhtes Risiko, ihre Zähne früh zu verlieren. Gegensteuern können sie nur, wenn sie Zähne und Zahnzwischenräume regelmäßig reinigen. Foto: Christoph Schmidt

Berlin. Zahnfleischentzündungen können im schlimmsten Fall zum Verlust der Zähne führen. Insbesondere Raucher erkranken oft an Parodontitis. Vorbeugen kann nur eine regelmäßige Mundpflege. mehr

clearing
Fotos
Das vermessene Ich: Wie wirksam ist Self-Tracking?
Ein Schrittzähler misst die tägliche Bewegung. Foto: Carmen Jaspersen

Oldenburg. Gut geschlafen? Heute schon genug bewegt? Viele Menschen müssen da erstmal ihr Smartphone oder ihren Schrittzähler fragen. Die tägliche Selbstvermessung soll zu einem gesünderen Leben verhelfen. An wissenschaftlichen Belegen fehlt es aber noch. mehr

clearing
Zecken nicht mit Öl oder Klebstoff bedecken
Zecken sollten vorsichtig entfernt werden. Foto: Patrick Pleul

Bonn. Zecken sind wieder aktiv. Sich suchen nach potentiellen Opfern. Ein Gesundheitsrisiko besteht bei diesen Tieren, weil sie Erreger übertragen können. Wer gebissen wurde, sollte so vorgehen: mehr

clearing
Hoffnung auf schnelle Hilfe: Einen Psychotherapeuten finden
Zusätzliche Belastung: Die Suche nach einem Psychotherapeuten dauert oft lang. Foto: Bildagentur-online/Viktor Cap

Berlin. Menschen, denen es psychisch schlecht geht, versuchen oft, einen Psychotherapeuten zu finden. Doch trotz großer Not sind die Wartezeiten für einen Termin häufig sehr lang. Worauf müssen Betroffene achten? mehr

clearing
Bekommt man vom Fingerknacken Arthrose?
Das knackende Geräusch beim Auseinanderziehen von Fingern entsteht durch die Bildung eines Hohlraums im Gelenk. Foto: Daniel Karmann

Berlin. bdquo;Hör auf, mit den Fingern zu knacken - davon kriegt man Arthrose!” Diese Warnung durfte sich wohl jeder schon anhören, der seine Finger durch Ziehen, Biegen oder Drücken zum Knacken bringt. Aber stimmt das eigentlich? mehr

clearing
Verletzungen vorbeugen: Keine Sandalen für Diabetiker
Auch wenn warme Frühlingsluft dazu einlädt, in die Sandalen zu schlüpfen: Diabetiker sollten festes Schuhwerk wählen, denn Verletzungen können für sie gefährlich werden. Foto: Wolfgang Kumm

Berlin. Wer an Diabetes leidet, sollte auch auf die Füße acht geben. Denn in offenen Schuhen wie Sandalen ist die Gefahr viel größer, sich kleine Schrammen oder Ähnliches zuzuziehen. Für gesunde Menschen ist das kein Problem, bei Diabetikern können diese womöglich zu Infektionen führen. mehr

clearing
Zu extrem trainiert: Bei Ermüdungsbrüchen ist Pause angesagt
Wer exzessiv trainiert, kann sich einen Ermüdungsbruch zuziehen. Besonders gefährdet sind die Knochen, die beim Sport am meisten beansprucht werden: Etwa Schienbein, Wadenbein oder Fußknochen. Foto: Christin Klose

Berlin. Es trifft Profis und ehrgeizige Freizeitsportler: Wer seine Knochen dauerhaft überlastet, riskiert eine Stressfraktur. Ist der Knochen einmal angeknackst, hilft nur eine mehrwöchige Trainingspause. mehr

clearing
Kein harmloser Pickel: Abszesse immer ernst nehmen
Kleinere Abszesse kann man auch selbst behandeln. Aber Rumdrücken oder Aufstechen ist tabu. Foto: Jens Kalaene

München. Ein Abszess kann überall im Körper auftreten, am häufigsten jedoch auf der Haut und im Unterhautgewebe. Immer gilt: Finger weg und entweder abwarten oder zum Arzt gehen. Denn nicht immer ist die Eiterbeule harmlos. mehr

clearing
Jeder zehnte Erstklässler zu dick: Extrakurse an Schulen
Für Schüler mit Übergewicht ist an Thüringer Schulen Sportförderunterricht vorgesehen. Foto: Waltraud Grubitzsch

Erfurt. Burger, Schokolade, Chips und zu wenig Bewegung. Unter den Erstklässlern an Thüringer Schulen ist jeder zehnte zu dick. Je älter die Schüler werden, desto mehr Übergewichtige gibt es. mehr

clearing
Klarheit nach Bluttest: Pfeiffersches Drüsenfieber erkennen
Pfeiffersches Drüsenfieber wird oft erst spät erkannt - viele denken zunächst, sie hätten nur einen gewöhnlichen grippalen Infekt. Foto: Monique Wüstenhagen

Wallerfangen. Beim Knutschen übertragen sich die Viren besonders gut: Das Pfeiffersche Drüsenfieber heißt deshalb auch Kusskrankheit. Eine Therapie gibt es nicht. Zur Heilung braucht es Zeit und Ruhe. mehr

clearing
Fitness Handgelenke können Schwachstelle beim Sport sein
Auch wer gut durchtrainiert ist, riskiert Beschwerden in den Handgelenken, wenn er Liegestützen macht. Foto: Sebastian Gollnow

Hamburg. Nicht nur die Muskeln, auch die Gelenke werden beim Sport häufig stark belastet. Vor allem die Handgelenke sind schnell überstrapaziert. Um Schmerzen zu verhindern, sollte man sie vor dem Training gut aufwärmen. mehr

clearing
Menstruation Schlimme Tage: Starke Regelschmerzen nicht abtun
Wer Regelschmerzen hat, kann die Beschwerden vielleicht schon mit einer Wärmflasche lindern. Die optimale Temperatur einer Wärmeanwendung liegt bei 40 Grad. Foto: Monique Wüstenhagen

Hannover. Monatliche Regelschmerzen nehmen viele Frauen einfach hin. Wenn die Beschwerden einen aber immer wieder richtig aus der Bahn werfen, sollte man zum Arzt gehen. Denn dahinter kann sich eine ernsthafte Erkrankung verstecken. mehr

clearing
Parcouring: Herausforderung für den Alltag
Geübte Parkour-Läufer überwinden das Hindernis mit einem hohen Sprung. Foto: Marc Tirl

Köln. Wozu über eine Mauern klettern, wenn doch auch ein ebener Weg zum Ziel führt? Die Antwort ist ganz einfach: Weil es Spaß bringt, und weil es die Muskeln trainiert. Parcouring ist die ideale Sporteinheit für den Alltag. mehr

clearing
Immer langsam - Beim Einstieg ins Laufen auf Körper hören
Lauf-Einsteiger sollten es mit dem Ehrgeiz nicht übertreiben. Um Verletzungen vorzubeugen, ist Waldboden oder anderer weicher Untergrund geeignet. Foto: Felix Kästle

Bad Wiessee. Wer mit dem Laufen beginnt, sollte zunächst nicht leistungsorientiert denken. Denn der Körper braucht Zeit, um sich an die neue Belastung zu gewöhnen. Erst dann kann das Joggen seine positive Wirkung auf die Gesundheit entfalten. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse