Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Gesundheit Informationen zu Krankheiten und den Themen gesunde Ernährung, Psychologie und Sexualität

Das Unkrautmittel Glyphosat ist von der WHO als wahrscheinlich krebserregend eingestuft worden. Hergestellt wird das Herbizid vom US-Hersteller Monsanto, der bei Umweltschützern schon länger in der Kritik steht. Das US-Unternehmen produziert Saatgut und Herbizide und seit den 1990er Jahren Biotechnologien zur Erzeugung gentechnisch veränderter Feldfrüchte einsetzt. Foto: Patrick Pleul
WHO stuft Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend ein

Lyon. Umweltschützer haben das Anti-Unkraut-Mittel Glyphosat schon länger auf dem Kieker. Eine WHO-Agentur liefert ihnen nun neue Munition im Ringen um die laufende Überprüfung des Wirkstoffs in der EU. mehr

Hoffnung aus der Spritze - Malaria-Impfstoff empfohlen
Durch den Stich einer infizierten Mücke kann sich der Mensch leicht mit der hochgefährlichen Krankheit Malaria anstecken. Jetzt verheißt ein erster Impfstoff vorsichtige Erfolge im Kampf gegen die Krankheit. Foto: Stephan Morrison

London. Jeder zweite Mensch auf der Welt ist von Malaria bedroht. An einem Impfstoff gegen die tödliche Krankheit forschen Wissenschaftler seit Jahrzehnten. Erstmals steht jetzt ein Mittel vor der Zulassung. mehr

clearing
„Gute” Noten für Laufschuhe: Tipps für den Kauf
So klappt das Training: Ein guter Sportschuh stützt den Fuß und dämpft die Stöße beim Laufen. Foto: Bodo Marks

Berlin. Beratung ist hier entscheidend: Beim Kauf eines Laufschuhs muss so einiges beachtet werden. Ist der Läufer ein Anfänger oder trainiert? Auch die Fußstellung ist wichtig. Unter diesen Gesichtspunkten hat die Stiftung Warentest Laufschuhe für Männer untersucht. mehr

clearing
Ein Jahr „Ice Bucket Challenge”: Lässt sich das wiederholen?
Michael Otto, der Hamburger Ehrenbürger und Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group, war einer von vielen. Er ließ sich einen Eimer Wasser über den Kopf kippen. Foto: Daniel Bockwoldt

Berlin. Im vergangenen Sommer erregte die Aktion Aufsehen: Menschen schütteten sich bei der „Ice Bucket Challenge” Eiswasser über den Kopf - und riefen so zu Spenden für Menschen mit der Nervenkrankheit ALS auf. Was hat sich seitdem getan? mehr

clearing

Bildergalerien

Wenig Druck, passende Bürsten: Zähne richtig putzen
Nicht nur die Putztechnik ist entscheidend: Zahnpasta für Kinder sollte nicht mehr als 500 ppm Flourid enthalten. Foto: ProDente e.V./Peter Johann Kierzkowski

Hamburg. Im Drogeriemarkt füllen Zahnpflege-Produkte ganze Regalreihen. Verbraucher sind vom Angebot oft überfordert. Wie hart sollten die Borsten sein? Welche Zahnpasta hilft gegen meine Probleme? Der folgende Überblick liefert Antworten. mehr

clearing
Ernährung Wenn der Bauch drückt: Manche Nahrungsmittel machen krank
Allergiker, die eine Pollenallergie haben, vertragen oft auch Nüsse und Äpfel nicht - eine sogenannte Kreuzallergie. Foto: Andrea Warnecke

Ulm. Ein nicht geringer Teil der Deutschen leidet unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit wie Laktoseintoleranz oder Zöliakie. Manche sind einfach lästig, andere gesundheitsgefährdend. Doch nicht jedes Bauchweh ist eine Unverträglichkeit. mehr

clearing
Können die Augen beim Schielen stehenbleiben?
Schielen soll ungesund für die Augen sein. Doch das stimmt nicht. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Zum Grimassen schneiden gehört es dazu: Die Augen werden in alle Richtungen verdreht. Besonders lustig ist es, wenn jemand dabei schielt. Doch wer das zu oft macht, dessen Augen bleiben so - heißt es. Wahrheit oder Mythos? mehr

clearing
Rollen, federn, dehnen - Faszientraining ist im Trend
Beim Faszientraining wird das Bindegewebe mit Hilfe einer Kunststoffrolle gezielt trainiert. Foto: Ingo Wagner

Bremen. Faszien - noch nie gehört? Dann wird es Zeit. Denn Faszientraining ist gerade extrem angesagt. Es zielt auf einen lange vernachlässigten Teil unseres Körpers: das Bindegewebe. mehr

clearing
ANZEIGE

Jetzt mitmachen und ein Fußball-Camp mit der Eintracht Frankfurt Fußballschule gewinnen! weiterlesen

Neue Medikamente machen Hepatitis-C-Patienten Mut
Rentnerin Eva-Christa Aurich wurde von Hepatitis C geheilt. Foto: Ralf Hirschberger

Hannover. Hepatitis gilt als Krankheit der Drogensüchtigen. Dabei ist sie weit verbreitet. Gegen das tückische Virus Typ C wurden 2014 zahlreiche neue Medikamente zugelassen. Sie versprechen hohe Heilungschancen. mehr

clearing
Experte klärt auf: Kriebelmücke sorgt für Blutergüsse
Prof. Tomas Jelinek ist wissenschaftlicher Leiter des Centrums für Reisemedizin (CRM) und kennt sich mit Kriebelmücken aus. Foto: CRM/Jens Klatt

Berlin. Normale Stechmücken sind schon fies - der Biss einer Kriebelmücke juckt noch einmal deutlich mehr. Teilweise hinterlassen die Tierchen sogar einen Bluterguss. mehr

clearing
Schwangere lassen sich zu oft untersuchen
Eigentlich werden drei Ultraschall-Untersuchungen durchgeführt. Doch viele Schwangere nehmen diesen Test häufiger in Anspruch. Foto: Patrick Pleul

Gütersloh. Mit immer neuen Vorsorgemöglichkeiten sind Schwangere besser versorgt denn je. Fast alle werdenden Mütter, setzen auf mehr Untersuchungen als allgemein empfohlen. Die Schwangere wird damit zur Patientin, kritisieren Experten. mehr

clearing
Gesundheit & Kosmetik Chronisches Handekzem: Schuppige und rissige Haut
Beim chronischen Handekzem ist die Haut rissig, trocken und schmerzt. Ursache kann der wiederholte Kontakt mit chemischen, biologischen oder physikalischen Substanzen sein. Foto: Friso Gentsch

Bonn. Die Hände tun weh, wenn man sie benutzt, die Haut ist staubtrocken und juckt. Das können Anzeichen für das chronische Handekzem sein. Ist das der Fall, muss man den Ursachen der Reaktion auf den Grund gehen. mehr

clearing
Nichts für schwache Nerven - Roller Derby härtet ab
Ein Roller-Derby-Team besteht aus vier Blockerinnen und einer Jammerin. Sie soll das Rennen gewinnen. Die Aufgabe der Blockerinnen ist es, ihr den Weg freizuräumen. Foto: Uli Deck

Saarbrücken. Was in anderen Sportarten zu einer Verwarnung führt, ist hier ausdrücklich erlaubt: Bei Roller Derby gehört Schubsen und Blocken zum fairen Wettkampf. Frauen, die hier mitmachen, müssen einiges aushalten. Belohnt werden sie aber mit einer Menge Spaß. mehr

clearing
Anzeigenmarkt
kalaydo
Ganglion am Handgelenk: Was bei einem Überbein hilft
Zyste am Handrücken - so ein Überbein verschwindet oft von selbst wieder, kann aber auch Schmerzen verursachen. Foto: Jens Schierenbeck

Bad Neustadt. Ein Überbein an der Hand ist kaum zu übersehen. Schmerzen verursacht es nicht unbedingt. Aber es kann dazu kommen. Wenn es nicht von selbst verschwindet, kann eine ambulante OP oft helfen. mehr

clearing
Medizin Entzündete Leber - Hepatitis ist heute gut behandelbar
Vor Reisen in die Tropen sollte man sich gegen Hepatitis A impfen lassen. Spezielle Medikamente zur Behandlung dieser Form der Leberentzündung gibt es nicht. Foto: Andrea Warnecke

Hannover. Viele wissen nichts von ihrer entzündeten Leber. Doch je frühzeitiger eine Hepatitis-Erkrankung festgestellt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Zum Welt-Hepatitis-Tages am 28. Juli klären Experten über Symptome und Therapien auf. mehr

clearing
Sportmythen: Schadet Joggen den Gelenken?
Laufen ist schlecht für die Gelenke, heißt es. Das stimmt aber nicht. Foto: Christoph Schmidt

Hamburg. Jogging-Muffel haben immer eine gute Ausrede parat. Sie sagen: Laufen schadet den Gelenken. Fans runzeln darüber die Stirn. Welche Partei recht hat, klärt eine Sportmedizinerin. mehr

clearing
Nocebo-Effekt - Wie die Psyche Therapie-Erfolge behindert
Manch einer fühlt sich durch die möglichen Nebenwirkungen von Medikamenten derart verunsichert, dass sich die Beschwerden tatsächlich einstellen - das nennt man Nocebo-Effekt. Foto: Mascha Brichta

Berlin. Den Placebo-Effekt kennen viele - das sind zum Beispiel Pillen, die helfen, obwohl sie gar keinen Wirkstoff haben. Das negative Pendant dazu ist weniger geläufig: der Nocebo-Effekt. Dabei kann der mitunter sogar dafür sorgen, dass Patienten Therapien abbrechen. mehr

clearing
Strömungen und Strudel: Baden in Flüssen ist gefährlich
Frachtschiffe, Strudel, Brückenpfeiler: All diese Dinge können für Schwimmer im Fluss gefährlich werden. Foto: Fabian Bimmer

Berlin. In der Sommerhitze erscheinen Flüsse besonders verlockend: Ein kühles Bad wäre toll. Doch Strömungen, Strudel und Schiffe werden schnell zur tödlichen Gefahr. mehr

clearing
Rezeptfreie Arzneimittel - Viele Kassen erstatten die Kosten
Ein grünes Rezept bedeutet meist, dass man die Kosten für Medikamente selbst stemmen muss. Was viele nicht wissen: Die Kassen erstatten auch einen Teil der Kosten für diese Medikamente. Foto: Armin Weigel

Berlin. Ein grünes Rezept - erhält man das vom Arzt, neigen sich die Mundwinkel meist Richtung Boden. Bedeutet es doch, dass man das Medikament vollständig aus der eigenen Tasche zahlt. Doch das muss nicht sein: Viele Krankenkassen erstatten einen gewissen Kostenanteil. mehr

clearing
Vermeintliche Zöliakie kann auch andere Ursache haben
Wer von Weizenprodukten Bauchschmerzen bekommt, muss nicht unbedingt an Zöliakie leiden. Auch eine Weizensensitivität kann der Auslöser sein. Foto: Patrick Pleul

Stuttgart. Es gibt mittlerweile ein großes Angebot an glutenfreien Lebensmitteln. Doch wer Weizenprodukte nicht verträgt, muss nicht unbedingt an Zöliakie leiden und auf Gluten verzichten. mehr

clearing
„Aaa” heißt Stopp - Angst vor dem Zahnarzt lindern
So schlimm war es gar nicht: Rund 70 Prozent der Deutschen ist es mulmig beim Zahnarzt - mit spezieller Betreuung kann Angstpatienten aber geholfen werden. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Hamburg. Ob nun gebohrt wird oder nicht: Viele Menschen gehen mit schweißnassen Händen zum Zahnarzt. Das liegt meist an schlechten Erfahrungen. Manchen hilft schon eine Absprache mit dem Arzt, aber auch Hypnose kann den Zahnarztbesuch erträglicher machen. mehr

clearing
Gewichtskugeln und Hämmer - Fitnesstraining mit Hartmetall
Die Gegenstände, die beim Hartmetall-Workout zum Einsatz kommen, sind vielfältig. Foto: Roland Weihrauch

Bottrop. Fitness-Studio mal anders: Der Verein „Hartmetall Ruhrpott” aus Bottrop benutzt für das Training so ziemlich alles - Fässer, LKW-Reifen oder Sandsäcke. Dahinter steckt das Konzept eines Kampfsportlers, der Schwermetall-Fitness für Jedermann anbietet. mehr

clearing
Vorbräunen im Solarium schadet der Haut
Wer unter einem Solarium vorbräunt, schadet seiner Haut und muss mit einem erhöhten Hautkrebsrisiko rechnen. Foto: Felix Kästle

Bonn. Viele wollen schon beim ersten Sonnenbaden am Strand einen braunen Teint zeigen und besuchen vorher regelmäßig ein Sonnenstudio. Auch steckt oft die Hoffnung dahinter, einen Sonnenbrand zu vermeiden. Doch die Deutsche Krebshilfe warnt vor dem künstlichen Vorbräunen. mehr

clearing
Macht zu laute Musik taub?
Bei Kopf- oder Einsteckhörern ist die Gefahr größer, die Musik zu laut zu drehen, als bei Boxen. Foto: Jens Kalaene

Hannover. Diesen Spruch hat jeder als Kind schon einmal gehört: „Mach die Musik leiser, sonst wirst du noch taub!” Doch können zu viele Dezibel wirklich zu Taubheit führen oder ist dies eine Übertreibung? mehr

clearing
Rope Skipping: Fit und schlank durch Seilspringen
In einigen Sportverienen wird Rope Skipping als Sportart angeboten. Doch es reicht schon ein Seil und eine ebene Fläche, um mit dem Fitnessprogramm zu starten. Foto: Uwe Anspach

Saarbrücken. Wer eine effektive und zugleich preiswerte Möglichkeit sucht, fit zu werden oder zu bleiben, der ist mit Rope Skipping gut beraten. Gestärkt wird dabei nicht nur die Kondition, sondern auch Herz, Muskulatur und Knochen. mehr

clearing
Alkohol, Wurst, Fisch - Gicht vermeiden und therapieren
Reichlicher Alkoholkonsum - vor allem von Bier - ist ein Risikofaktor für Gicht. Denn dadurch kann der Harnsäurespiegel ansteigen. Foto: Frank Leonhardt

München. Gichtanfälle sind für die Betroffenen ziemlich schmerzhaft - aber sehr häufig vermeidbar. Schon mit einer Diät und einer Ernährungsumstellung lässt sich oft viel erreichen. mehr

clearing
Was gegen nächtliches Zähneknirschen hilft
Der Zahnarzt sieht, ob man mit den Zähnen knirscht. Denn das hinterlässt Spuren. Foto: Markus Scholz

Bonn. Man sollte meinen, dass die Nacht zum Schlafen da ist. Doch viele Menschen knirschen oder pressen nachts mit den Zähnen. Das kann zu ernsthaften Beschwerden führen und muss behandelt werden. mehr

clearing
Die Pille auf Reisen - Tipps zu Hitze und Zeitverschiebung
Hohe Temperaturen können für die Antiybabypille problematisch werden. Wer in heiße Länder reist, sollte sie kühl verwahren. Foto: Carsten Rehder

München. Auf Reisen haben Frauen, die die Antibabypille dabeihaben, einiges zu bedenken. Wichtig ist nicht nur die richtige Verwahrung, sondern auch eine regelmäßige Einnahme. Schwierig wird es etwa, wenn der Urlaubsort in einer anderen Zeitzone liegt. mehr

clearing
Schmerzen beim Stillen können am Zungenbändchen liegen
Hat die Mutter beim Stillen Schmerzen, könnte ein verkürztes Zungenbändchen des Säuglings die Ursache sein. Das Problem sollte mit dem Kinderarzt besprochen werden. Foto: Frank Leonhardt

Köln. Ist das Zungenbändchen bei einem Säugling verkürzt, kann es zu Problemen beim Stillen kommen. Später sind auch Sprachfehler eine mögliche Folge. Eltern sollten sich daher mit dem Kinderarzt über einen Eingriff beraten. mehr

clearing
Wellness Von Kopf bis Fuß - Entspannung durch Wellnessmassagen
Eine heiße Angelegenheit: Die Hot Stone Massage mit warmen Lava-Steinen. Foto: Monique Wüstenhagen

München. In Spas und Wellnesseinrichtungen stehen oft ähnliche Anwendungen auf der Angebotsliste, darunter Hot Stone oder Fußmassage. Damit die Behandlung wirklich für Entspannung sorgt, muss man die passende finden - und Fachkräfte ranlassen. mehr

clearing
Symptome und Behandlung - Fersensporn kann höllisch wehtun
Von außen ist nichts zu sehen - ein Fersensporn unter der Fußsohle ist aber manchmal über viele Monate lang schmerzhaft. Foto: Monique Wüstenhagen

Bad Neustadt. Er kann sehr wehtun. Manchmal bemerkt man ihn aber auch gar nicht. Dabei kommt er ziemlich oft vor: Der Fersensporn ist eine Volkskrankheit. Frauen haben ihn öfter als Männer, Ältere häufiger als Jüngere. Risikofaktoren sind Stilettos und Übergewicht. mehr

clearing
Bei Ausschlag durch Sonne auf hohen UVA-Schutz achten
Wer nach dem Sonnenbad Ausschlag bekommt, sollte beim Kauf der Sonnencreme besonders genau hinschauen. Entscheidend ist etwa ein hoher UVA-Schutz. Foto: Caroline Seidel

Berlin. Sonnenanbeter freuen sich über viel Lichtzufuhr. Doch wer nach dem Sonnenbad Ausschlag bekommt, sollte beim Kauf der Creme auf einige Dinge wie einen hohen UVA-Schutz sorgfältig achten. mehr

clearing
Trotz Schlafmitteln nachts wach: Keine Tabletten nachlegen
Wer nachts nicht schlafen kann, sollte keine Schlaftabletten nachlegen. Foto: Oliver Berg

Hannover. Schlafmittel sind mit Vorsicht zu genießen. Denn sie können süchtig machen. Zudem ist ausreichend Schlaf wichtig. Daher sollten Konsumenten nachts nicht nachlegen. mehr

clearing
Allergien Ist Kortison-Creme gefährlich?
Bei Neurodermitis oder Schuppenflechte kann eine Kortisonsalbe Linderung verschaffen. Wird sie richtig angewendet, sind Folgeschäden für die Haut nahezu ausgeschlossen. Foto: Caroline Seidel

Berlin. Gegen Entzündungen der Haut hilft Kortison-Creme. Weit verbreitet ist der Glaube, dass die Salbe gleichzeitig aber die Haut dünner macht. Welche Risiken hat die Anwendung wirklich? mehr

clearing
Sport im Zuhause: Taugen Online-Fitnessstudios für jeden?
Mit Hilfe eines Online-Fitness-Studios - zum Beispiel Gymondo.de - kann man jederzeit von zu Hause aus trainieren. Foto: Gymondo GmbH

Saarbrücken. Es klingt so einfach. Online-Fitness-Studios stellen die Trainingsprogramme ins Web, und die Fitnesskurse finden interaktiv statt. Einem Workout im Wohnzimmer scheint damit nichts mehr im Weg zu stehen. Doch sind solche Angebote für jeden sinnvoll? mehr

clearing
Verdacht auf Behandlungsfehler - Wo Betroffene Hilfe finden
Fehler bei einer Operation? Hilfe finden Betroffene bei den Krankenkasse, der Unabhängigen Patientenberatung oder bei den Ärztekammern. Foto: Martin Förster

Berlin. Ist bei der Operation etwas schiefgelaufen? Beim Verdacht auf einen ärztlichen Behandlungsfehler sollten sich Patienten von unabhängigen Experten beraten lassen. Hilfe gibt es bei der Krankenkasse, aber auch an anderen Stellen. mehr

clearing
Umdenken auf Intensivstationen: Weniger Stress für Patienten
Die Uniklinik Münster hat ein neues Raum-Konzept eingeführt. Dauerpiepsen und Alarm-Geräusche stören die Intensiv-Patienten hier nicht mehr. Foto: Bernd Thissen

Münster. Auf Intensivstationen ist es oft laut wie an Straßenkreuzungen und belebt wie in Fußgängerzonen. Förderlich für die Gesundheit ist das nicht. Mediziner wissen das. Nun werden neue Modelle getestet. mehr

clearing
Feuchtwarmes Wetter erhöht Zecken-Gefahr
Ist das Wetter feucht und warm, sind Zecken besonders aktiv. Das hat ein größeres Borreliose-Risiko zur Folge. Wer im Grünen unterwegs war, sollte sich gründlich absuchen. Foto: Patrick Pleul

Hannover. An schwülen Tagen sind auch mehr Parasiten unterwegs, die Krankheiten übertragen können. Experten raten, regelmäßig die Haut nach Zecken abzusuchen. Panik sei allerdings völlig fehl am Platz. mehr

clearing
Vorsicht vor dem Bauch Bierbauch-Alarm!
Hier ist der Name nicht Programm: Der Bierbauch kommt nicht direkt vom Bier, sondern von zu vielen Kalorien, also der Bilanz der Ernährung insgesamt.

Manch einer schiebt ihn seit jeher stolz vor sich her. Aber jetzt erst recht – wo doch der Bierbauch unter dem neuen Namen Dadbod Karriere macht. Er ist aber nicht nur ein optisches Problem, sondern kann gefährlich werden. mehr

clearing
Völlegefühl und Magenschmerzen: Signale für eine Gastritis
Magenschmerzen können auf eine Gastritis hindeuten. Foto: David Ebener

Köln. Eine entzündete Magenschleimhaut ist eine unangenehme und schmerzhafte Angelegenheit. Die Signale des Körpers sollten Betroffene richtig und auch rechtzeitig deuten. Denn zu lange darf ein Besuch beim Arzt in dem Fall nicht aufgeschoben werden. mehr

clearing
Medikamente vor Hitze schützen
Hohe Temperaturen im Sommer können Medikamente wirkungslos machen. Verbraucher sollten deshalb kontrollieren, ob diese kühl genug lagern. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Medikamente sollten nicht in zu warmen Räumen aufbewahrt werden. Steigen die Temperaturen gehört die Arznei meist in den Kühlschrank. Wer sie tagsüber mit sich führt, benötigt eine Kühltasche. mehr

clearing
Aktivurlaub bietet viel Erholung
Wer in den Bergen wandern geht, erholt sich dabei meist besser als auf einer Liege am Strand. Foto: Andreas Gebert

Köln. Die Ferien sollen vor allem erholsam sein. Doch das muss nicht bedeuten, dass man sich während des Urlaubs die ganz Zeit ausruht. Mit Bewegung wird viel Kraft getankt, die lange anhält. mehr

clearing
Kind nach Hundebiss zum Arzt bringen
Wird ein Kind von einem Hund angegriffen und gebissen, sollten es von einem Arzt untersucht werden. Foto: Soeren Stache

Berlin. Nur ein kleiner Kratzer oder riskante Verletzung? Bisswunden würden oft verharmlost, sagt Prof. Karin Rothe von der Klinik für Kinderchirurgie der Berliner Charité. Besonders wenn ein Kind verletzt wurde, muss die Wunde einem Arzt gezeigt werden. mehr

clearing
Hitze-Tipps Schwitzt man nach einer kalten Dusche im Sommer noch mehr?
Bringt die kalte Dusche bei heißen Sommertagen die erhoffte Abkühlung? Dermatologin Maja Hofmann ist der Meinung, das sei eher kontraproduktiv. Foto: Oliver Berg

Berlin. 38 Grad und es wird noch heißer. Die lang erwarteten Sommertage sind endlich da. Es ist heiß, man schwitzt und nicht immer kann man den Tag am Badesee verbringen. Also wie bewahrt man bei Temperaturen über 30 Grad kühlen Kopf? Hilft die berühmte kalte Dusche? mehr

clearing
Pfirsich statt Orange: Cellulite den Kampf ansagen
So werden die noch winzig kleinen Dellen sichtbar: Auch schlanke Frauen können Cellulite bekommen. Foto: Franziska Gabbert

Berlin. Kurze Röcke und Kleider: Für manche Frau kommt das gar nicht infrage. Sie schämt sich für die Dellen, die so am Oberschenkel sichtbar werden. Dabei steht sie nicht allein mit dem Problem da. mehr

clearing
Folgen der Therapie - Eine Krebserkrankung wirkt lange nach
Bei Sabine Schreiber wurde das Fatigue-Syndrom diagnostiziert, oftmals eine Begleiterscheinung oder Nachwirkung einer Krebserkrankung. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Tübingen. Mit einer Krebsdiagnose gerät das Leben aus den Fugen. Selbst wenn bei vielen Tumorarten die Überlebens-Chancen gestiegen sind, so bedeuten die Therapien fast immer eine massive Zäsur im Leben der Patienten. Das Leben nach dem Krebs ist oft ein anderes als davor. mehr

clearing
Infektionskrankheit Tuberkulose Vorsicht, ansteckend! Bei Tuberkulose droht Quarantäne
Der Tuberkulose-Erreger Mycobacterium tuberculosis unter dem Elektronenmikroskop. Tuberkulose, auch TB oder TBC, ist eine meldepflichtige Infektionskrankheit. Foto: Robert Koch-Institut Holland

Berlin. Tuberkulose? Gibt es doch längst nicht mehr. Das ist ein gefährlicher Trugschluss, denn an „Schwindsucht” sterben jedes Jahr mehr als eine Million Menschen weltweit. Das Wichtigste über die Krankheit hier im Überblick. mehr

clearing
Alkoholkonsum bei Jugendlichen „Suchtmittel Nr. 1”: Weniger Jugendliche trinken Alkohol
Ist Alkohol aus der Mode? Soweit würden Experten nicht gehen. Aber es sind weniger Jugendliche als früher, die zur Flasche greifen. Foto: Florian Gaertner

Berlin. Die Drogenbeauftragte zeigt sich erfreut - doch noch immer betrinken sich viele Jugendliche immer und immer wieder. Was sind die jüngsten Entwicklungen? mehr

clearing
Diabetiker messen Blutzucker beim Badeausflug besser öfter
Verbringen Diabetiker einen Tag am Strand oder am Badesee, sollten sie häufiger den Blutzucker messen. Insulin und Pumpe verstauen sie am besten in einer Kühlbox. Foto: Jens Kalaene

Berlin. Diabetiker sollten beim Baden besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen. Durch das kalte Wasser besteht die Gefahr, dass sie schneller unterzuckern. Daher kommt es auf eine gute Blutzuckerkontrolle an. mehr

clearing
Eine ausgekugelte Schulter keinesfalls selbst behandeln
Eine ausgekugelte Schulter ist augesprochen schmerzhaft und das Einkugeln mitunter abenteuerlich. Betroffene sollten sich vom Arzt behandeln lassen. Foto: Monique Wuestenhagen

Frankfurt/Main. Manche Menschen haben immer wieder mit einer ausgekugelten Schulter zu kämpfen. Betroffene sollten sich von einem Arzt behandeln lassen - es selbst zu versuchen, sei für Laien gar keine gute Idee. mehr

clearing
Glyphosat in Muttermilch entdeckt - Krebsrisiko umstritten
In Milchproben von 16 stillenden Frauen aus verschiedenen Bundesländern wurde Glyphosat entdeckt. Die Substanz steht in Verdacht, Krebs zu erregen. Foto: Arno Burgi

Berlin. Stillen gilt als besonders gesund fürs Kind. Nun finden sich in der Muttermilch deutscher Frauen Rückstände des Unkrautvernichters Glyphosat. Ob der Wirkstoff die Gesundheit gefährdet, ist umstritten. Aber eine WHO-Agentur hält ihn für „wahrscheinlich krebserregend”. mehr

clearing
Gefahr für die Gesundheit Im Bierbauch kann gefährliches Fett schlummern
Hier ist der Name nicht Programm: Der Bierbauch kommt nicht direkt vom Bier, sondern von zu vielen Kalorien. Foto: Westend61/Roman Märzinger

Tübingen. Manch einer schiebt ihn seit jeher stolz vor sich her. Aber jetzt erst recht, wo doch der Bierbauch unter dem neuen Namen Dadbod - also Papakörper - Karriere macht. Die Plauze ist aber kein optisches Problem, sie kann gefährlich werden. mehr

clearing
Psychologie Mit 9 Tricks dem inneren Schweinehund überlisten
So fies sieht er eigentlich gar nicht aus - aber der innere Schweinehund macht immer wieder Ärger, wenn sich etwas ändern soll, gerade bei sportlichen Vorhaben. Fotomontage: Andrea Warnecke Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf. Mehr Sport, ein paar Kilo abspecken - das muss doch endlich mal klappen. Meist muss man sich geschlagen geben: Der innere Schweinehund ist einfach stärker - oder? Nein. Mit ein paar Tricks lassen sich sportliche Ziele trotzdem erreichen. mehr

clearing
Bei erhöhtem Risiko für Blasenkrebs auf Früherkennung setzen
Blasenkrebs ist äußert schwer zu erkennen. Menschen mit erhöhtem Risiko sollten vor allem auf Früherkennung setzen und sich dazu von ihrem Arzt beraten lassen. Foto: Bernd Weißbrod

Düsseldorf. Blasenkrebs wird häufig erst sehr spät erkannt. Blut im Urin kann ein Symptom sein. Doch wer ein erhöhtes Erkrankungsrisiko hat, sollte seinen Arzt auf Möglichkeiten zur Früherkennung ansprechen. mehr

clearing
Beginnt die Fettverbrennung erst nach 20 Minuten?
Erst bei längeren und weniger intensiven sportlichen Aktivitäten beginnt die Fettverbrennung. Foto: Franziska Koark

Hamburg. Keine Frage, Sport hält den Körper fit und hilft beim Abnehmen. Aber wie lange und wie intensiv muss man eigentlich Joggen und Schwimmen gehen oder auf dem Crosstrainer schwitzen, bis die Pfunde dahin schmelzen? mehr

clearing
Fitness im Urlaub Das ideale Training im Urlaub
Fitnessübungen am Strand - das gehört für viele Urlauber zum Erholungsprogramm. Doch Zeitverschiebung und Klima können den Körper belasten. Das Training sollte daher angepasst werden. Foto: Jens Wolf

Saarbrücken. Viele Menschen wollen im Urlaub nicht nur am Strand liegen, sondern auch etwas für die Fitness tun. Dabei sollten sie jedoch nicht unterschätzen, dass der Körper in der Fremde anderen Einflüssen ausgesetzt ist als zu Hause. mehr

clearing
Allergiepflanze Ambrosia breitet sich rasant aus
Ambrosia löst bei vielen Menschen allergische Reaktionen aus. Wissenschaftler in Deutschland raten dazu, die Pflanze zu bekämpfen. Foto: Patrick Pleul

Braunschweig. Ein aus Nordamerika eingeschlepptes Unkraut plagt Sommer für Sommer mehr Allergiker in Deutschland. Forscher sehen die Politik am Zug: Notwendig sei eine bundesweit einheitliche Melde- und Bekämpfungspflicht für die Beifuß-Ambrosie. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse