Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Feiertagspfunde loswerden: Abnehmen: Diät und Bewegung machen's

Weihnachtsgebäck, opulente Menüs und das ein' oder andere Gläschen Alkohol: Während der Feiertage kommt einiges an Kalorien zusammen, die sich zu gern auf die Hüfte schlagen. Um die überflüssigen Pfunde wieder loszuwerden, hilft neben einer ausgewogenen Ernährung vor allem Bewegung.
Die Diät ist erst der Anfang - danach muss das Gewicht gehalten werden. Foto: Friso Gentsch Die Diät ist erst der Anfang - danach muss das Gewicht gehalten werden. Foto: Friso Gentsch
Frankfurt. 
Eine bessere Ernährung wünschen sich viele Deutsche. Nur die Umsetzung fällt oft schwer. Foto: dpa Bild-Zoom
Eine bessere Ernährung wünschen sich viele Deutsche. Nur die Umsetzung fällt oft schwer. Foto: dpa
Nach den schlemmerreichen Festtagen ist für viele Menschen der Gang auf die Waage ein schwerer Schritt. Schnell hat sich über die Festtage das ein oder andere Pfund festgesetzt, das man nun gerne wieder loswürde. Wer nur mit den Sünden vergangener Tage zu tun hat, wird mit dem Abspecken vermutlicher bessere Erfolge erzielen als der, der schon länger mit seinen Pfunden kämpft. Wer allerdings nur mal schnell sein Essverhalten entsprechend anpassen will, wird nicht so schnell Erfolg haben. Entscheidend bei der Gewichtsabnahme ist viel Bewegung, wie Gesundheitsexperten betonen. Gesund abnehmen, ist überhaupt das Motto: Einseitige Diäten haben ebenso ausgedient wie das brachiale "Iss' die Hälfte". Die wichtigste Erfahrung ist jedoch: Abnehmen kann Spaß machen, denn man geht fitter durchs Leben. Und im Idealfall wird aus der Mischung "Gesund essen und viel bewegen" eine Gewohnheit, die man sein Leben lang beibehält.

Auf der nächsten Seite: So bleiben Sie bei Ihren guten Vorsätzen:
1 2 3 4
Zur Startseite Mehr aus Gesundheit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse