E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 16°C

Arzneitees richtig zubereiten

Bei Erkältung können Arzneitees eine wohltuende Wirkung haben. Diese entfaltet sich aber nur, wenn die Teemischung lang genug zieht. Dabei sollte jedoch kein Wasserdampf entweichen.
Arzneitees sollte man vor dem Einschenken lange genug ziehen lassen, damit sie ihre volle Wirkung entfalten. Foto: Christin Klose Foto: dpa Arzneitees sollte man vor dem Einschenken lange genug ziehen lassen, damit sie ihre volle Wirkung entfalten. Foto: Christin Klose
Berlin. 

Wer leichte Erkältungsbeschwerden oder Magengrummeln mit Arzneitees behandeln möchte, sollte auf die korrekte Zubereitung achten.

In der Regel werden Teemischungen aus der Apotheke oder Drogerie mit kochendem Wasser aufgegossen. Steht nichts anderes auf der Packung, lässt man sie ungefähr zehn Minuten lang ziehen, erläutert die Verbraucher Initiative. Dabei den Tee abdecken, damit die wasserdampfflüchtigen Bestandteile in der Tasse oder Kanne bleiben.

Arzneitees gehören anders als Kräutertees zu den pflanzlichen Arzneimitteln und müssen zugelassen werden. Für einen dauerhaften Gebrauch seien sie nicht geeignet, betont die Initiative. Kräutertees dagegen gehören zu den Lebensmitteln. Sie haben einen geringeren Wirkstoffgehalt und sind zum Beispiel daran zu erkennen, dass auf der Packung keine medizinischen Hinweise vermerkt sind.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Gesundheit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen