Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Hamburg ist die deutsche Fitness-Hochburg

Fitness liegt im Trend. Eine Auswertung ergab, dass mehr als zehn Millionen Menschen in Studios trainieren. Die Sportanlagen sind vor allem in Großstädten weit verbreitet, an der Spitze liegt Hamburg.
Sport frei! Vor allem in Hamburg wird trainiert. Dort gibt es deutschlandweit die meisten Fitness-Studios. Foto: Oliver Berg/dpa Sport frei! Vor allem in Hamburg wird trainiert. Dort gibt es deutschlandweit die meisten Fitness-Studios.
Hamburg. 

Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Fitness-Studios und Mitglieder wie in Hamburg, gemessen an der Einwohnerzahl. Das ergab eine regionale Auswertung des Arbeitgeberverbandes deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) in Hamburg.

Danach gab es in der Hansestadt 16,4 Anlagen je 100 000 Einwohner. Dahinter folgen das Saarland (13,0 Anlagen), Berlin (11,7) und Baden-Württemberg (11,5). In den ostdeutschen Flächenländern gibt es dagegen bezogen auf die Einwohnerzahl nur gut halb so viele Fitness-Studios wie in Hamburg.

In den Großstädten sind besonders viele Menschen Mitglied in einem Studio. Ganz vorn liegt abermals Hamburg, wo 18,5 Prozent der Bevölkerung in einem Studio trainieren, gefolgt von Bremen (16,1 Prozent), dem Saarland (15,6 Prozent) und Berlin (14,5 Prozent). In Sachsen-Anhalt sind dagegen nur 6,7 Prozent der Bevölkerung in einem Fitness-Studio aktiv, in Mecklenburg-Vorpommern 7,3 Prozent. Hier sieht der Verband folglich die größten Potenziale.

Erstmals trainieren bundesweit mehr als zehn Millionen Menschen in einem der 8700 Fitness-Studios. Sie steigerten die Zahl ihrer Mitglieder im vergangenen Jahr um 6,6 Prozent von 9,46 auf 10,08 Millionen. Die Studios erreichen bundesweit einen Umsatz von mehr als fünf Milliarden Euro und beschäftigen fast 210 000 Mitarbeiter.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Gesundheit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse