Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Internet-Trend ASMR jetzt auch im Spa

Sanfte Alltagsgeräusche und Flüsterstimmen sollen für Entspannung sorgen. Dazu kann man jetzt in New York in die „Whisperlodge” gehen.
Mit Flüsterstimme und grazilen Bewegungen sorgt die Russin Maria auf ihrem YouTube-Kanal für Entspannung. Foto: Jens Büttner Foto: dpa Mit Flüsterstimme und grazilen Bewegungen sorgt die Russin Maria auf ihrem YouTube-Kanal für Entspannung. Foto: Jens Büttner
New York. 

Ein sanftes Flüstern, das Streicheln einer Bürste und ein angenehmes Kribbeln im Hinterkopf: ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response) war dank Blogs und YouTube-Kanälen vor allem ein Internet-Phänomen.

Die Methode, mit sanften Lauten wie Rascheln oder leisem Klopfen das Gehirn zu entspannen, wird nun auch in einem Spa in New York angeboten. Die „Whisperlodge” (Flüster-Lodge) spricht von einem persönlichen ASMR-Erlebnis, heißt es auf der Website.

Mitarbeiter rufen demnach mit Alltagsgegenständen ein Prickeln („tingles”) im Gehirn hervor. Eindeutige Antworten darauf, warum so viele Menschen auf die minimalistischen Reize anspringen, haben Neurologen, Psychologen und Schlaf-Forscher noch nicht.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Gesundheit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse