Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 7°C

Per Klebezettel im Büro an Bewegung erinnern

Eigentlich wollte man vor der nächsten Bewegungseinheit doch nur noch schnell die E-Mail fertigschreiben. Doch dann kommt man den ganzen Arbeitstag wieder nicht vom Bürostuhl hoch. Regelmäßige Erinnerungen können das ändern.
Eine kleine Gymnastikeinheit am Schreibtisch kann für den Rücken Wunder wirken. Büroarbeiter sollten sich per Post-its oder Kalendereintrag regelmäßig dazu ermuntern. Foto: Sven Appel/dpa Eine kleine Gymnastikeinheit am Schreibtisch kann für den Rücken Wunder wirken. Büroarbeiter sollten sich per Post-its oder Kalendereintrag regelmäßig dazu ermuntern.
Köln/Bonn. 

Wer konzentriert arbeitet, vergisst die Welt um sich herum - und manchmal sogar, sich zu bewegen. Kleine Gedankenstützen in Form eines Klebezettels können da Abhilfe schaffen.

Auch eine Erinnerung im Computer ist denkbar, etwa „Zeit dich zu bewegen” als Kalendereintrag. Darauf weist Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln in der Zeitschrift „Forschung & Lehre” (Ausgabe 9/2017) hin.

Wichtig ist dabei für Büroarbeiter vor allem, zu langes Sitzen zu vermeiden. Denn das führt nicht nur zum Abbau von Muskelmasse, auch das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt.

Der Experte empfiehlt daher, regelmäßig aufzustehen und sich einmal kräftig in alle Richtungen zu strecken - am besten jede Stunde, mindestens aber nach zwei Stunden. Hilfreich kann auch sein, Arbeitsutensilien wie den Drucker möglichst nicht direkt neben den Schreibtisch zu stellen. So kommt man ganz automatisch zu mehr Bewegung. Und viele Konferenzen müssen keine Sitzungen im engeren Sinne des Wortes sein: Die meisten Themen lassen sich auch im Stehen oder sogar im Gehen besprechen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Gesundheit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse